LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Deutsches Lied für Breakdance
Morten Harket/ a-ha - Song gesucht
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
Disco Charts aus "Automatenmarkt"
Musikmarkt Schallplatten Bestseller
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
903 Besucher und 4 Member online
Members: BeansterBarnes, djdeeside, greisfoile, Meglos

HOMEFORUMKONTAKT

RYKKA - THE LAST OF OUR KIND (SONG)


Cover


AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:01Eurovision Song Contest - Stockholm 2016Universal
477 968 1
Compilation
CD
22.04.2016
MUSIC DIRECTORY
RykkaRykka: Discographie / Fan werden
SONGS VON RYKKA
100 Years
Bad Boy
Blackie
Carolina (Christina Maria)
Cry Your Heart Out (Lovebugs feat. Rykka)
Don't You Honey Me (Timothy Jaromir feat. Rykka)
Down In The Depths
Electric
Ghosting
Grasslands
Hiding In A Lion
Map Inside
Movies
Runnin' Away
Shapes In The Dark
Shotgun
Showdown Lover
Sirenia
The Brink
The Last Of Our Kind
The Mirror
Tikiti-Boo
Travel Back In Time (Christina Maria)
What You Make It (Christina Maria)
With Love In Woe
Youth Is Wasted
ALBEN VON RYKKA
Beatitudes
Kodiak
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.55 (Reviews: 56)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
****
Eurovision Song Contest 2016 - Switzerland

Klar das beste im CH-Finale dieses Jahr. Richtige Wahl für uns, hat Potenzial.
Zuletzt editiert: 14.03.2016 18:28
***
Eurovision Songcontest 2016 / Schweiz.

Sorry - aber meine Begeisterung hält sich in engen Grenzen.
Zuletzt editiert: 15.02.2016 08:34
***
Das Geschrei mag ich nicht.
***
aber nur eine knappe 3. warum? weil der song ein abklatdch des bekannten gesültze aus dem breiten 0815 kommerz pop ist. der refrain gibt es in dieser 2, 3 klang struktur bis zum anschlag. wie langweilig ist den dass. dazu der obligate flache fers. einzig wirklich positiv finde ich die dame als erscheinung. blondie mit new wave einschlag a la early 80er.
*****
Eine 4* finde ich hier klar angemessen. Ob das in Stockholm was reissen wird, habe ich zwar noch keine Ahnung, da ich die anderen Beiträge überhaupt nicht kenne, aber das kommt schon modern daher und könnte mit einer guten Performance sicher gut ankommen.

edit: Ein Grower! Mittlerweile find' ich den Song, vor allem die Strophen, echt gut. Gesanglich hoffe ich, dass sie sich etwas verbessert hat, und bin gespannt auf ihren Auftritt. Immerhin ist sie im zweiten Semi platziert, welches weniger Favoriten inne hat, und dort würde sie von mir 4 Punkte erhalten... 4+*

edit2: Und nun gibt's sogar die 5*. Bin sonst immer ein sehr grosser Kritiker was die eigenen Beiträge am ESC anbelangt, doch Rykka's Song ist tatsächlich in meinen Top10. Tolle Atmosphäre, guter Sounds, sehr catchy, die Stimme ist auch gut. Das grosse Problem ist, dass der Track seine Zeit braucht, bis er sich entfaltet, was bei einem Contest wie dem ESC natürlich überhaupt nicht gut ist.
Zuletzt editiert: 09.11.2016 18:58
***
Sticht kaum aus der Masse heraus, ist aber noch ok. Das Kleid hingegen war von frappanter Hässlichkeit :-p
****
Der Song geht in Ordnung, ebenso die Inzenierung, die halt sehr ESC-typisch ist. Gesanglich glaube ich aber die eine oder andere Schwäche ausmachen zu können. Die Finalchancen könnten trotzdem durchaus da sein, wenn auch knapp.
****
o.k.
***
Eurovision Song Contest 2016 - Schweiz

Die Schweiz entscheidet sich für einen zwar soliden Song, der aber katastrophal gesungen wird von Miss Rykka.
Meiner Meinung nach könnte das sehr knapp werden für das Finale, je nach Konkurrenz...

Ob sie dasselbe Schicksal von Mélanie René haben wird und abgeschlagen auf dem letzten Platz stehen wird?
Ich könnte es mir leider hiermit sehr gut vorstellen...

edit: Song hat sich nicht gebessert, Rykka hat keine Präsenz und wirkt schwach auf der Bühne. Schlechte rehearsals, Prognose KEIN Final.
Zuletzt editiert: 08.05.2016 13:43
***
der song und die produktion hätte tatsächlich potential. leider ist das ganze wirklich schwach vorgetragen und ziemlich schlecht gesungen! ich staune immer wieder, was die schweizer musikszene für lausige sängerinnen und sänger, performances und teilweise auch produktionen präsentiert und ausstrahlt. länder wie schweden oder russland müssen ja einen lach-(oder heul-???)krampf bekommen, wenn sie so etwas sehen und hören!!!
****
...aus dem Radio klingts ganz gut, aber in Stockholm wird Rykka wohl nicht punkten - schöner Titel - und das Kleid gestern, bei ihrer Performance, fand ich wunderschön [;)]
****
Es haut mich nicht weg aber so schlecht ists nicht. Obs fürs ESC-Finale reichen wird kann ich nicht genau sagen, wenn, dann wohl eher knapp. Mir sind die Schweizer Songs am ESC einfach immer viel zu sehr auf "ESC" ausgerichtet. Alles im gleichen Genre, alles gleich inszeniert etc. Einzige Ausnahme, Sebalter. Der kam dann auch tatsächlich nicht so schlecht weg im Finale.

Egal, für mich okay aber kein grosser Wurf. Finde sie gesanglich schon nicht ganz so super aber es gibt schlimmeres. Hoffe es wird noch etwas stimmlich sowie bei der Performance investiert.

Gute 4*
**
sehr mangelhafter Gesang
****
Dieser Titel wird die Schweiz am ESC 2016 in Stockholm vertreten.

Rykka (Christina Maria Rieder) ist eine kanadische Sängerin mit Schweizer Wurzeln Es gibt einen grossen Unterschied zwischen der Version ab Datenträger und ihrer Live-Performance. Da muss schon noch ein wenig gearbeitet werden. Ich finden die Strophen zu langatmig, der Refrain hat durchaus Ohrwurm.-Potential. Es sind gute Ansätze da, aber als Gesammt-Packet, na ja da muss schon noch ein wenig gefeilt werden
****
Ich zitiere einfach mal einen Auszug aus dem "20min", der meine Meinung (seit Jahren) wieder gibt (wobei ich die restlichen Finalisten nicht gehört habe):

"Rykka war die offensichtliche Wahl. Nicht besonders mutig – aber es hätte schlimmer kommen können. Letzten Endes spielt es keine Rolle, wer gewonnen hat. Neben der Konkurrenz wird die Schweiz einmal mehr farblos und uninspiriert wirken. Dafür sind Rykka und ihr «The Last of Our Kind» immer noch zu sehr Eurovision-Bausatz-Material.

Zudem wäre es naiv zu glauben, bei einer Veranstaltung, die einzelne Nationen gegeneinander antreten lässt, ginge es tatsächlich um die Musik. Und trotzdem wird der ESC hierzulande überraschend ernst genommen. Als würden wir uns jedes Jahr wieder Hoffnung machen, dass mit diesem einen Kandidaten vielleicht doch mehr drin liegen könnte. Und so fahren wir auch 2016 komplett ironiefrei zum ESC."

Nachtrag: Für den Live-Auftritt gäbs sicher keine Genügende ...
Zuletzt editiert: 16.05.2016 00:17
***
Klingt für mich ziemlich langweilig. 08/15-Pop der zwar niemandem weh tut.
*****
Ich gebe zu, dass die Schweiz in den letzten Jahren keine gute Hand gehabt hat, was die Kandidaten für den ESC anbelangt.

Das hier hat jedoch Hand und Fuss. Die Komposition gefällt mir sehr gut, im Speziellen die Bridge vor dem Refrain und die Hook selbst.

Meiner Meinung nach dürfte jedoch die Stimme noch kräftiger sein. Und Rykka muss die Töne noch sauberer treffen - als Vorbild darf hier ruhig Sia hinhalten.

Wenn dann auch die Performance noch stimmt und das Bühnenbild nicht komplett abfällt, dann wird sie das Halbfinal überstehen.

Danach ist alles möglich - ich traue ihr sogar einen Platz in den Top 10 vor - erstmals in den letzten 10 Jahren nach Vanilla Ninja...

Good luck, Rykka!!!
****
Schwer zu beurteilen....

Sie sieht auf der Bühne wirklich sehr nett aus, der Song an sich gefällt mr auch, doch ihr Gesang..... Trotzdem für mich einer der besseren schweizer Beiträge der letzten Jahre, Finale könnte drin sein.
***
An sich eher eine bessere denn schlechtere ESC-Produktion - insbesondere in Anbetracht des Umstands, dass sie für die Schweiz ins Rennen geht. Aber meine Herren, bei dem Gesang zieht es einem ja die Schuhe aus, so schwach und fragil ist der.

Knappe 4 unterm Strich.

Edit: Da muss ich mittlerweile doch auf eine 3 runtergehen.
Zuletzt editiert: 05.05.2016 23:40
***
Dafür kann ich mich nich begeistern.
*****
Als ich den Song das erste mal gehört habe hoffte ich, dass es Rykka nach Stockholm schafft. Zugegeben in gewissen Stellen kämpft sie sehr, doch der Song ist modern, die Stimme sehr schön und sie als Gesammtbild perfekt. Ich gebe ihr gute Chancen in den Final zu kommen.
***
Vergesslich, wie oft aus der Schweiz.
******
Hat wirklich gute Chancen! Viel Glück!
**
Auf Blog.prinz.de soll Rykka gemäss Wettquoten auf Rang 37 von 43 zu liegen kommen. Das ist eine gute Platzierung, finde ich. Immerhin nicht Letzte.
***
Totales Mittelmass. Das wird (leider) wieder nichts am ESC.
*****
Ich habe mich am Anfang echt schwer getan mit dem Song, aber nun muss ich wirklich sagen, dass es sich hierbei um einen Grower handelt. Nur live könnte es einen Tick besser klingen.
****
Dieser Song vertritt die Schweiz also dieses Jahr. Nach dem Desaster (darf man wirklich so sagen), soll es Sie nun richten, ich bin Skeptisch, denke es reicht knapp nicht (aber ein so schlechtes Resultat wie letztes Jahr wird's nicht).
****
Kann si live überhaupt singen? Ich habe da so meine Zweifel. Der Titel ist sonst doch knapp ordentlich. Auch ihre blonde Mähne fällt auf und das ist immer gut für eine solche Veranstaltung. 4-
******
like it!
****
5.5.16 Also ich finds ganz nett - aufgerundete 5! Wir werden sehen, wie stark politisch die Bewertung am ESC sein wird......

12.5.16 /21:30 Ich korrigiere auf 4 Punkte und zwar, weil heute die Stimme nicht so ausdrucksvoll war. Wegen politisch meinte ich nicht "NUR". Aber zum Teil ist es halt so, dass sich gewisse Länder untereinander Punkte geben, auch wenn die Lieder schlecht sind!

12.5.16 / 23:10 Es hat nicht sein sollen......
Zuletzt editiert: 12.05.2016 23:09
***
Bitte nicht wieder die Märchen bemühen, es würde NUR politisch gevotet. Rykka hat eine schwache Stimme und ein Allerweltsliedchen. Punkt. Damit kann man eben nicht mehr reißen. Sie wird nicht ins Finale kommen. Immerhin es tut nicht weh...

Ich prophezeie außerdem erneut den letzten Platz im Halbfinale.
Zuletzt editiert: 08.05.2016 14:04
***
Langweilig und glanzlos. Überzeugt mich nicht. -3*
***
Nicht so toll, fällt im Vergleich zum sehr starken Teilnahmerfeld dieses Jahr doch deutlich ab. Aber wie ich den ESC kenne, schafft es der Track sogar ins Finale. 3*.
***
KlopausenSong
***
nichts Besonders. normaler Pop...
**
Schwache Gesangsleistung, null Präsenz. Wird wohl bereits im Halbfinal scheitern. *2(+)
*****
Oje, das wird nichts mit dem Finale. Auch viel zu unspektakulär vorgetragen. Immerhin werde ich am Ende der Show nicht enttäuscht sein, dass wir nicht im Finale sind, da ich null Erwartungen habe, wie auch bei der diesjährigen Fussball EM.
Wen hätten wir sonst an den Contest schicken sollen? War noch das Beste in der Vorausscheidung.
Edit: Runde wegen der Studio-Version auf 5 auf. Irgendwie bleibt trotz allem was von diesem Song in meinen Gehörgängen hängen.
Zuletzt editiert: 19.05.2016 10:32
****
Der Song ist ok, aber mehr halt nicht! Als ich gestern den Auftritt sah hatte ich das schon irgendwie im Gefühl das sie nicht ins Finale kommen würde!
**
Ach Rykka... Dieses Halbfinal-Outfit, diese Haare und dann - vor allem - dieses dünne Stimmchen! Nein, tut mir leid, so KONNTE es fürs Finale nicht reichen!
***
sie war ganz gut...aber die nummer gibt nicht mehr als 3* her.
***
Nun ... schauen wir den Tatsachen ins Auge! Bei aller Sympathie: Der Song ist monoton melodifiziert, spannungslos arrangiert und stimmlich mässig überzeugend interpretiert. Faktisch einer der schwächsten helvetischen ESC-Beiträge der letzten Jahre. Einzig der gelungene Halbtonschritt rettet die Aufrundung zu einer lauen Drei.
****
Gut.
Zuletzt editiert: 22.01.2017 12:44
****
Nett und brav - wie so viele Schweizer Beiträge in der Vergangenheit. Die Choreografie auf der Stockholmer Bühne war zudem sehr gewöhnungsbedürftig. Das reicht dann eben trotz sympathischem Auftreten nicht zwingend für den Final.
****
Rykka wird mir als herziger Strahlematz mit blöder Haarbfarbe in Erinnerung bleiben. Ihr zu verwechselbarer ESC-Beitrag klingt, wie internationaler Pop heute klingt, und erinnert etwas an den nunmehr ebenfalls fast vergessenen Siegersong "Running Scared" (2011). Das ist nichts, für das man sich zu schämen bräuchte, aber auch nichts für mehr als eine grundsolide 4.
****
Für mich ein etwas schwachbrüstiger 4-Sterne-Titel, die Gesangsfähigkeiten der Alt-Stimme von Rykka stoßen schnell an Grenzen und der Song - naja, ganz sicher keiner, mit dem man stark hätte punkten können.
*****
Sehr schöner Titel.
***
Optisch erinnert sie mich entfernt an Annie Clark. Wäre schön, wenn die Musik ähnliche Qualität aufweisen würde.
**
Der Song ist nun wirklich schwach. So eine Allerweltsballade, glattgebügelt bis zum Gehtnichtmehr, ohne Ausstrahlung, ohne Wiedererkennungswert. Völlig zu Recht gefloppt.
***
Für mich ok, guter Refrain, typischer ESC-Song. Würde ich mir sonst aber nicht anhören.
*
Although they had the brillant "Time To Shine" last year, Switzerland goes back to it's traditional worst-entry-of-the-year with this awfully sang boring and lifeless ballad.
******
she didn't deserve to be the last...
****
nicht schlecht
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.10 seconds