LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Chartbuch
Deutsche Singlecharts: Remixe, Neuau...
Paradise is half as nice.. werbung?
Altes Profil reaktivieren?
Hit-Mix Top 10
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
Besucher und 6 Member online
Members: 392414, Bigteeth2021, chartwatchNL, fleet61, Phil, rhayader

HOMEFORUMKONTAKT

KREATOR - PLEASURE TO KILL (ALBUM)


Cover

TRACKS
1986
LP Noise N 0037
1. Choir Of The Damned
0:46
2. Ripping Corpse
3:33
3. Death Is Your Saviour
3:45
4. Pleasure To Kill
3:52
5. Riot Of Violence
4:46
6. The Pestilence
7:00
7. Carrion
4:42
8. Command Of The Blade
3:46
9. Under The Guillotine
4:37
   
09.06.2017
LP Noise 405053824338 / EAN 4050538243383
   
09.06.2017
CD Noise 405053824337 / EAN 4050538243376
   
26.04.2019
CD Noise 405053846525 / EAN 4050538465259
   

MUSIC DIRECTORY
KreatorKreator: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
SONGS VON KREATOR
666 - World Divided
A Better Tomorrow
Absolute Misanthropy
After The Attack
Against The Rest
Alive Again
All Of The Same Blood
Amok Run
Apocalypticon
Army Of Storms
As The World Burns
Awakening Of The Gods
Become Immortal
Behind The Mirror
Betrayer
Bitter Sweet Revenge
Black Sunrise
Blind Faith
Bomb Threat
Bonebreaker
Brainseed
Bringer Of Torture
Carrion
Catholic Despot
Celestial Deliverance
Choir Of The Damned
Chosen Few
Civilization Collapse
Command Of The Blade
Conquer And Destroy
Corpse Of Liberty
Crisis Of Discorder
Crush The Tyrants
Cry War
Death Becomes My Light
Death Is Your Saviour
Death To The World
Demon Prince
Demonic Future
Depression Unrest
Destroy What Destroys You
Dogmatic
Don't Trust
Dying Planet
Dying Race Apocalypse
Dying Victims
Dystopia
Endless Pain
Endorama (Kreator / Tilo Wolff)
Enemy Of God
Enemy Unseen
Entry
Escalation
Europe After The Rain
Everlasting Flame
Extreme Aggression
Fallen Brother
Fatal Energy
Flag Of Hate
Forever
From Flood Into Fire
Future King
Gangland
Ghetto War
Gods Of Violence
Golden Age
Hail To The Hordes
Hate Inside Your Head
Hate über alles
Hordes Of Chaos (A Necrologue For The Elite)
Impossible Brutality
Impossible To Cure
Isolation
Karmic Wheel
Killer Of Jesus
Lambs To The Slaughter
Leave This World Behind
Lion With Eagle Wings
Living In Fear
Lost
Love Us Or Hate Us
Mars Mantra
Men Without God
Midnight Sun
Mind Of Fire
Murder Fantasies
No Escape
No Reason To Exist
Nonconformist
One Evil Comes - A Million Follow
One Of Us
Outcast
Pandemonium
Passage To Babylon
People Of The Lie
Phantom Antichrist
Phobia
Pleasure To Kill
Prevail
Pride Comes Before The Fall
Progressive Proletarians
Radical Resistance
Realitätskontrolle
Reconquering The Throne
Reflection
Renewal
Replicas Of Life
Riot Of Violence
Ripping Corpse
Ruin Of Life
Satan Is Real
Sculpture Of Regret
Second Awakening
Sergio Corbucci Is Dead
Servant In Heaven - King In Hell
Shadowland
Side By Side
Slave Machinery
Some Pain Will Last
Son Of Evil
Soul Eraser
Storm Of The Beast
Storming With Menace
Stream Of Consciousness
Stronger Than Before
Strongest Of The Strong
Suicide Terrorist
System Decay
Terrible Certainty
Terror Zone
The Ancient Plague
The Few, The Proud, The Broken
The Patriarch
The Pestilence
To The Afterborn
Tormentor
Total Death
Totalitarian Terror
Toxic Trace
Trauma
Tyranny
Under A Total Blackened Sky
Under The Guillotine
United In Hate
Until Our Paths Cross Again
Victory Will Come
Violent Revolution
Voices Of The Dead
War Curse
Whatever It May Take
When Death Takes Its Dominion
Willing Spirit
Winter Martyrium
World Anarchy
World War Now
Your Heaven My Hell
Zero To None
ALBEN VON KREATOR
After The Attack
Cause For Conflict
Coma Of Souls
Dying Alive
Endless Pain
Endorama
Enemy Of God
Extreme Aggression
Gods Of Violence
Hate über alles
Hordes Of Chaos
Live Kreation
London Apocalypticon - Live At The Roundhouse
Love Us Or Hate Us
Out Of The Dark... Into The Light (EP)
Outcast
Phantom Antichrist
Pleasure To Kill
Renewal
Scenarios Of Violence
Terrible Certainty
Under The Guillotine - The Noise Anthology
Violent Revolution
DVDS VON KREATOR
At The Pulse Of Capitulation: Live In East Berlin 1990
Dying Alive
Enemy Of God Revisited
Gods Of Violence
Live Kreation - Revisioned Glory
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 5.67 (Reviews: 6)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Die Produktion ist chaotisch, die Songs sind rauh und ungeschliffen - damit wären die "negativen" Kritikpunkte auch schon aufgezählt... Sofern man das als negativ werten will.<br><br>Ansonsten ist das zweite Album der Essener Thrashmetal-Legende eine rundum gelungene Sache. Mille, Ventor und Rob, die vor Kreator schon als Tormentor zusammen Musik machten, wurden durch den 2. Gitarristen Wulf ergänzt und so stieg man noch fetter in's Rennen als auf dem geilen Debut "Endless pain"!<br>"Pleasure to kill" ist ein gnadenloses Kraftpaket; kompromisslos, fies, schnell und EVIL - den Gesang teilen sich Mille und Drummer Ventor; der eine growlt etwas mehr, während Mille wie gewohnt fast schon krächzt. Egal; geil klingt beides.<br><br>Eröffnet wird mit dem albenen intro "Choir of the damned", dessen grenzdebiler Charakter wie ein tonnenschwerer Panzer vom obergeilen Klassiker "Ripping corpse" plattgenudelt wird... Hammertrack!<br>Dasselbe gilt für den ultraschnellen Titeltrack "Pleasure to kill"; besonders Drummer Ventor, der auf "Endless pain" noch etwas unbeholfen wirkt, hat sich ENORM verbessert was timing, Präzision und power angeht - geil. Kein "holter-di-polter" mehr, nein; druckvoller Spped!!<br>Mit dem Kreator-Klassiker "Riot of violence" beendet man Seite 1.<br>Seite 2 wird durch "The pestilence" eingelärmt - hammer... Das gilt auch für die kommenden Tracks; "Command of the blade" - noch Fragen?<br><br>"Pleasure to kill" wurde 1986 veröffentlicht und ist somit eigentlich (!) mit Werken wie "Reign in blood" von Slayer oder "Master of puppets" von Metallica zu vergleichen - doch was fällt auf? Richtig; die Deutschen sind fieser und brutaler als die amerikanischen Kollegen. Man sagt ja Slayer immer nach, die schnellsten gewesen zu sein - Kreator kamen dem ganzen aber schon ziemlich nahe. Metallica zogen sich ja klever schon 1984 aus dem Geschwindigkeits-Wettbewerb zurück.<br>"Pleasure to kill" sollte jedoch nicht ernsthaft mit den Werken der Amis verglichen werden - Deutschland und die Schweiz hatten zu jener Zeit schon eine eigene Extrem-Metal Szene am Start, die sich nicht hinter den fernkontinentalen Kollegen zu verstecken brauchte; neben Kreator zockten auch Destruction, Sodom, Tankard oder die Schweizer Messiah und Celtic Frost fiesen, tonnenschweren Sound und übernahmen unbewusst das Metal-Zepter der Zukunft; die kommenden Death Metal-Bands, die zu jener Zeit in Tampa/Florida bereits rumwerkelten, liessen sich mitunter auch von den europäischen Kollegen prägen und beeinflussen. Die 90er Black Metal-Bewegung aus Norwegen griff dann neben Bathory und Venom hauptsächlich auf diese Szene zurück.<br><br>"Pleasure to kill" ist gnadenlos, laut und geil - chaotisch und unkompliziert. Es steht zwischen dem dilettantischen Debut "Endless pain" und dem ersten Meisterwerk der band "Terrible certainty" und schlägt eine gelungene Brücke zu den beiden Werken. Nicht Kreators bestes, jedoch immer noch locker 5*! Und "Ripping corpse" gehört für mich in die Top 3 aller Kreator-Tracks!
******
Eigentlich wurde von meinen beiden Vorredner schon alles gesagt. Purer Thrash Metal, wie er sein soll. Laut, heftig und gut! Volle Punktzahl!
******
"Pleasure To Kill" (1986) ist die beste Thrash-Scheibe, die je aus Deutschland kam. Verglichen mit dem Debüt ist dieses Album noch mal ein Riesenschritt nach vorn. Authentischer kann Thrash Metal nicht sein!
******
Great
******
Awesome album!
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2022 Hung Medien. Design © 2003-2022 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.99 seconds