LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
ABBA Teil 1
Frau Rettich die Czerni und ich Fran...
Hitparade aus "Leg auf"
Hitparade aus "Rocky"
Musikmarkt Schallplatten Bestseller
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1106 Besucher und 22 Member online
Members: Chartsfohlen, Der.Katkus, drogida007, ems-kopp, Fer, FranzPanzer, keithfromcanberra, klamar, Manne, Musicfreaky_93, poepoes, Rewer, RV, Schöditaz, ShadowViolin, simonf, southpaw, Spezi28, SZUNGYUS, VNN, Voyager2, Widmann1

HOMEFORUMKONTAKT

ROY WOOD - SINGLES (ALBUM)


Cover

TRACKS
19.08.1993
CD Connoisseur Collection VSOP CD 189
1. The Move - Night Of Fear
2:14
2. The Move - I Can Hear The Grass Grow
3:00
3. The Move - Flowers In The Rain
2:30
4. The Move - Fire Brigade
2:22
5. The Move - Blackberry Way
3:41
6. The Move - Curly
2:44
7. The Move - Brontosaurus
4:28
8. The Move - Tonight
3:17
9. The Move - Chinatown
3:06
10. The Move - California Man
3:35
11. Wizzard - Ball Park Incident
3:39
12. Wizzard - See My Baby Jive
4:57
13. Dear Elaine
4:08
14. Wizzard - Angel Fingers
4:31
15. Forever
4:18
16. Wizzard - I Wish It Could Be Christmas Everyday
4:38
17. Wizzard - Rock'n Roll Winter
5:03
18. Goin' Down The Road (A Scottish Reggae Song)
3:02
19. Wizzard - This Is The Story Of My Love (Baby)
5:06
20. Wizzard - Are You Ready To Rock?
2:29
21. Oh What A Shame
3:52
   

MUSIC DIRECTORY
Roy WoodRoy Wood: Discographie / Fan werden
SONGS VON ROY WOOD
(We're) On The Road Again
1 2 3
All The Way Over The Hill / Irish Loafer (And His Hen)
Another Night
Another Wrong Night (Roy Wood's Wizzo Band)
Any Old Time Will Do
Backtown Sinner
Bengal Jig
Buffalo Station
Colourful Lady
Custer's Last Stand (Rick Wakeman feat. Roy Wood)
Dancin' At The Rainbow's End
Dear Elaine
Down To Zero
Earthrise (Roy Wood's Wizzo Band)
Forever
Get On Down Home
Giant Footsteps (Roy Wood's Wizzo Band)
Givin' Your Heart Away (Roy Wood's Helicopters)
Goin' Down The Road (A Scottish Reggae Song)
Going Down To Memphis
Got A Crush About You
Green Glass Windows (Roy Wood's Helicopters)
Happy Christmas, War Is Over
Hot Cars
I Never Believed In Love (Annie Haslam & Roy Wood)
I Wish It Could Be A Wombling Merry Christmas Every Day (Roy Wood's Army)
I Wish It Could Be A Wombling Merry Christmas Every Day (The Wombles with Roy Wood)
I Wish It Could Be Christmas Everyday (Live) (The Roy Wood Big Band)
Indiana Rainbow (Roy Wood's Wizzard)
Inside My Life (Annie Haslam & Roy Wood)
Interlude
It's Not Easy
Jimmy Lad
Jolly Cup Of Tea
Jubilee (Roy Wood's Wizzo Band)
Keep It Steady
Keep Your Hand On The Wheel
Life Is Wonderful (Roy Wood's Wizzo Band)
Lion's Heart (The Roy Wood Big Band)
Looking Thru' The Eyes Of A Fool
Lovely Rita
Meet Me At The Jailhouse
Miss Clarke And The Computer
Moonriser
Music To Commit Suicide By
Mustard
Mystery Song
Nancy Sing Me A Song
O.T.T.
Oh What A Shame
Olympic Flyer
On The Top Of The World
Polythene Pam
Raining In The City
Red Cars Are After Me
Road Rocket
Rock City (Roy Wood's Helicopters)
Rock Down Low
Rock Medley
Santa Claus Is Coming To Town (The Roy Wood Big Band)
Saxmaniacs
Ships In The Night
Sing Out The Old Bring In The New
Sneakin' (Roy Wood's Wizzo Band)
Songs Of Praise
Starting Up
Strider
The Driving Song (Roy Wood's Helicopters)
The Premium Bond Theme
The Rain Came Down On Everything
The Song
The Stroll (Roy Wood's Wizzo Band)
The Thing Is This (This Is The Thing) (Roy Wood's Wizzard)
Turn Your Body To The Light
Under Fire
Waitin' At This Door (Roy Wood's Wizzo Band)
Wake Up
Watch This Space
Waterloo (Doctor & The Medics With Roy Wood)
Way Beyond The Rain
Wear A Fast Gun
When Gran'ma Plays The Banjo
Why Does A Pretty Girl Sing Such Sad Songs
Wings Over The Sea
Wombling Merry Christmas (The Wombles with Roy Wood)
You Can Dance Your Rock 'N' Roll
You Sure Got It Now
ALBEN VON ROY WOOD
16 Greats From The '70s (Roy Wood & Wizzard)
Boulders
Exotic Mixture
Looking Thru' The Eyes Of Roy Wood & Wizzard (Roy Wood & Wizzard)
Music Book
Mustard
On The Road Again
Original Album Series
Outstanding Performer
Remember The Golden Years
Singles
Starting Up
Super Active Wizzo (Roy Wood's Wizzo Band)
The Best Of (Roy Wood & Wizzard)
The Best Of & The Rest Of (Roy Wood & Wizzard)
The Definite Album...
The Roy Wood Story
The Singles
You Can Dance The Rock 'N' Roll - Roy Wood Years '71 - '73
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 5.33 (Reviews: 3)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
Zusammen mit seinem Freund Jeff Lynne (Gitarre) gründete der Gitarrist und Sänger Roy Wood 1966 die Gruppe The Move. Komplettiert wurde die Gruppe durch Sänger Carl Wayne,, Bassist Chris Kefford und Schlagzeuger Bev Bevan. Geschickt mischten Wood & Co. Beatmusik mit dem aufkommenden Psychedelicrock. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, bereits ein Jahr später hatten sie mit „Night Of Fear“, „I Can Hear The Grass Grow“ und „Flower In The Rain“ drei satte Hits. Mit „Blackberry Way“ gelang ihnen 1969 ihr erster und einziger Nummer 1 Hit. 1970 stieg der charismatische Sänger aus der Gruppe aus und startete eine Solokarriere, die aber erfolglos im Sand verlief. The Move paßten sich dem Trend der Zeit an und produzierten lupenreinen Hardrock. Und auch damit waren sie sehr erfolgreich. 1971 hatten Wood und Lynne davon die Nasen voll. Ihnen schwebte ein komplexer Sound in Richtung Classikrock vor. Zusammen mit Schlagzeuger Bev Bevan riefen sie das Electric Light Orchestra ins Leben und legten The Move zu den Akten. Gleich mit ihrer ersten Platte „10538 Overture“ konnte das ELO einen Tophit in England landen. Für ELO war das der Start zu einer äußerst erfolgreichen Hitserie, die erst 1983 enden sollte. Nach dem erfolgreichen Start des Electric Light Orchestra verließ Roy die Gruppe wieder und überließ sie seinem Freund Jeff Lynne. Er gründete die Gruppe Wizzard und sprang damit auf den Glamrock-Zug. Mit phantasievollen Make-up, Zottelklamotten und einem Rauschebart präsentierte er in spektakulären Shows dem Publikum seine neue Gruppe. Gleich die erste Platte „Ball Park Incident“ wurde in England ein Tophit. Die beiden Nachfolgetitel „See My Baby Jive“ und „Angel Fingers“ bescherten Wizzard 1973 zwei Nummer 1 Hits in England und machte die Gruppe international bekannt. Beide Titel lösten in England einen Boom aus und zwar 50er Jahre Rock’n’roll im Glamrockgewand der 70er. Während andere Gruppen und Solisten alte Rockstücke neu aufwärmten, schrieb Roy alle Titel neu. Er sprühte nur so vor Energie und Kreativität. Neben den Platten von Wizzard erschienen noch Platten unter seinen Namen. Und die waren ebenso erfolgreich, wie „Dear Elaine“, „It Could Be Christmas Everyday“ und „Going Down The Road“ bewiesen. Nach 1974 ließ das Publikumsinteresse am Glamrock wieder nach und nach seinem letzten Hit „Oh What A Shame“ im Jahre 1975 verschwanden Wizzard als auch Roy Wood aus den Hitparaden. Der vorliegende Sampler bietet ein musikalisches Hitfeuerwerk. Zwar ist nicht jede Nummer unbedingt ein Knaller, aber in der Gesamtsumme ist die Collection ein uneingeschränktes Hörvergnügen und offenbart die Klasse des Roy Wood.
****
the move waren ganz wilde (so wurde zB nach einen konzert von ihnen die londoner royal albert hall für mehrere jahre für rockkonzerte gesperrt), und waren sicher roy's beste zeit - wesentlich besser als alles danach..
******
Supertoller Singles-Sampler für Roy Wood 6+

Btw, Voyager2 irrt hier ausnahmsweise mal.

Jeff Lynne hat niemals die Move mitgegründet. Er trat erst der Gruppe bei, als die ihren Zenit längst überschritten hatten. Die Beatband hatte dabei schon einige Umbesetzungen über sich ergehen lassen müssen.

Ace Kefford, Trevor Burton, Carl Wayne verließen nach und nach die Move. Dafür kamen zuerst Rick Price und erst nach der Single Brontosaurus halt auch Jeff Lynne.

Es ändert natürlich nichts daran, daß die Leute unlängst vorher schon unter sich alle befreundet waren - sie stammten allesamt aus der gleichen Beat-Szene von Birmingham.

Roy Wood wohnte den Sessions von Jeff Lynnes Idle Race gerne bei und avancierte mehr und mehr zu deren Toningenieur. So kam er dann auch auf die Idee, Jeff zu fragen, ob er der Move beitreten wolle .. der Rest ist Geschichte :)

Und btw, auf Blackberry Way spielte '69 zumindest ein gewisser Richard Tandy das Cembalo. Tandy wurde später ELO-Keyboarder.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.06 seconds