LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Frau Rettich die Czerni und ich Fran...
Suche ein Lied mit Klavier
ABBA Teil 1
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
Hitparade aus "Leg auf"
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
821 Besucher und 10 Member online
Members: artistry, bryc3, chaulis, drogida007, Klausowitsch, Manne, oscaArDu, Pottkind, rolands, southpaw

HOMEFORUMKONTAKT

NETTA - TOY (SONG)


Digital
Unicell Advanced Cellular Solutions 1358448327
Digital
BMG Rights 4050538412161



Cover


Digital
Artists Network Revolution 1377670524


TRACKS
09.03.2018
Digital Unicell Advanced Cellular Solutions 1358448327
23.05.2018
Digital BMG Rights 4050538412161 / EAN 4050538412161
1. Toy
3:00
   
03.05.2018
Digital Artists Network Revolution 1377670524
1. Toy (Chen Leiba Remix)
3:13
2. Toy (Chen Leiba Instrumental)
3:13
   

AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:00ToyUnicell Advanced Cellular Solutions
1358448327
Single
Digital
09.03.2018
3:01Eurovision Song Contest - Lisbon 2018Universal
00602567464266
Compilation
CD
20.04.2018
Chen Leiba Remix3:13ToyArtists Network Revolution
1377670524
Single
Digital
03.05.2018
Chen Leiba Instrumental3:13ToyArtists Network Revolution
1377670524
Single
Digital
03.05.2018
3:00Hitzone 86Sony
19075849782
Compilation
CD
06.07.2018
MUSIC DIRECTORY
NettaNetta: Discographie / Fan werden
SONGS VON NETTA
Toy
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.05 (Reviews: 85)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
****
Ein ziemlich verrücktes Huhn, die Gute, fehlendes Charisma kann man ihr aber nicht vorwerfen.
*****
Eurovision Song Contest 2018 - Israel

Israel ist immer wieder einer meiner Lieblinge am ESC, auch dieses Jahr überzeugen sie! Die gute hat Live eine starke Präsenz und in ihren 3 Minuten auf der Bühne wird sie Lissabon zum Beben bringen!!

Ihre Persönlichkeit ist symphatisch und musikalisch kann sich die Nummer gut zeigen, die Produktion ist ganz stark!!

The Chicken Girl ist gar momentan an der Spitze der Buchmacher!! Mal sehen was Bulgarien noch bringt...einer meiner persönlichen Top Acts dieses Jahr!
5*
*****
Hier ist vom Sieg bis zum letzten Platz im Halbfinale alles möglich. Ich freue mich immer über etwas schrillere Auftritte beim ESC, ohne dass diese all zu sehr in den Trash abgleiten. Meines Erachtens ist das hier gelungen: ein origineller Beitrag mit Aussage.
*
Ich trete hier auch bewusst auf die Bremse, denn erstens wird hier ein Thema wieder hochgeholt, was inzwischen vielen (inklusive mir) ziemlich auf die Eier geht (#metoo) und zweitens wird dieses so schlecht umgesetzt, dass es eher als schlechter Joke präsentiert wird und nicht als eine Hymne für die Gleichberechtigung.

Noch dazu dieses Gegacker nervt nur, selbst Dustin the Turkey konnte sich beherrschen (hat zwischenzeitlich dazu geführt, dass gewisse Helden im Wiki-Artikel die Gackersprache hinzugefügt haben^^)

EDIT: Runter auf 1*, Hoffentlich geht dieser Schrott mitsamt der arroganten Schrulle unter wie damals Mei Feingold (welche unverdient so schlecht abgeschnitten hat.)
Zuletzt editiert: 24.03.2018 09:26
***
weniger
**
Ein sicherlich ernstes Thema ziemlich schwach umgesetzt. Das Gackern erinnert mich an meine Kindheit bei meiner Oma auf dem Bauernhof.
Zuletzt editiert: 13.05.2018 11:02
******
Go Israel !
****
Eurovision Songcontest 2018 / Israel.

Die #metoo-Debatte ist mir dann doch zu ernsthaft um sie auf so ein simples Popliedchen zu reduzieren, das in dem unglaublich banalen Reim gipfelt "I'm not your toy, you stupid boy". Das mit dem gesellschaftspolitisch durchaus wichtigen Auftritt von Dana International vor 20 Jahren zu vergleichen (wie auf einigen Blogs zu lesen) ist fast schon eine Frechheit. Wenn man das ganz schnell beiseite schiebt bleibt ein nettes kleines Liedchen mit leichtem Nervfaktor das fast ausschließlich mit der charismatischen Erscheinung der Interpretin punktet. Einen Sieg sehe ich da nun wirklich nicht (hätte allerdings auch nichts dagegen). Eine Platzierung zwischen Platz 10 und Platz 15 scheint mir realistisch.
Zuletzt editiert: 14.03.2018 10:33
*****
Sicher lustig und auffallend. Gute Message aber alles in allem nach mehrmaligem Hören sicher auch nervig. Ich bin gespannt wies ankommt. Top 10 denke ich sind schon möglich. Den Sieg würd ich ihr jetzt nicht unbedingt zutrauen..

Sie ist mir sofort sympathisch geworden. Könnte auch ein + sein in Lissabon.
Zuletzt editiert: 14.03.2018 22:42
******
...hahahahahahaaaaa - ich kann kaum schreiben vor lauter Lachen - coooooooool...
...schade dass ich nicht gewettet habe - ich wäre reich! ;)
Ernsthaft, das passt doch total zum nicht mehr ernst zu nehmenden ESC-Zirkus...edit 1
...was daran ekelhaft sein soll, frage ich mich schon...edit 2
Zuletzt editiert: 13.05.2018 11:56
****
Definitiv auffallend, auch nicht so schlecht. Vorerst abgerundete 4,5*.
****
Dieser Titel wird Israel am ESC 2018 in Lissabon vertreten.

Netta Barzilai ist in Israel geboren, lebte aber in der Kindheit längere Zeit auch in Nigeria. Sicherlich einer der kreativsten Beiträge am diesjährigen ESC. In meinem Freundeskreis ist der Song sehr populär, mich hat er nicht erreicht. Zur Aussage wurde bereits in anderen Reviews in meinem Sinn Stellung genommen
***
Irgendwie nervt mich das Lied jetzt schon ein wenig.
******
A sure standout in this year's Eurovision.
******
Best song from this year's contest.
**
hoffe dass diser als favorit gehandelte song nicht gewinnt. die vocals sind ja sowas von schlecht und das hühnerähnliche gegacker ist echt furchtbar. die produktion an sich ist zumindest ok
*****
Gelungene, Angelegenheit aus Israel, die durch Netta unterhaltsam vorgetragen wird. Ich denke aber aufgrund der schlechten Televoting-Resultate der letzten Jahre nicht mit einem Sieg von Israel.
***
Ich weiss das Sie als Siegerin gehandelt wird. Aber ihr Gegacker hat mich nicht vom Sitz gerissen. Es wird Ihr aber für den Final reichen, dort vielleicht ein Platz in den ersten 10. Sie hat gewonnen, sicher keine schlechte Entscheidung. Glückwunsch!
Zuletzt editiert: 13.05.2018 07:40
******
GROSSE KLASSE! ICH LIEBE SIE, VON VORNE BIS HINTEN!
******
Der Song macht gute Laune und mir gefällt er! Das er beim ESC gewinnt ist kein Wunder! Die ist ein echter Hingucker!
Zuletzt editiert: 13.05.2018 01:23
****
Ich find's lustig und es ist mal was anderes!
**
Dieses Überzüchtete Hühnchen aus Israel braucht niemand. Ehrlich, ohne dieses gegackere wäre es ein ganz guter Song. Leider auch ohne bleibenden Eindruck. Deshalb ist alles für dieses Lied möglich.
*****
gegen das gackern habe ich nichts...stört mich nicht.
das lied als ganzes passt einfach.
damit muss doch eine top 10 Platzierung im finale drin sein.

leider hört man aber auch deutlich den ein oder anderen song heraus.
white stripes (7 Nation army) freuen sich...
**
Ich finde es grausam. Anders gesagt, dem Publikum wird's gefallen.
*****
Zurecht einer der ganz grossen Favoriten - in den Wettquoten zurzeit sogar Erstplatzierte vor Zypern. Netta wirkt nicht nur sympathisch, sie ist auch eine echt starke Performerin und wird zurecht weit vorne landen. Auch textlich gibt "Toy" mehr her als der Sound vermuten lässt... und schliesslich ist es noch cool, dass hier zwar viele westliche Pop-Elemente verwendet wurden, aber dennoch ein typisch israelisches Soundgewand im Chorus zu hören ist. Gute 5*; würde von mir 8 Punkte im ersten Semi erhalten.
***
geil die kopfbommel
Zuletzt editiert: 12.05.2018 22:53
*
klare 1
*
Das ist eine mehr als verdiente 1, was bitte ist das? Und damit habe ich noch nicht einmal das Lied bewertet... sollte dieser Song tatsächlich gewinnen ist das der letzte ESC den ich mir angeschaut habe.
Diese Homo Lobby die einen schlechten Song nach dem anderen (Conchita Wurst, letztes Jahr Portugal) zum Gewinner krönt ist eine schande für diesen Wettbewerb.
*****
Fand ich anfangs scheisse, muss aber zugeben es gefiel mir mit der Zeit immer besser, und jetzt wo ich die Live Performance gesehen habe steigt der Song abermals in meiner Kunst! Estonia mochte ich aber mehr, trotzdem eine knappe 5 von mir!
**
ich vermag mit diesem Gegacker kaum was anzufangen...
*
Schrott, Publikumsverarsche!
*
.
***
Der Nervfaktor ist doch zu groß, aber wird ja als Mitfavorit gehandelt.

Auftritt : Die Strophen sind doch bescheuert. 4 => 3.
Zuletzt editiert: 12.05.2018 23:50
*
So richtig abgeschmackter, ekelhafter, politisch korrekter Mulefuz, den der alte Tauberfranke nur abwerten kann. Sowohl musikalisch als auch persönlich davon abgesehen kein großes Kino; nach dem wirren Intro wird es nicht besser. Der Song ist sehr hibbelig.

Da höre ich mir lieber E-Rotic von 1995 oder Margarita Hayer von 1996 ("Show Me Emotion") so richtig laut im Opel Omega an und mische Christina auf, die mich nicht mehr ansieht, weil sie denkt, der alte Franzel sei ein prolliger Idiot.
Zuletzt editiert: 12.05.2018 22:52
**
Dann gewinnt sie halt, who cares. Der Mann, der ihr nachstellt, ist einfach nur zu bedauern.
******
absolut fantastisch. bis jetzt das beste überhaupt.
*
das ist das Niveau der ESC gewinner der letzten Jahre

peinlich!

die EU-Länder stehen auf so einen Müll und haben keine AHnung von Musik

Kein wunder, dass die meisten der EU-Länder pleite sind oder vor der Pleite stehen...
****
Witziger und wenig moralisaurer Beitrag zur weltweiten #Metoo-Debatte. Originell ist der Beitrag allemal, auch nicht schlecht gesungen von dem schrägen Wonneproppen...
Ob es denn wirklich der 1. Platz des Eurovision-Song-Contests werden musste, darüber darf fleißig gestritten werden. Viel Spaß.
****
ESC-Traditionalisten werden Mühe haben, sich mit dem vorliegend gepflegten Ansatz anzufreunden. Erheblicher Klamauk in der Darbietung, Soundelemente wie sie in den späteren Neunzigerjahren in der Aqua-Ecke anzutreffen waren sowie - immerhin - eine einigermassen passable Botschaft prägen das Werk. Dass dies heutzutage zum Song Contest-Sieg ausreicht, gilt es zur Kenntnis zu nehmen. So sei es!
*****
Schlussendlich unter den letzten Titelanwärtern nach dem Jury-Voting mein Favorit gewesen und verdientermassen gewonnen. Der Song fällt halt auf, kann gut leben mit dem Siegersong!
*
Für mich unverständlich, dass so ein musikalischer Schrott ganz vorne landete. Nervig ohne Ende. Das möchte ich nicht mehr hören. Was daran lustig sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Was war doch das israelische Siegerlied 'Hallelujah' von Milk & Honey aus dem Jahr 1979 klasse dagegen.
*
Schrott
*
auch Schrott...

auch ich kann nicht verstehen was die Leute an dem Song witzig finden!
Ist es die Schmeissfliege oder sind es die drei Gestalten die sich im Hintergrund zum Affen gemacht haben!?
Zuletzt editiert: 13.05.2018 02:28
**
Eben zum 1. Mal gehört. Zwei Sachen sind mir aufgefallen:

Der Song ist nach den Standards der aktuellen Charts produziert, klingt also recht modern.
Was zum Teufel sollen diese albernen Passagen, die wie ein Hühnergegacker (!) klingen ..? Falls das was mit dem Text zu tun hat, hab ichs nicht mitgekriegt, dafür war ich zu sehr mit dem Rest des (offiziellen) Videos abgelenkt ...
Aber diese Performance passt zur Interpretin:
"Cindy aus Marzahn verschnitt mit Mike Shiva Deko" hab ich irgendwo gelesen ...
*
Erschreckend, dass eine kriegführende Nation ihren Beitrag in einem internationalen Liederwettbewerb auf Platz 1 bringen kann...

Schlechter Song, gefällt mir übehaupt nicht. Widerliche Beitrag, den ich nie wieder hören und sehen will. Pfui.
*
Willkommen in der ESC-Freakshowhölle.
*
Tatsächlich einer der furchtbarsten Beiträge dieses Jahr, vielleicht eh ein trolliger Scherzbeitrag, jedenfalls aber reizloses ADHS-Ethnostampfplastik mit Haus-Maus-raus-Reimakrobatik. Ich denke mir diesmal mehr denn je, hätte man Platz 1 und Platz 26 einfach ausgetauscht, wäre damit kein Schaden angerichtet worden.
***
Nanü!? Wer ist das denn?

Wirkt wie eine Mischung aus Beth Ditto und Björk und gackert wie ein Huhn.

Naja, so sehr nervt mich das aber nicht, wie einigen hier. Wäre vielleicht anders, wenn mich das ESC-Getue irgendwo noch tangieren und/oder ich mich tagtäglich irgendwelchem Chartkram, schlechtem Fernsehen und Ähnlichem ausgesetzt fühlen würde.

Und mir ist lieber freakig als langweilig.

Begeistern tut es mich aber auch nicht.

southpaw sagt es: Who cares!?

Gehen wir wieder zum Tagesgeschehen über.
*****
Synthie-Pop, der sich thematisch wie musikalisch auf der Höhe der Zeit bewegt und einen Ohrwurmrefrain bereithält, halte ich prinzipiell für die richtige Wahl auf der Suche nach dem Beitrag eines ESC-Jahrgangs, der kraft seines Siegs nachhaltig in Erinnerung bleibt. Es überrascht kaum, dass auch der diversitätsaffinen Eurovisionsgemeinde die schräge, einprägsame und unterhaltsame Persiflage auf das Mackertum zusagt. Mir gefällt's.
*
Ich sehe mir den ESC nun schon seit einigen Jahren nicht mehr an, und wenn ich die diesjährige Siegerin höre, weiß ich auch ganz genau warum. Man sollte das wohl nicht tun, aber wenn ich die heutigen Beiträge mit dem vergleiche, was vor 50 Jahren geboten wurde, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Jahr um Jahr schafft man es wieder sich zu unterbieten, diesmal nimmt ein gackerndes Huhn den Pokal mit nach Hause. Nun könnte ich noch einige weitere zynische Kommentare bringen, aber ich vergebe einfach den verdienten Nagel und belasse es dabei.
*****
Für mich ein sehr verdienter Sieger-Act: Kreativ, catchy und überaus spaßig. Hat mich gleich auf Anhieb im ersten Semifinale begeistert und den Saal richtig zum Toben gebracht. Top!
**
Gemessen daran, dass man die Veranstaltung ESC schon lange nicht mehr ernst nehmen kann, hat 2018 die richtige "Sängerin" mit dem richtigen "Lied" gewonnen..
****
Leicht chaotisch, aber unterhaltsam. Ich vermute aber, daß man es schnell leid wird.
*
n.m.f.
***
...sorry...
***
Ich finde den Beat und die Musik im Hintergrund nicht sonderlich schlecht. Allerdings den kindischen Auftritt und das Gegackere auch nicht ansprechend. Wirkt nämlich wie ein menschliches Pulcino Pio, dem ich den ESC-Sieg nicht gönne. Da waren viele andere Beiträge besser. 3*
*
Eurovision stuff has always been cringeworthy but this crosses the line.
**
wiederum ein politischer inhalt mit dem unfährerweise gepunkted wird, wie bereits beim ukrainischischen beitrag vor zwei jahren oder bei conchita wurst. musikalisch ein song eher für den kindergarten.
übrigens befinde ich den text als recht feindselig: ..."i'm not your toy, you stupid boy"... welcher boy möchte ein solches toy???
***
Bleibt im Kopf aber für die 4 reichts knapp nicht.
**
Doof
*
Ich habe echt versucht, unvoreingenommen an den Song heranzugehen. Ich habe mir viel Mühe gegeben, das Ganze als freakigen Gag zu verstehen. Dazu habe ich mich noch einmal durch das gesamt Video gequält. Nein. Beim besten Willen. Das ist eine Zumutung für Augen und Ohren.
*
Einfach gruselig und metoo nervt nur noch. :-(
*
heel slecht, zowel qua muziek als de rest. misschien is het een idee naast het ESC ook een Eurovision Lunatic Contest te organiseren?
**
Gefällt mir persönlich nicht.
*
Fürn arsch!!!
***
Ein ESC-Siegertitel, musikalisch angelegt zwischen Björk und Emilia Torrini, dessen grösster Pluspunkt seine unzweifelhaft vorhandene Originalität ist. Ein Song der somit sowohl auffällt - womit sein Sieg zu erklären sein dürfte - als auch polarisiert, allerdings mit einer bescheidenen musikalischen Halbwertszeit geschuldet der eher mässigen Komposition, die qualitativ kaum Final-Niveau aufweist. Eine wohlwollende 3 muss da genügen.
****
Kann man hören, für mich gab es bessere Songs
*
Tja an der spitze der buchmacher die ja sooo viel ahnung von musik haben XO Die macht sich lustig über den ESC und nimmst sich auch noch ernst.. so wie DT nur nicht so schlimm... unsgesamt aber sehhr schlechte miachung... Der Song geht aber ins Ohr
******
best song of esc 2018...
**
Naja nicht der schlechteste Song aller Zeiten, aber auch nicht nötig, hätte ich jedenfalls ganz sicher nicht als Siegersong gesehen
Zuletzt editiert: 04.07.2018 20:05
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.13 seconds