LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Disco Charts aus "Automatenmarkt"
Musicassetten Bestseller "Musikmarkt"
Automatenmarkt LP Top 50
Der Musikmarkt Radio Favourites
Hilfe zur Webseite
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
Besucher und 31 Member online
Members: Chartsfohlen, DerBaum02, DROSSELBOY, ems-kopp, fleet61, gerdamieke, gherkin, GroteM, Hijinx, Kamala, kurtbauer-fordfiesta, Martmoney, nesken23, nicolenium, nightwishfan, Nugs, okingsolvstan, otterobb, Raveland, Rewer, rhayader, Richard (NL), sbmqi90, Snoopy, SongReview08, southpaw, Steffen Hung, Uebi, ultrat0p, winro, xirtla

HOMEFORUMKONTAKT

VANESSA MAI - VENEDIG (LOVE IS IN THE AIR) (SONG)


Digital
Ariola 88644806158


TRACKS
18.10.2019
Digital Ariola 88644806158 (Sony) / EAN 0886448061588
1. Venedig (Love Is In The Air)
2:39
   

AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
2:39Venedig (Love Is In The Air)Ariola
88644806158
Single
Digital
18.10.2019
2:38Für immerAriola
19075961052
Album
CD
24.01.2020
Club Remix2:29Für immerAriola
19075961052
Album
CD
24.01.2020
2:38Ross Antony präsentiert Party 2020Telamo
405380431432
Compilation
CD
14.02.2020
2:37Ich find Schlager toll - Frühjahr Sommer 2020Electrola
0600753906958
Compilation
CD
13.03.2020
MUSIC DIRECTORY
Vanessa MaiVanessa Mai: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
SONGS VON VANESSA MAI
1000 Lieder
Beste Version
Blue
Dieser eine Augenblick
Du und ich
Echo
Ein letztes Mal
Everlasting Love
Fallschirm
Feuer und Eis
Forever
Für Dich
Glücksbringer
Hast Du jemals (Vanessa Mai & Xavier Naidoo)
Herz an Herz
Highlight
Ich hätte niemals gedacht
Ich hör auf mein Herz
Ich kann heut Nacht nicht schlafen
Ich liebe dich
Ich seh' den Engel in Dir (Raphaela & Vanessa Mai)
Ich sterb für dich
Ich vermiss dich so
Ich wollt dich nur für eine Nacht
Irgendwie, irgendwo, irgendwann
Ja bei Nacht da leuchten all die Sterne
Ja nein vielleicht (Stereoact feat. Vanessa Mai)
Kann's nicht glauben
Letzte Weihnacht
Liebe fragt nicht
Love Song
Maisterwerk
Megamix
Meilenweit
Mein Herz schlägt Schlager (Vanessa Mai - Wolkenfrei)
Mein Herz schlägt Schlager 2.0
Mein Sommer
Meine grösste Schwäche
Mit dem Herz durch die Wand
Nachts an meinem Fenster
Nie wieder
Niemals
Ohne dich
Phänomenal
Regenbogen
Schönster Moment
Solange es dich gibt
Spiegel Spiegel
Spiegel, Spiegel (Vanessa Mai mit Axel Prahl)
Stärker
Sternenmeer
Stille Nacht, heilige Nacht
Unbekannter Engel
Und wenn ich träum
Unser Lied
Venedig (Love Is In The Air)
Verdammter Engel
Vergessen dich zu vergessen
Wenn das wirklich Liebe ist
Wie ein Blitz
Wie es einmal war
Wiedersehen
Willst du oder nicht
Wir 2 immer 1 (Vanessa Mai feat. Olexesh)
Wir sind heut schwindelfrei
Wo du bist
Wolke
Wunder gibt's nicht nur im Himmel
Zusammen mit Dir
ALBEN VON VANESSA MAI
Für Dich
Für Dich - Akustik Best Of
Für Dich live aus Berlin
Für immer
Regenbogen
Schlager
DVDS VON VANESSA MAI
Für Dich live aus Berlin
Regenbogen - Karaoke Party
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.04 (Reviews: 28)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
**
Ihre neueste Single ist da, der Franzel ist es auch. Und er rezensiert kritisch: Weder Pop noch Schlager, weder Fisch noch Fleisch, weder tanzbar noch melancholisch - weder das Eine, noch das Andere: Ihr neuester Titel überzeugt mich ebenso wenig, wie es Frühere getan hätten. Das Lied bietet null Eigenständigkeit und wirkt so, als habe man überall irgendwas zusammengeklaut, das halbwegs aktuell klingt und von den Radiosendern gesendet wird.<br><br>Nein, das ist wirklich schwach; auch der platte Text hat nichts zu bieten. Das Video dazu spielt zu offensiv und zu billig mit weiblichen Reizen, wirkt dadurch letztlich obszön und überzeichnet. Insgesamt nichts, das als Bereicherung des Genres anzusehen ist oder in irgendeiner Weise einladend auf den Zuhörer wirken würde - auch der 66-jährige Rezensent hält sich zurück. Es ginge schlimmer, aber auch weitaus besser.<br><br>Was mir beinahe traditionell schon missfällt, ist die atemlose und unangenehme Gesangsart der Vanessa Mai - tut mir leid, damit kann ich nichts anfangen. Bleibt die Frage, wer so etwas gut finden soll: Die jungen Hipster wenden sich eher peinlich berührt vor so viel Schlager-Flair für die Rentner ab, Karl-Heinz und Verena nebst dem Mondeo-Fahrer halten das Ganze für ungeeignet zum Abhotten in "Friedhelm's Musik-Kneipe" - und das klassische Schlagerpublikum hält den Song für affektiert und kindisch.<br><br>Ich bin gespant und bilanziere schon, bevor es soweit ist: Top 50 ja, aber nur dank viel Ariola-Support und dem ZDF-Fernsehgarten, dann verschwindet das Ganze nach kurzer Verweildauer dort in der Versenkung und Vanessa Mai driftet ab in eine "kreative Pause", ehe sie eines Tages mit englischen Nonsens-Texten oder bedeutungsschwangerem Melancho-Möchtegern-Deutschpop wieder von sich reden machen möchte. Bis dahin dreh' ich eine große Runde und trinke erst mal eine Latte Macchiato in diesem Café am Marktplatz, wo die ganzen Frauen vorbeilaufen und ihre Boys im Arm halten oder den Kinderwagen schieben, was darauf hindeutet, dass die Boys arbeitslos zuhause sitzen oder in der Firma buckeln. <br><br>Ja, und jetzt hol' ich den Schlüssel für meinen Mercedes C250 Turbodiesel (Baujahr 1996), das weinrot-karierte Sakko und gehe in dieses Café. Und unterwegs höre ich irgendwas, aber sicher nicht Vanessa Mai, die mich schon als Wolkenfrei-Frontfrau seltsam nervte und während eines SWR-4-Interviews, das ich - am Steuer des erwähnten C250 Turbodiesel im Jahr 2016 - gehört habe, durch ihre arrogante Art der Gesprächsführung sehr negativ auffiel.
*****
Die Nummer gefällt mir. <br>Mit einer 4,8 eine gute deutsche Popdance Nummer.
*
Das ist billigster Schlagermist, der wirklich nur 1* verdient hat.
**
Auf mich leider auch sehr billig wirkender Versuch, das schlager'eske Inhaltskonzept (in der heutigen Zeit leider in erster Linie große Leere) mit vermeintlich modernen tropischen Klängen zu verknüpfen. Der Sound ist aber eigentlich schon wieder überholt und klingt wie aus der Konserve und inhaltlich bleibt... nunja, ein großes Nichts. Für Andrea Kiewel vielleicht ein Meilenstein der deutschen Lyrik, fernab des unterkomplexen "Fernsehgarten"-Kosmos aber einfach lasche Grabbeltisch-Ware ohne Pfiff, Identität und Substanz.
****
Wow - das man über so einen kleinen Schlager soooo ein großes Review schreiben kann. Muss für ihn doch eine größere Bedeutung haben als er zugeben will.<br>Sei's drum - ich finde den ganz putzig und besser als den meisten Kram den die Lady so von sich gibt.
Zuletzt editiert: 19.10.2019 12:58
***
Ich weiß nicht so wirklich welche Zielgruppe das ansprechen soll. So wirklich überzeugt das nicht.
***
Man muss es nicht mögen und erst recht nicht in den Himmel loben, aber manche Kritiken sind schon ziemlich überzogen und fragwürdig. Was bitte soll daran obszön sein zum Beispiel?<br><br>Wie dem auch sei, es erinnert ein bisschen an frühe Wolkenfrei-Werke der Sängerin.
*
Bei Madame tönt einfach alles gleich. Nerviger gets nimä!
***
So ganz klassischer Schlager mit dem 08/15-Standard-Takt ist das Gottseidank nicht. Klingt eher so ein wenig nach manchen Stücken von Glasperlenspiel. Dazu ein leicht exotischer Einschlag. Geht für mich noch so einigermaßen.
***
Ausgelutscht. "Löf is in di eer". Schon trollig, wenn kryptomässig jetzt schon der Bundestrainer der Bundesrepublik in Deutschland besungen wird, oder soll das mit einem Augenzwinkern so extra von der Mai dargeboten sein? Belanglos, langweilig, uninterssant. 3=
****
Der Schwiegertochter von Miss Mountain steht das Wasser karrieretechnisch bis zum Hals. Um demnächst nicht die Mistgabel auf dem schwiegermütterlichen Bauernhof schwingen zu müssen, muss dringend wieder ein Hit her. Ungeachtet der Tatsache, dass sie mit dem klassischen Schlager "Wolke 7" ihren größten und gefühlt einzigen Hit landen konnte, klingt auch ihre neue Single modern und eher nach Pop als Schlager. Auf dem ersten Hörer überzeugend, nutzt sich die Nummer leider recht schnell ab. Das liegt an der doch sehr simpel strukturierten Komposition und an der nach wie vor überschaubaren Gesangsperformance der gebürtigen Aspacherin.
***
Für ihre Verhältnisse schon ziemlich gut.
****
Huch. So viele Reviews in so kurzer Zeit? Da scheint Frau Mai aufmerksamkeitsrechnisch doch immer noch einiges richtig zu machen. Sie ist und bleibt streitbar. Unsympathisch ohne es zu merken, aber ab und zu mit Songs, denen man sich nicht entziehen kann. Dieser gehört zwar nicht direkt dazu, ist aber dank der Hilfe von Deephouse/Elektropop-Gott Chris Cronauer auf der richtigen Spur. Könnte allerdings genauso gut, wenn nicht gar besser, von einer Sarah Lombardi gesungen werden. Dann wäre wahrscheinlich sogar ein Auftritt bei Silbereisen für diesen Song dringewesen.
**
Muss ich mir echt den Namen mit ihr teilen?!
**
der song ist gar nicht so verkehrt. nicht der große wurf, aber angenehm arrangiert. mit einer starken sängerin (sarah Lombardi wäre in der tat eine exzellente wahl) würde mir das gefallen. leider singt es mittelmäßig und ohne jedes feuer vanessa mai... song 4, interpretation 1 punkt.
Zuletzt editiert: 22.10.2019 13:32
***
Love in the air fühle ich beim Hören nicht. Wenn ich Vanessa Mai-Fan wäre, würde es vielleicht klappen.
**
wolkenfrei war sehr gut, das ist schlecht
***
mmh .... nicht nur Venedig geht langsam unter, auch die musikalische Karriere von Vanessa Mai... daher passender Song
******
Gefällt mir richtig gut, auch wenns jetzt nicht so zum feiern animiert. Geht aber schön ins Ohr und die Sounds sind auch etwas frischer. Von mir volle Punktezahl
***
Find ich nicht so übel. Ihre Stimme polarisiert nicht so wie die von Helene.
**
"Ich fühl mich safe in deinen Armen" so geht also heute Schlager!
****
Aufgerundete 4. Aber schon nicht der erhoffte Knaller als erste Single...
**
Ich bilanziere keine offizielle Chartplatzierung.
***
"Ein Blick von dir und mein Herz ist für alles bereit".<br>Ist das das Klischee einer modernen Beziehung? Oder ist das pure Schlagerromantik?<br>Mich stört der Song nicht wirklich, ich brauche ihn aber auch nicht noch einmal zu hören...
****
Gut
**
jede Nummer klingt gleich von der
****
So schlecht, wie die Durchschnittsbewertung vermuten lässt, ist "Venedig" nun klar nicht. Trotzdem ist das eher Standart-Pop-Ware. Nichts innovatives und schon oft ähnlich oder besser gehört, aber gleichzeitig ist's halt immer noch nett genug für 4*
*****
gut
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2020 Hung Medien. Design © 2003-2020 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.75 seconds