LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
ABBA Teil 1
!! Suche, Hilfe, Musik & Chart Platz...
Chart-History Singles D-GB-USA mit S...
Wo findet man die meisten Infos zu M...
Lied mit tanzenden Skeletten im Video
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan im Chat: 392414, Hijinx, villages
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
684 Besucher und 18 Member online
Members: 392414, begri, bluezombie, bussibär, crazychris, da_hooliii, Dazzler, Ditti1311, ems-kopp, Fer, fleet61, hardy125, Hijinx, martiningram, nmr50, rhayader, Snoopy, zeller45

HOMEFORUMKONTAKT

GWEN STEFANI - BABY DON'T LIE (SONG)


Digital
Interscope 00602547117861


TRACKS
20.10.2014
Digital Interscope 00602547117861 (UMG) / EAN 0602547117861
1. Baby Don't Lie
3:22
   

AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:22Baby Don't LieInterscope
00602547117861
Single
Digital
20.10.2014
MUSIC DIRECTORY
Gwen StefaniGwen Stefani: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
Offizielle Seite von Gwen''s Band No Doubt
SONGS VON GWEN STEFANI
4 In The Morning
All Nighter (Elan Atias feat. Gwen Stefani)
Asking 4 It (Gwen Stefani feat. Fetty Wap)
Baby Don't Lie
Breakin' Up
Bubble Pop Electric (Gwen Stefani feat. Johnny Vulture)
Can I Have It Like That (Pharrell feat. Gwen Stefani)
Candyland
Christmas Eve
Cool
Crash
Danger Zone
Don't Get It Twisted
Early Winter
Fluorescent
Getting Warmer
Go Ahead And Break My Heart (Blake Shelton feat. Gwen Stefani)
Hair Up (Justin Timberlake, Gwen Stefani & Ron Funches)
Harajuku Girls
Hollaback Girl
I'm Coming Out / Mo' Money Mo' Problems (Zooey Deschanel, Anna Kendrick, Gwen Stefani, James Corden, Walt Dohrn, Ron Funches, Caroline Hjelt, Aino Jawo & Kunal Nayyar)
Jingle Bells
Kings Never Die (Eminem feat. Gwen Stefani)
Kuu Kuu Harajuku
Last Christmas
Let It Snow
Let Me Blow Ya Mind (Eve feat. Gwen Stefani)
Long Way To Go (Gwen Stefani feat. André 3000)
Loveable
Luxurious (Gwen Stefani feat. Slim Thug)
Luxurious
Make Me Like You
Me Without You
Misery
Move Your Feet / D.A.N.C.E. / It's A Sunshine Day (Anna Kendrick, Gwen Stefani, James Corden, Walt Dohrn, Caroline Hjelt, Aino Jawo & Kunal Nayyar)
My Gift Is You
My Heart Is Open (Maroon 5 feat. Gwen Stefani)
Naughty
Need You Tonight (Mash Up) (INXS vs. Gwen Stefani)
Never Kissed Anyone With Blue Eyes Before You
Now That You Got It (Gwen Stefani feat. Damian Marley)
Now That You Got It
Obsessed
Orange County Girl
Rare
Red Flag
Rich Girl (Gwen Stefani feat. Eve)
Rocket Ship
Run Away (Snoop Dogg feat. Gwen Stefani)
Santa Baby
Saw Red (Sublime feat. Gwen Stefani)
Send Me A Picture
Serious
Shine (Gwen Stefani feat. Pharrell)
Silent Night
Slave To Love (Elan Atias feat. Gwen Stefani)
South Side (Moby feat. Gwen Stefani)
Spark The Fire
Splash
The Rainbow Connection
The Real Thing
The Sweet Escape (Gwen Stefani feat. Akon)
Together (Calvin Harris feat. Gwen Stefani)
Truth
U Started It
Under The Christmas Lights
Used To Love You
War Paint
What U Workin' With? (Gwen Stefani & Justin Timberlake)
What You Waiting For?
When I Was A Little Girl
Where Would I Be?
White Christmas
Wind It Up
Wonderful Life
You Make It Feel Like Christmas (Gwen Stefani feat. Blake Shelton)
You're My Favorite
You're The Boss (Brian Setzer feat. Gwen Stefani)
Yummy (Gwen Stefani feat. Pharrell)
ALBEN VON GWEN STEFANI
Love.Angel.Music.Baby.
The Sweet Escape
This Is What The Truth Feels Like
You Make It Feel Like Christmas
DVDS VON GWEN STEFANI
Harajuku Lovers Live
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.18 (Reviews: 56)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
****
Gwen mit ihrer Lead-Single - trotz bekannter US-Produzenten im Rücken etwas unscheinbar - hier ein paar Gummibeats, dort etwas Dub, die Melodie etwas durchschnittlich - da hätt ich mehr erwartet ... wie schnittig doch damals WHAT YOU WAITING FOR war.
******
WoW!!

Ich bin geflasht! Die Latin/Dancehall Rhythmen die sich hier zu finden sind mag ich total gerne!
Das repetitive "Baby Don't, baby don't..." bleibt sofort im Ohr hängen!
Ein sehr starker Track von Gwen! Eigentlich etwas schwach für ein Comeback...aber Ihre "Attitude" und ihre Art zu singen machen das hier speziell! Es ist sowiso schwer jemand zu finden, der jegliche Musik speziell machen kann, mit der Stimme, so wie es Gwen hinkriegt!!

Welcome Back Gwen! We missed you!
****
Ein Ohrwurm, aber doch unterdurchschnittlich für eine Gwen-Single. Wird meinen Erwartungen nicht gerecht, aber ich freue mich trotzdem, dass sie zurück ist auf Solo-Pfaden. Das Album kann nur besser werden.
**
Oh Gwen, what is this. Sounds like a rejected demo from ND's Return of Saturn era. Very dissapointing comeback.
***
Even 'Wind It Up' was a better lead single :P
****
Nothing spectacular, but catchy enough for a decent comeback. It's definitely a grower
***
Nach dem (leider) total gefloppten No Doubt-Comeback geht es für Gwen also zurück in die Solo-Karriere. Die erste Single bläst mich jetzt noch nicht so aus den Schuhen. Ich vermisse ihre Kreativität und Verspieltheit aus den L.A.M.B.- und Escape-Zeiten. Es wirkt wie in ein Ryan-Tedder-Korsett gezwängt. Schade.
***
At least not as bad as Hollaback Girl or Wind It Up.
***
It's alright but I kinda lost interest around the halfway point of the song.
******
Ich war nie ein Gwen-Fan aber geile Songs hatte sie schon immer. Der hier gefällt mir nun so gut, dass ich direkt 6* vergeben muss, den Durchschnitt find ich total unterbewertet. Die Dame entwickelt sich immer weiter und klingt nie gleich, das gefällt mir mit am besten an ihr.

Geiler Song der hoffentlich ein grosser Hit wird, klare 6*
***
Kommerziell gesehen vielleicht nicht einmal der dümmste Versuch, wieder einen Hit zu landen. Eingängig und flott ist der Song. Künstlerisch empfinde ich dieses sehr plastische und mehr als nur ansatzweise nervige Stück jedoch als wenig erbaulich, viel Substanz steckt hier nicht hinter.

Gute 3 für mich nur.
*****
She's very hit/miss, but I really like this one. It's quite refreshing and addictive. The middle eight could be better though. A lot.
**
Sie hat mit ihren zwei Solo-Alben mehr Erfolg gehabt als zuletzt mit NO DOUBT

sie hatte in den USA bisher 2 Multi-PLatin Alben
(das erste verkaufte sich 3,8 Millionen mal und das zweite 2 Millionen mal bis heute ) laut dem Billboard-Magazin.

Desweiteren hatte sie einige Hits, allen voran HOLLABACK GIRL und THE SWEET ESCAPE, die zu den 3 meistverkauften des Jahres dort in den USA gehörten.

Nun ist sie wieder da

doch nachdem ich durch EARLY WINTER zum Fan wurde, finde ich den neuen Song grauenvoll und schlecht

ist sowas von auf Hit und Urban getrimmt, dass es mir nicht im geringsten gefällt

total uninspiriert und flach der ganze Song und in den 3.21 Minuten passiert nichts aufregendes

Ist aber in den USA schon ein Radiohit, hat schon ordentlich Airplay, obwohl sie schon 45 ist
****
gelungene neue single von gwen.
*****
Frische Comeback-Single, welche mir sofort zugesagt hat. Erinnert mich stellenweise an Aura Dione's "Geronimo"... 5*
****
Geht in Ordnung
***
mässig fesselndes Electro-Pop-Teil, zu welchem die Hüften geschüttelt werden sollen, 3*…
*****
Guter Pop-Song von Gwen! Schön, dass sie wieder musikalisch was macht!
*****
...ah ah aha - was kommt denn da dahergesäuselt - es ist Gwen die ich beim ersten Hören kaum erkannte - gut gesungener, spritziger, klingelnder Titel mit viel Electroflashes -...
***
Solo geht es bei ihr immer auf und ab. Finde ich nicht gut.
******
Sehr guter Comeback! Aufgerundete 6*
****
Nun meldet sich Gwen Stefani wieder solo zurück. Bei den ersten 10 Sekunden musste ich sofort an "Switch" (Will Smith) denken. Vielleicht ist sogar bald ihr drittes Solo-Album in Sicht. 4*
******
Gefällt mir ausgezeichnet!
***
Der kalkulierte Refrain ist ok, dazu nervt aber die eine oder andere Ecke.
****
Hörte ich schon seit Wochen öfters mal u. der Song ist dabei immer ein Stück besser weg gekommen. Erst war ich skeptisch, klingt nämlich ein bißchen zerfranst u. dann setzt sich das Ding in die Gehörgänge fest.

Bin froh, dass sie es nochmals solo versucht. Mochte ihre Musik von 2004-2006 ganz gerne. Beide bisheren Solo-LP's hörte ich rauf und runter.
*****
Gwen Stefani wird älter und ruhiger. Der Song hört sich recht melodisch und trotzdem recht flott an.
*****
Das tönt doch schon mal sehr gut als Album Vorbote. Mir gefällt nur nicht das ihre Stimme ein bisschen zu verstellt und quäkig klingt.
Zuletzt editiert: 15.01.2015 12:54
****
eine schwache 4 ist ok
*****
Extremlich toll!
***
Das ist aber ein schwaches Comeback nach so langer Zeit! Den Song kann man grad noch so durchgehen lassen, ist aber nichts besonderes, und wenn man den Song 2,3 mal hintereinander hört , nervt der schon ganz schnell!
******
Gefällt mir auch sehr gut, geht sofort ins Ohr und irgendwie nervt der mich persönlich kein Stück, auch bei mehrmaligem Hören nicht. Den niedrigen Durchschnitt kann ich auch nicht verstehen.
**
Recht schwacher Song, den uns Gwen hier vorlegte...
*****
Sehr guter Song.
*****
Der einzigste unter den neuen Gwen Songs den ich eine 5 geben kann.Cooles Aragement,tolle Strophen und ein passbler Refrain und der Song erinnert noch am enferntesten an ihre alten früheren Solosachen.Schade dass dieser Song so floppte,in diesem Falle echt unverdient!Zudem hört er sich nicht so beliebig und 08/15 an.Wirklich ein guter Song!Klasse Ohrwurm!
****
It's pretty obvious and perhaps expected to compare this to Fergie's "L.A. Love (La La)". I remember being underwhelmed by that track at first but the DJ Mustard beat grew on me and in general it feels more lively when compared to this. I had a similar reaction to this track upon hearing it, being disappointed because I expected something better from Gwen. It did grow on me, but there's not a lot happening here. Yeah the chorus is nice and yes her voice is still as good as ever, but apart from that nothing pops or particularly impresses me. I do feel the production at times and the bridge try to make it sound more interesting, but it just makes the track feel messy to me.

It really fails to make enough impact as a lead single so I'm not surprised it was scrapped. I'm glad "This Is What The Truth Feels Like" had far more to offer than this.
*****
Gwen Stefani macht ja auch noch Musik, auch wenn der Song schon etwas älter ist. War ja chartmäßig kein Erfolg, verglichen mit den ersten Solonummern.

Gefällt mir auch qualitativ nicht so gut, wie einige der älteren Nummern. Der Sound klingt etwas mehr nach Mainstream. Dafür geht der Refrain schon in's Ohr und singen kann sie ja.

Aufgerundete 5.
*****
Mir gefällt das, so etwas wie dienen Refrain brauche ich meistens schon, hier hab ich ihn.
****
knappe 4

CDN: #21, 2014
USA: #46, 2014
****

Find ich jetzt auch nicht besonders gut, obwohl hier Ryan Tedder von OneRepublic seine Finger mit im Spiel hatte.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.13 seconds