LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
40 Jahre deutsche Charts
Suche einen Song aus der Tchibo Werb...
techno lied gesucht
Deutsche Singlecharts: Remixe, Neuau...
Suche Diese Version von Beat it
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
Besucher und 15 Member online
Members: !Xabbu, AquavitBoy, FranzPanzer, greisfoile, otis, Pottkind, remy, rhayader, sbmqi90, shasta, staetz, tabloidjunkie007, Trekker, Voyager2, x5-452

HOMEFORUMKONTAKT

OLIVIA RODRIGO - DEJA VU (SONG)


Digital
Geffen -


TRACKS
02.04.2021
Digital Geffen - (UMG)
1. Deja vu
3:35
   

AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:35Deja vuGeffen
-
Single
Digital
02.04.2021
3:36Bravo Hits 113Polystar
060075394132(4)
Compilation
CD
07.05.2021
3:35SourGeffen
B0033785-02
Album
CD
21.05.2021
3:35Hit Connection 2021.2Universal
539.442-5
Compilation
CD
25.06.2021
3:36Now That's What I Call Music! 109Now
CDNOW109
Compilation
CD
23.07.2021
3:33Now That's What I Call Music! 79 [US]Legacy
19439881842
Compilation
CD
06.08.2021
MUSIC DIRECTORY
Olivia RodrigoOlivia Rodrigo: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
SONGS VON OLIVIA RODRIGO
1 Step Forward, 3 Steps Back
All I Want
Breaking Free (Olivia Rodrigo, Joshua Bassett & Matt Cornett)
Brutal
Deja vu
Drivers License
Enough For You
Even When / The Best Part (Olivia Rodrigo & Joshua Bassett)
Favorite Crime
Good 4 U
Granted
Happier
Hope Ur Ok
I Think I Kinda, You Know
I Think I Kinda, You Know (Olivia Rodrigo & Joshua Bassett)
Jealousy, Jealousy
Just For A Moment (Olivia Rodrigo & Joshua Bassett)
Let It Glow
Out Of The Old
Start Of Something New
The Best Part
The Rose Song
Traitor
Wondering (Olivia Rodrigo & Julia Lester)
ALBEN VON OLIVIA RODRIGO
Best Of High School Musical - The Musical - The Series
Sour
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 41)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
**
Fängt sehr angenehm an, aber ab der Mitte nerven die Töne im Hintergrund.<br>Daher nur ne 2.
*****
Sehe ich anders. Mir gefällt, dass dieses Mädel mit Disney-Vergangenheit und -Gegenwart nicht nur zuckrigen Allerweltspop auf den Markt wirft, sondern bei ihrer Musik auch zu Friktionen bereit ist. "Deja Vu" ist meines Erachtens ähnlich gelungen und catchy wie "Drivers Licence", aber dank des deftigen, fast rockigen Hintergrunds nochmal stärker aus der Pop-Masse herausstechender. Gefällt mir und darf gerne auch wieder sehr erfolgreich werden. Im Moment ist Olivia Rodrigo einer der spannendsten neuen Namen im Popzirkus.<br><br>Knappe 5 noch.
*****
Der Song - die Stimme - der teilweise geheimnisvolle Gesang - sehr angenehm. Gefällt mir sehr - besser als ihr "Drivers License".
****
Naja. Die Spieluhrmelodie bringt einen doch eher zum Schlummern. Daher förderlich, dass dann bald mal der spezielle Rhythmus einsetzt. Insgesamt knapp okay.
****
Ich bin auch erst mal mit vier Sternen am Start. Erneut ein sehr ruhiges Lied.
**
Nervt nur noch.
****
Nach dem trägen Beginn wird der richtig gut.
****
<br>Diese Woche #27 in die UK Charts eingestiegen & somit der höchste Neuzugang. Ach ja, der Pop Song ist ganz okay.
**
naja
***
Nein, gefällt mir gar nicht.
****
What does the loud drumming remind me of? "We Are Young" is what I first assumed but then might have been my brain combining the Glee reference. There's a solid tune here which I hope grows on me more. 3.5
****
.
****
nice
***
Mir ist der Anfang zu träge und das Ende zu scheppernd.
***
Dieses Deja Vu möchte ich nicht erleben.
*****
Auch der zweite Song der jungen Sängerin kann als positive Überraschung verbucht werden. Ein Track, der eindeutig Olivia Rodrigo zugeordnet werden kann ohne je den Anschein erwecken zu wollen, eine simple Kopie des ersten, grossen Hits zu sein. Ein stilistisch interessantes Stück Musik, das etwas sperriger daherkommt als noch "Drivers License" und daher - und dem fehlenden TikTok-Hype wegen - wohl weniger erfolgreich sein dürfte. Mir gefällt es dennoch, die 5 wird knapp erreicht.
****
Auch ihre nächste Trennungsschmerz-Ballade nehme ich ihr so ab. Weder vom Erfolg her noch von der Machart ein zweites "Drivers License", jedoch nutzt sie selbige effektiv im Musikvideo.<br>Recht schläfriger Beginn, später scheppert es im Hintergrund - für mich trotzdem vier Sterne.
****
-
***
Die Synthies im Hintergrund sind mir zu schräg und passen irgendwie nicht zum Rest - daher wirkt der Song irgendwie etwas unrund...
****
Die Stimme erinnert mich an jemanden....komme aber nicht drauf *nerv mich*...<br>Ganz süsse Nummer.
****
Kommt nicht an "Drivers Licence" ran finde ich, aber man kann's hören!
****
Gefällt mir ganz gut, einer ihrer stärkeren Songs.<br>4*+
****
Hat mich beim Single-Release gar nicht gepackt, mittlerweile mag ich Deja Vu aber doch recht gut... 4+*
****
Sehr sympathisch, andererseits "déjà entendu".
****
Sehr schönes Intro, aber man merkt dann in Folge schon, warum "Deja Vu" deutlich weniger Erfolg hatte als die anderen beiden Singles des Albums. <br>Insgesamt tolle Popmusik für jüngere Leute, die sonst ja meist diesen HipHop-Mist hören müssen.
******
Sehr toll
******
Ihr bester Song bis jetzt.
*
Shockingly awful, what even is this trash?
***
I'm not saying is average, is just when it hits the loud drumming part in the chorus I am not familiarized with the whole catchiness.
*****
...sehr gut...
*****
sehr gut
*****
Die Stimmung und der Sound passen absolut und erinnern an Lana Del Rey. Auch wenn der Song eher monoton gestaltet ist nur schleppend voran kommt.
*****
Das im Songtitel eine Info versteckt sein könnte, wäre wohl zu weit hergeholt. Jedenfalls anspechend verbrochen, aber sie wird ja eh schon in eine gewisse Richtung eingeordnet :)
*****
The first thing that stands out with this song is the references. Glee even did a version of "Uptown Girl" so it's not much of a stretch of the imagination. It ends up being one of the best sticking points in the song for me because of how knowingly mundane it is. It could be anything really but just the notion of being so bitter about the break-up process that you're mocking the entire dating system for how shamelessly transparent it is, it really fascinates me. Can't really say Olivia is NTA in this situation but there's some self-awareness to it.<br><br>Also what a fascinating sounding song. Perhaps the closest thing you can get to hearing drone sounds on the radio since The Bloody Beetroots, but packed alongside these drums that could maybe go for sounding even bigger, but they reach a nice balance as is.
***
3*
******
Nice one!
**
2+
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2022 Hung Medien. Design © 2003-2022 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.59 seconds