LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Automatenmarkt LP Top 50
Deutsche Rundfunk Hitparade "Schallp...
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
ABBA Teil 1
Hitparade aus "Rocky"
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
783 Besucher und 22 Member online
Members: 392414, actrostom0, alleyt1989, bluezombie, christian1980, Daniel.esc, Der Maddox, Galaxy, Ghost_Of_Download, Hijinx, klamar, nurejevas, Patrick3, PeterDV, Pikmin Planet, Redsonnya, Richard (NL), Sander14, Snoopy, spatz-98, StarShine12, Svenergy

HOMEFORUMKONTAKT

MACHINE HEAD - HELLALIVE (ALBUM)


Cover


Cover

TRACKS
11.03.2003
CD Roadrunner 1686184372 (UMG) / EAN 0016861843724
1. Bulldozer (Live)
5:01
2. The Blood, The Sweat, The Tears (Live)
4:16
3. Ten Ton Hammer (Live)
5:01
4. Old (Live)
4:59
5. Crashing Around You (Live)
5:31
6. Take My Scars (Live)
5:04
7. I'm Your God Now (Live)
6:22
8. None But My Own (Live)
7:16
9. From This Day (Live)
5:09
10. American High (Live)
3:34
11. Nothing Left (Live)
5:33
12. The Burning Red (Live)
6:09
13. Davidian (Live)
6:00
14. Supercharger (Live)
7:32
Extras:
Recorded live at Brixton Academy, London, December 8, 2001 except "None But My Own" and "The Burning Red" recorded live at With Full Force Festival, Leipzig, Germany, July 7, 2001.
   

MUSIC DIRECTORY
Machine HeadMachine Head: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
Interview mit Machine Head (2010)
SONGS VON MACHINE HEAD
A Farewell To Arms
Aesthetics Of Hate
All Falls Down
All In Your Head
American High
Bastards
Battery
Bay Of Pigs
Be Still And Know
Beautiful Mourning
Behind A Mask
Beneath The Silt
Beyond The Pale
Bite The Bullet
Blank Generation
Blistering
Block
Blood Of The Zodiac
Brown Acid
Bulldozer
California Bleeding
Catharsis
Clenching The Fists Of Dissent
Crashing Around You
Damage Inside
Darkness Within
Davidian
Days Turn Blue To Gray
Deafening Silence
Declaration
Descend The Shades Of Night
Desire To Fire
Devil With The King's Card
Down To None
Elegy
Enter The Phoenix
Eulogy
Exhale The Vile
Eyes Of The Dead
Five
From This Day
Game Over
Ghosts Will Haunt My Bones
Grind You Down
Hallowed Be Thy Name
Halo
Heavy Lies The Crown
Hole In The Sky
Hope Begets Hope
I Am Hell (Sonata in C#)
I Defy
Imaginal Cells
Imperium
In Comes The Flood
In The Presence Of My Enemies
Kaleidoscope
Kick You When You're Down
Killers & Kings
Left Unfinished
Locust
Locust [Advance Mix]
Mercedes Benz (Janis Joplin vs. Machine Head)
Message In A Bottle
Nausea
Night Of Long Knives
Nothing Left
Now I Lay Thee Down
Now We Die
Old
Only The Names
Pearls Before The Swine
Psychotic
Razorblade Smile
Sail Into The Black
Screaming At The Sun
Seasons Wither
Silver
Slanderous
Spine
Struck A Nerve
Supercharger
Take Me Through The Fire
Take My Scars
Ten Fold
Ten Ton Hammer
The Blood, The Sweat, The Tears
The Burning Bed
The Frontlines
The Rage To Overcome
The Sentinel
This Is The End
Trephination
Triple Beam
Vim
Violate
Volatile
White-Knuckle Blackout!
Who We Are
Wipe The Tears
Wolves
ALBEN VON MACHINE HEAD
25th Anniversary
Bloodstone & Diamonds
Burn My Eyes
Catharsis
Hellalive
Machine F**king Head Live
Supercharger
The Black Procession EP
The Blackening
The Burning Red
The More Things Change...
Through The Ashes Of Empires
Unto The Locust
DVDS VON MACHINE HEAD
Elegies
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 6 (Reviews: 1)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
Man ist das schon lange her... Am 8. 12. 2001 spielten Machine Head einen furiosen Live-Gig in der Londoner Brixton Academy. Dieses Konzert gabs 2003 dann als Konserve als Geschenk ;) für die Fans, die damals sehnsüchtig auf das 2003er Through the Ashes of Empires- Meisterwerk warteten um die Zeit mit einem stattlichen Livezeugnis der Herren überbrücken zu können.

Ja, ich weiß die leidige Debatte über das Für und Wider von Livealben wird auch bei dieser Veröffentlichung aufflammen, obwohl dies bei Machine Head wohl gänzlich fehl am Platz ist, denn diese Band ist echt und ehrlich und wenn sie meint ihren Fans ein Geschenk in Form dieser wirklich hervorragenden Scheibe machen zu müssen, dann werden sie auch nur von diesem Gedanken geleitet. Und seien wir mal ehrlich, jeder der Machine Head schon einmal live gesehen hat, der wird es nicht vergessen haben welch Intensität und Kraft von den Jungs aus Oakland ausgeht. Eben dieser Spirit steht auch auf "Hellalive" auf dem Programm, denn während sich Machine Head durch alle großen Songs - von Davidian über Ten Ton Hammer bis Bulldozer ist alles dabei - ihrer Karriere knüppeln bleibt eins immer gleich: die Wut, die Kraft und die Atmosphäre eines Machine Head Konzerts ist hervorragend digitalisiert und wummert so kraftvoll durch die heimischen Boxen:
Eine Ausnahmeband hat ein unwahrscheinlich stimmiges, hervorragend produziertes, hochqualitatives und hitverdächtiges Livealbum abgeliefert, dass wirklich nicht kaputt geredet werden sollte. Der helle Wahnsinn..

Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.28 seconds