LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Cheap Chaos Orbs & Exalted Orbs For ...
Sehr sehr wichtig!
Küchenhilfe
Film gesucht
Erektionsprobleme
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
577 Besucher und 29 Member online
Members: 392414, actrostom0, alleyt1989, Besnik, blue44, Chuck_P, DenisMichiels, dom dom54, fille17, fkvdmark, ghislain66, heinbloed, ivan.gauquie@telenet.be, Kamala, keithfromcanberra, Kirin, lauraaline, Lilli 1, Meglos, ONGENA, otis, paul44, Pottkind, sanremo, Schiriki, ShadowViolin, Snoopy, tejolang, ultrat0p

HOMEFORUMKONTAKT

MARC COHN - LISTENING BOOTH: 1970 (ALBUM)


Cover

TRACKS
20.08.2010
CD Neo 01122233158 / EAN 4011222331588
1. Wild World
4:15
2. Look At Me
3:06
3. Maybe I'm Amazed
3:17
4. Marc Cohn & India.Arie - Make It With You
3:50
5. The Letter
2:42
6. Only Living Boy In New York
4:26
7. After Midnight
2:50
8. Tears Of A Clown
3:48
9. Marc Cohn & Aimee Mann - No Matter What
3:41
10. New Speedway Boogie
4:40
11. Into The Mystic
3:14
12. Long As I Can See The Light
3:16
   

MUSIC DIRECTORY
Marc CohnMarc Cohn: Discographie / Fan werden
SONGS VON MARC COHN
29 Ways
After Midnight
Already Home
Angelsong
Baby King
Be Here Now
Careful What You Dream
Chilly Wind
Dance Back From The Grave
Dig Down Deep
Don't Talk To Her At Night
Ellis Island
Fallen Angels
Far Away Nearby
From The Faraway Nearby
From The Station
Ghost Train
Gimme A Little Sign (Shawn Colvin feat. Marc Cohn)
Girl Of Mysterious Sorrow
Giving Up The Ghost
Healing Hands
Hold On For Me
I Hope, That I Don't Fall In Love With You
If I Were An Angel
Into The Mystic
Join The Parade
Let Me Be Your Witness
Life Goes On
Listening To Levon
Live Out The String
Long As I Can See The Light
Look At Me
Lost You In The Canyon
Loving Her Was Easier (Than Anything I'll Ever Do Again)
Loving Her Was Easier (Than Anything I'll Ever Do Again) (Kris Kristofferson feat. Marc Cohn)
Maestro
Make It With You (Marc Cohn & India.Arie)
Mama's In The Moon
Man Of The World
Maybe I'm Amazed
Medicine Man
Miles Away
My Sanctuary
New Speedway Boogie
No Love Lost
No Matter What (Marc Cohn & Aimee Mann)
Nowhere Fast
Olana
Old Soldier
One Safe Place
One Thing Of Beauty
Only Living Boy In New York
Paper Walls
Perfect Love
Providence
Rest For The Weary
Saints Preserve Us
Saving The Best For Last
She's Becoming Gold
Silent Movie
Silver Thunderbird
Strangers In A Car
Street Of Windows
Tears Of A Clown
The Calling (Ghost Of Charlie Christian)
The Coldest Corner In The World
The Color Of Monday
The Good In Everyone
The Letter
The Rainy Season
The Things We've Handed Down
True Companion
Turn On Your Radio
Turn To Me
Valley Of The Kings
Walk On Water
Walk Through The World
Walking In Memphis
Wild World
ALBEN VON MARC COHN
Burning The Daze
Careful What You Dream: Lost Songs and Rarities
Evolution Of A Record
Greatest Hits
Join The Parade
Listening Booth: 1970
Marc Cohn
The Rainy Season
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 3)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
***
Eigentlich eine tolle Idee, Cover-Version von Songs, die allesamt aus dem Jahr 1970 stammen, dem Jahr, in dem Marc Cohn am intensivsten von Musik geprägt wurde.
Die musikalische Umsetzung der mir teils bekannten, teils unbekannten Songs ist enttäuschend.
"Tears of a clown" kann mich mitreißen, der Rest ist einfach langweilig.
Schade, denn Marcs erste beiden Alben rangieren ganz oben in meiner persönlichen hitparade, "Walking in Memphis ist wahrscheinlich der song, der mich am häufigsten "getröstet" hat.
Sein Konzert am 09.03.92 in Ludwigsburg würde ich auch heute als mein bisher schönstes Konzert bezeichnen.
Den Rausch, dieses Glücksgefül nach diesem Konzert ist für mich unvergesslich.
Marc, ich geb' dich nicht auf!
Zuletzt editiert: 23.04.2012 21:27
****
Kann man durchaus mögen. Ob er wohl jedes weitere Jahr durchgeht?
*****
Fünf Jahre nachdem Marc Cohn einen Überfall auf seinen Tour-Van überlebte, bei dem eine Kugel in seiner Schläfe stecken geblieben war, brachte er nach zwei großartigen Alben und einer Best-of-Kompilation dieses 1970er Cover-Album heraus, eine Rückbesinnung auf ein prägendes Jahr seiner Biographie und eine Würdigung all der Einflüsse, die seinen musikalischen Werdegang beeinflussten.
Cohns Songs waren schon immer etwas Besonderes, ganz abgesehen von den Hits. Hier zeichnet er sich als Arrangeur und Neuinterpret mit Tiefe und Geschmack aus. Dass er "Wild World" einen Country-Jazz-Anstrich verlieh, war vielleicht nicht seine beste Wahl, aber wenn er den "Speedway Boogie" von den Grateful Dead oder J.J. Cales "After Midnight" swingen lässt, dem Paul McCartney Song "Maybe I'm Amazed" und Paul Simons "The Only Living Boy in New York" eine herrliche Melancholie mitgibt, dann haucht er den Songs von damals noch einmal neues Leben ein. Nicht jedes Experiment gelingt auf dem Album, aber ein Totalausfall ist auch nicht dabei. Ich runde daher auf knappe 5 Sterne auf.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.05 seconds