LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Altes Profil reaktivieren?
Suche den Namen von dem Lied
Chartbuch
bitte mehr Patriotismus
Between 10th And 11th Album von THE ...
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
Besucher und 5 Member online
Members: BeansterBarnes, Effluvium1, greisfoile, Ökkel, Tempest

HOMEFORUMKONTAKT

MIA DIMŠIć - GUILTY PLEASURE (SONG)


Digital
Croatia -


TRACKS
20.02.2022
Digital Croatia -
1. Guilty Pleasure
3:02
   

AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:02Guilty PleasureCroatia
-
Single
Digital
20.02.2022
3:00Eurovision Song Contest - Turin 2022Polystar
060244559811
Compilation
CD
22.04.2022
MUSIC DIRECTORY
MiaMia: Discographie / Fan werden
SONGS VON MIA
Cesta do sna
Guilty Pleasure (Mia Dimšić)
Male stvari
Ovaj grad
Pomalo slučajno
Pomiče se sat
Sretan put
Sva blaga ovog svijeta (Mia feat. Marko Tolja)
Tko je tu lud
Unatrag
Znaš me najbolje
ALBEN VON MIA
Sretan put
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.46 (Reviews: 24)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
****
ESC 2022 Kroatien<br>
Zuletzt editiert: 06.03.2022 22:30
*****
gefällt mir überraschend gut.<br>mal eine sängerin die sich anscheinend nicht zu wichtig nimmt.<br><br>schönes flüssiges lied. <br><br>schade um das geänderte staging.<br>könnte wohl das finale gekostet haben.<br>
Zuletzt editiert: 12.05.2022 22:51
***
+
***
Dieser Titel wird Kroatien am ESC 2022 in Turin vertreten.<br><br>Mia Dimšić ist schon ein paar Jahre als Sängerin und Songwriterin in Kroatien erfolgreich und war auch schon in den Staaten auf Tour. Ruhiger einfacher Song ohne grosse Dramatik und mit auch etwas zu wenig Emotionen
***
Das ist einfach zu schwach, ich fürchte für einen Finaleinzug wird es leider nicht reichen!
***
ESC 2022 - Croatia<br><br>Sehr schnell vergessen, was definitiv kein gutes Zeichen für den Contest ist.
*****
Sind wir doch mal ehrlich Songs wie Guilty Pleasure sind das, was den ESC halt eben auch ausmachen.<br><br>Selten hat ein Songtitel so gut zum Song gepasst wie hier, denn es ist wirklich ein Guilty Pleasure, auch eines meiner Guilty Pleasure dieses Jahres.<br>Wer Spektakel, eine hochstehende Komposition oder Skurriles erwartet, der möge bitte zum nächsten Song gehen, denn all das, ist Guilty Pleasure nicht.<br><br>Es ist ein Song, der in seiner Einfachheit überzeugt, auch Mia Dimšić könnte nicht passender sein. Die Show, einzig mit Mia und einem Tänzer, wirkt auf den ersten Blick irritierend, und doch passt es, denn es ist auch keine Nummer, die jetzt bei mir grosse Emotionen wecken würde, wenn Mia nur mit Gitarre bewaffnet auf der Bühne stehen würde.
***
Langweilig.
***
Finde ich wirklich langweilig.
***
Eigentlich ganz nett, die Sängerin kann was und wirkt sehr sympathisch. Aber der Titel ist zu schwach, um in Turin großartig aufzufallen. Dürfte wohl oder übel wieder im Halbfinale Schluss sein.
***
Wenn ich mir die kroatische ESC-Geschichte anschaue, denke ich weder an tolle Songs noch wirklich an Guilty Pleasures, sondern in erster Linie an Langeweile. Ich kann mich spontan an keinen der zahlreichen Songs der letzten Jahrzehnte erinnern und werde dies wohl auch 2022 nicht ändern, denn dieses "Guilty Pleasure" wäre meines Erachtens viel besser mit "Mediocre Popsong" betitelt. Das ist nett, langweilig und harmlos und damit eigentlich etwas, das mich beim ESC wirklich ärgert, wenn es weiterkommt und damit speziellere Musik rauswirft.<br><br>Prognose: Könnte es ins Finale schaffen, was ich schade fänd, weil dieser Larifari-Pop zuhauf aus allen möglichen Lautsprechern schallt. Gerne schon im Semifinale rauswerfen, danke! Bei den Odds aktuell immerhin auf #26 gelistet.
***
Wie eine seichte Taylor-Swift-Nummer, die man aus der Schublade geholt hat.<br>Klingt melodisch gar nicht so schlecht, aber wen soll das beeindrucken? Vor allem,<br>da der Song gegen Ende immer ermüdender wird. Viel zu unauffällig für einen<br>Finaleinzug. <br>Wenn ich an die jüngere kraotische ESC-Vergangenheit denke, ist mir vor allem Nina Kraljic<br>mit dem wundershcönen "Lighthouse" in Erinnerung geblieben, das sie live allerdings<br>leider versemmelt hat.
****
Geht ganz knapp in Ordnung, auch wenn nicht wirklich viel von diesem Song hängen bleibt.
****
Nicht Schlecht.. Denke es reicht für das Finale. Dort wird es aber eher ein Platz im hinteren Teilnehmerfeld geben. Auch bei Ihr lag ich daneben, kein Finale.
Zuletzt editiert: 11.05.2022 05:42
***
Mich erinnert das eher an Katie Melua, nicht so mein Ding.
****
4,5*<br>Finde ich schön. Auch wenn es live stellenweise nicht sonderlich gut klingt.
***
Die Stimme der Sängerin klingt lieb und nett aber diese Pleasure ist mir zu unscheinbar.
*
noch so ne ganz ganz schlimme lifestylelangweilerin incl. raindroppiano 'n' wellness-bitte-nicht-weiter-stören-boringcosmos-presetdrumset
Zuletzt editiert: 17.05.2022 04:48
***
Wenig prägnante Nummer.
****
Das der Song nichts ins Finale kam überraschte mich nicht denn der ganze Auftritt war überhaupt nicht prägnant aber gerade im ersten HF war es nach den großteils schlimmen und/oder langweiligen Nummern eine für mich willkommen Abwechslung einfach mal was normales zu hören, wenn auch chancenlos - als Song an sich finde ich es aber in Ordnung. Ihre Stimme ist angenehm und der Song solide. Knappe vier Sterne mit Sympathiebonus, denn etwas wirklich herausstechendes bietet der Song leider nicht, was bei dem Titel doch von Nöten wäre
*****
Nettes Mädchen mit Gitarre, und das Lied ist absolut gelungen. Der Finaleinzug stand wohl von Anfang an auf der Kippe, ich hätte sie am Samstag aber gerne noch einmal gesehen. Das gilt freilich auch für andere Beiträge, die im Halbfinal scheiterten.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2022 Hung Medien. Design © 2003-2022 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.63 seconds