LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
ABBA Teil 1
Suche Techno Track mit Motorrad Sound
Der Musikmarkt Radio Favourites
Musikvideo. Mann mit Wohnwagen
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
3929 Besucher und 17 Member online
Members: Besnik, bluezombie, BrunoM1, Fabio (auch Fabi GaGa), fleet61, Hannes, Hijinx, John B, keithfromcanberra, klamar, ShadowViolin, Steffen Hung, titicri, ul.tra, Werner, Zacco333, Zorro.jacobs@telenet.be

HOMEFORUMKONTAKT

GÖLÄ - UF U DERVO (ALBUM)


CD
Sound Service 180198-2


TRACKS
11.08.1998
CD Sound Service 180198-2 (Sound Service) / EAN 7619954384604
1. Keini Träne meh
3:30
2. Wie dr Wind
3:24
3. Schwan
3:43
4. So wie Du
2:49
5. Uf u dervo
2:33
6. Hingedri
4:19
7. Chume nieme hei
1:47
8. Büetzer
3:03
9. I ha me wöue vo Dir
5:30
10. Es isch e Brief cho
5:30
11. Flügu
4:43
12. Indianer
9:16
Zwöi unschuldigi Ouge
   

MUSIC DIRECTORY
GöläGölä: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
Interview mit Gölä (2007)
Interview mit Gölä (2008)
Interview mit Gölä & Bellamy Brothers (2010)
Interview mit Gölä & TJ Gyger (2010)
SONGS VON GÖLÄ
1234 (Bellamy Brothers & Gölä)
5 Minute (Papagallo & Gollo)
7 dunkli Jahr
9.81 (I Fall For You)
Abe id Hocki (Papagallo & Gollo)
Achy Breaky Heart (Bellamy Brothers / Gölä)
Addicted To You
Adios Aufwiedersehn (Bellamy Brothers & Gölä)
Afrika Lied (Papagallo & Gollo)
Ain't Just Whistlin' Dixie (Bellamy Brothers & Gölä)
Ängu u Dämone
Asie Lied (Papagallo & Gollo)
Aues wär so liecht
Australie Lied (Papagallo & Gollo)
Back Me Up
Back The F*** Up (Bellamy Brothers & Gölä)
Bad Day
Bis ig
Blibe oder gah (Gölä feat. Baze & Gimma)
Blibe oder gah
Blues
Bösi Buebe, billigi Meitschi
Bring On The Blues
Büetzer
Büetzer (Gölä / Jodlerklub St. Stephan)
Can't Take That Away
Cheap Wine
Chume nieme hei
City Of Wannabe's
Coming Home
D.A.N.I. (Burn)
Dä Zug isch ab
Dancin' Cowboys (Bellamy Brothers & Gölä)
Das dörfsch nöd (Bligg feat. Gölä)
Diese vo dert oder äine vo hie
Disco-King (Papagallo & Gollo)
DJ Papagallo (Papagallo & Gollo)
Do The Choo Choo
Do You Love As Good As You Look (Bellamy Brothers & Gölä)
Dokter Dokter
Don't Mess
Dr erscht Tag
Dr glich Ring am Finger
Dr Gring vom Tüüfu
Dr Himu brönnt
Drüber rede oder nid
Ds erscht Mau
Ds Läbe isch e länge Wäg
D'Stadt
D'Stärne
D'Strass dürab
Du bisch schön
Du u ig
Easy Go
Eine nähme mer no (Polo Hofer & Gölä)
Eines Tages
Es isch e Brief cho
Feelin' Alright (Bellamy Brothers & Gölä)
Feelin' Lonely
Feels Good To Be Alive (Bellamy Brothers & Gölä)
Finechli e Meite worde
Flügu
Flügu (Gölä / Heimatchörli Luzern)
Foolish Pride (Burn)
For The Money
Für di da
Für geng
Gfüeu
Gib e chli
Gib mir chli Musig
Gib nid uf
Gimme A Band
Gimme Some Time
Gimmer ä Bänd
Go & Fly
Good Ol' Mountain Home
Goodbye Lover
Gredi ache
Grospère
Grosspère (Gölä / Echo vom Glaubenberg)
Gsicht us Schtei
Gueti Musig u es chauts Bier
Guilty Of Crime (Bellamy Brothers & Gölä)
Ha gmeint ig kenn di
Hard To Start
Hesch Du wider öpper gfunge
Hey Hey
Hey hey [2016]
Hey, Shit
Hingedri
I bi geng scho anders gsi
I Can Do
I gloube Du lügsch
I ha di gärn
I ha me wöue vo Dir
I hätt
I hätt no viu blöder ta (Gölä / Oesch's die Dritten)
I hätt no viu blöder ta
I Need More Of You (Bellamy Brothers & Gölä)
I stah wider uf
I vermisse di
I wärche hert
I Will Hold You Up (Bellamy Brothers & Gölä)
If I Said You Had A Beautiful Body (Would You Hold It Against Me) (Bellamy Brothers & Gölä)
If You Do (Burn)
Iischchaut
Im höche Norde (Papagallo & Gollo)
Indianer (Gölä / Echo vom Glaubenberg)
Indianer
Irgendeinisch
Irgendwie, irgendwo
It's Time (Burn)
Iz u nid irgendeis
Je ne regrette rien (Burn)
Jet Lag Journey (Bellamy Brothers & Gölä)
Just Can't Wait
Keini Träne meh
Keni Träne meh (Gölä / Jodlerklub Heimelig Buochs)
Kids Of The Baby Boom (Bellamy Brothers & Gölä)
Kids Of The Baby Boom
La bambala lah
La se la rede
Las la si
Last Chance
Let Your Love Flow (Bellamy Brothers & Gölä)
Lonely Night
Love Machine (Gölä & The Deed)
Love Me Tonight
Love Will Do
Meitschi
Mercy
Mermaid Cowgirl (Bellamy Brothers & Gölä)
Mir beidi
Mir si aues Heldä (Papagallo & Gollo)
Mir si Pirate (Papagallo & Gollo)
Misery Loves Company
Miss You
Miss You (Senza te) (Burn)
More Than I Can Say (Bellamy Brothers & Gölä)
Mügge
Na na na
Nacht
Nie hei wöue lose
Nimm mi mit
Nümm elei (Sandee feat. Gölä)
O e Buch het si Charme
Oh I (Burn)
Oh Yeah (Gölä / Corinne "Coco" Gfeller)
Ohni di (Gölä / Jodlerquartett Rosenberg)
Ohni di
On The Run (Bellamy Brothers & Gölä)
One Good Reason (Burn)
Over The Line
Papagallo & Gollo Lied (Papagallo & Gollo)
Redneck Girl (Bellamy Brothers & Gölä)
Reggae Cowboy (Bellamy Brothers & Gölä)
Return To You (Gölä & The Deed)
Ride My Pride
Rock'n' Roll
Rock'n'Roll History
Rolling Thunder (Bellamy Brothers & Gölä)
Route 66 (Papagallo & Gollo)
Ruure wiene Löi (Papagallo & Gollo)
Sally
Samschtig Nacht
Say You Will (Burn)
Scheiss Spiel
Schlampe Blues
Scho lang verbi
Schwan
Schwan (Gölä / Jodlerklub Ahori)
She's Awesome
Sie lügt
Slow Down
So Damn Sexy
So wie Du
Some Broken Hearts
Somebody Lonely (Burn)
Stay In Bed (Burn)
Still Believe (Burn)
Stop This Feeling (Burn)
S'Tröimli
S'tuet mir leid
Summertime Heart (Bellamy Brothers & Gölä)
Switzerland (Bellamy Brothers & Gölä)
Taking The Long Way Home (Slädu feat. Gölä)
Tanze! (Papagallo & Gollo)
Tell Me Why (DJ BoBo with Gölä)
The Chevy Song
The Older You Get (Bellamy Brothers & Gölä)
The Rock (Bellamy Brothers / Gölä)
The Way You Make Me Feel (Burn)
This Love (Bellamy Brothers & Gölä)
This Time (Burn)
Time Rocks On (Bellamy Brothers & Gölä)
Tonite
Troum
Uf u dervo
Uf u dervo (Gölä / Jodlerklub Wiesenberg)
Uf u dervo [2009]
Unändlich chli
Up And Away (Bellamy Brothers & Gölä)
Vatter (Gölä / Jodlerquartett Männertreu)
Vatter
Verbotte
Wäm de?
We Dared The Lightning (Bellamy Brothers & Gölä)
We du am Schlafe bisch
We du geisch
We Du jung bisch
We Du meinsch
We Du nid bi mir bisch
We ig alleini bi (Gölä / Corinne "Coco" Gfeller)
We ig Di wär
Weiss no guet
Wenn ig jung muess stärbe (Florian Ast & Gölä)
Wet dir so viu säge
Whisky, Sex u Rock'n'Roll
Wi lang no
Wider mau z'Sau uselah
Wider Summer
Wie dr Wind
Wildi Ross
Wiu mer nie hei wöue lose
Wo si mini Tröim
Workin' Class Man
You Don't Love Me
Z'Läbe fägt
Z'Rubige im Hüsi
Zwöi unschuldigi Ouge
Zyt zum Danke
Zyt zum Danke (Gölä / Jodlerquartett Männertreu, Fredrik Strömberg & Oesch's die Dritten)
Zyt zum Zügle
ALBEN VON GÖLÄ
100% Mundart Stadion Thun
Am Loebegge z'Bärn (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Am Nordpol (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Ängu u Dämone
Ängu u Dämone I
Ängu u Dämone II
Au pôle Nord (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
BB&G Platinum (Bellamy Brothers & Gölä)
Burn (Burn)
Collectors Edition (Bellamy Brothers & Gölä)
Die grössten Schweizer Hits
Die schönsten Mundart-Balladen - Nashville Aufnahmen
En Asie (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Gimme A Band
Gölä III
Hour Of The Thief (Gölä & The Deed)
Im Circus Knie (Hörbuch / Papagallo & Gollo)
In Afrika (Hörbuch / Papagallo & Gollo)
In Asien (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
In Australien (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Live: 02
Lumpeliedli
Mermaid Cowgirl (Bellamy Brothers & Gölä)
Opinion Abuse (Burn)
Party, Dance & Rock 'n' Roll (Papagallo & Gollo)
Rock & Roll
Route 66 (Hörbuch / Papagallo & Gollo)
Stärne
Tättoo - Best Of Bärndütsch / So Damn Sexy
The Greatest Hits Sessions (Bellamy Brothers & Gölä)
Uf u dervo
Urchig
Volksmusig
Wildi Ross
Z'Läbe fägt
DVDS VON GÖLÄ
Ängu u Dämone
III - Extrem - Live im Hallenstadion
Live 100% Mundart
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.96 (Reviews: 50)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
Das erste und eindeutig beste Gölä-Album! Ausnahmslos alle Lieder gefallen mir, und davon gibts nur wenige Alben.
Zuletzt editiert: 26.08.2003 13:57
******
Debut und gleich meistverkauftes Mundart-Album, toll
*****
....gutes Album .... absolut doofe Bemerkung, Mischlermaxe ....
*****
schöne songs
***
nein, diesen Typen brauch ich nicht, 2 Songs sind ok, den Rest find ich langweilig
*****
Der war aber nicht lange in den Charts! Heheheh;)
Zuletzt editiert: 15.01.2006 20:31
***
Es gibt deutlich nervigere Mudart-Alben. Gölä ist mir schon noch sympatisch, obwohl ich seine Songs oft für ziemlich überbewertet halte. Den abwechslungsreicheren Sound der "Shoppers" oder von "Patent Ochsner" sagt mir mehr zu. Hierdrauf gefallen mir drei Songs. Sein Selbstportrait "Bützer", das etwas naive "Indianer", das süsse "Wie dr Wind" und auch sein grosser Hit "Schwan". Den Rest brauch ich eher nicht. 3.5
Zuletzt editiert: 21.11.2008 02:49
******
Ganz starkes Mundart-Album!!!
******
sehr tolles album!! debut-album und ohne grosse werbung auf die 1! stark!!!
******
Sehr gutes Album!!!
******
Somit wohl eines der erfolgreichsten Alben in der Schweiz - sicher das erfolgreichste eines Schweizer Künstlers; das Album hielt sich ende der 90er 2 satte Jahre in den Charts! Beachtlich für Gölä, den davor keiner kannte...

Bis heute ein Phänomen. Einmalig, ergreifend, schön... "Gölä" - eigentlich Marco Pfeuti - war ein einfacher Maler, der sich als "Büezer" mehr schlecht als recht durchgeschlagen hat, nebenbei für sich ein paar Liedchen schrieb die keiner ernst nahm. Abends in der Kneipe holte er jeweils seine Gitarre an den Start und gab diese "Lumpäliedli" zum Besten und träumte dabei davon, wie es wäre ein Star zu sein. So wie es eben viele tun.
Irgendwann verwirklichte Gölä seinen grossen Traum und nahm diese Lieder auf; simple Melodien, simple Texte über Alltag, Sehnsüchte und Träume - eingespielt auf absoluter Low-Budget-Ebene, ohne grosses Trara...
Die CD erschien und stürmte mehr oder weniger von 0 auf 100 die Schweizer Hitparade. JEDER wollte Gölä haben, jeder erkannte sich selbst in Göläs direkten, sensiblen und von Herzen kommenden Texten - Gölä hier, Gölä da - Gölä überall... Er räumte den CH-Preis "Prix Walo" ab, war in "Benissimo" etc.! Niemand kam an Gölä, dem neuen Nationalhelden, vorbei...

...und genau das ging mir extrem auf die Nerven. Schon nur das lächerliche Pseudonym "Gölä" war für mich ein No-Go - und ohne auch nur einen Ton seiner Musik gehört zu haben (als Radioverweigerer trotz seiner 1999 schon extremer Popularität doch noch möglich), lehnte ich diesen Gölä ab, wollte damit nix zu tun haben und fand ihn einfach mal in's Blaue hinaus scheisse.
Ja, und dann, liebe Freunde, geschah es; das CH-Gaga-TV-DRS zeigte eine Doku über diesen Gölä, dieses Phänomen, diesen Arbeiter der zum Star wurde. Ich sollte die Sendung für einen Kumpel auf VHS - damals noch der Knüller - aufzeichnen. Ich tat das ihm zuliebe, wohlwissend, dass ich nun meinen Videorekorder mit diesem "Gölä-Dräck" vergewaltigen würde... Murrend nahm ich die Sendung auf.
Um weiterhin über Gölä schimpfen und wettern zu können, schaute ich mir händereibend diese Doku an... Doch was passierte da mit mir? Das durfte doch nicht wahr sein... Der Song "Keini Träne meh"ertönte - erinnerte mich von der Melodie her an HammerFalls "Glory to the brave" - und mir kamen eben genau diese Tränen. Der Text traf mich wie ein Blitz, die Melodie fuhr mit 180 ein. Ich konnte mich nicht wehren. Auch andere Songs wie das oberbekannte "Schwan", über das ich schon soviel gelesen habe; wunderbar, ergreifend! Ich war geschockt - schaffte es dieser Doofmann doch tatsächlich mich zu knacken? Statt der geplanten Stänker-Attacke musste ich zugeben, dass ich Gölä gut finde.

Am nächsten Tag stand ich im Laden und holte mir "Uf u dervo". Zu Hause hörte ich mir die CD an und kam davon nicht mehr weg. Die Texte hatten mich, ich war gecatcht und die simplen, jedoch schönen, stets melancholischen Melodien, rissen mich mit und nahmen mich gefangen. Ich wusste nicht wie mir geschah. Was Gölä im Song "Uf u dervo" sang, war das was ich immer gefühlt habe; diese Abneigung gegen das Scheisswetter und die kalte, arrogante No-Fun-Distanz meiner CH-Landsmänner... Was für ein schönes Land die Schweiz doch wäre - so jedoch zum davon laufen!
Auch "Schwan" beinhaltet diese naive Wahrheit, erwähntes "Keini Träne meh" war für mich damals wie die sehnsüchtige Hoffnung auf wahre Liebe, "Hingedri" kannte ich aus vergangenen Erfahrungen und als dann noch "Es isch en Brief cho" aus den Boxen schoss, wusste ich; ich muss kapitulieren und nun zukünftig dazu stehen, dass ich den Typen mit seiner beschissenen Vokuhila-Frisur gut finde. Eigentlich optisch eine DAMALS absolut zur Ignoranz zu verurteilende Figur, die irgendwo in den 80ern stehen geblieben schien, die musikalisch der Welt nichts, aber wirklich gar nichts Neues zu schenken vermochte... Doch das Lebensgefühl, diese leicht pathetischen Songs, konnte JEDER nachvollziehen. Sie sind heute noch nur mässig gesungen und nicht sonderlich grossartig arrangiert oder sowas - doch "Uf u dervo" beinhaltet eine Direktheit, ein Gefühl und eine in der Erwachsenenwelt verloren gegangene Naivität - und dafür liebe ich diese CD. Dafür wertschätze ich Gölä, denn dieser "doofe Berner" brachte mir ein Stück Wahrheit und Gefühl zurück, das ich in den vielen Jahren des sich beweisen "müssen", des Kampfes gegen das erwachsen werden, den man mit 22 führt, verloren hatte. Auch ich wurde damals beinahe zu diesem Stampeltierchen, das wie ein Hamster im Rädchen zu rennen begann in der Hoffnung vom Kuchen etwas zu kriegen. Die CD änderte auf eine gewisse Weise meine Sichtweise wieder und ich musste meinen Standpunkt überdenken... Und all das wegen diesen "Lumpäliedli" von diesem Bauarbeiter. Wegen diesem Gölä... DANKE!!!

So wie mir ging es Vielen, manch einer hat wie ich diese Songs als Bote wahrgenommen, für Andere waren es eben nur schöne Lieder für den Moment. Ein gewisses Lebensgefühl jedoch war es für fast jeden.
Klar, anno 2010 ist dieses Gefühl, diese brutale Entjungferung von 1999, teilweise wieder etwas verschwunden oder abgeklungen - das Album ist für mich Soundtrack einer Zeit, in der ich fast vergessen habe zu fühlen. Und aus dem Grund ist die CD für mich etwas ganz Besonderes und kriegt von mir die volle 6*! Von Herzen.
Zuletzt editiert: 20.07.2010 22:38
******
Ein absolutes Top-Album! Die Musik ist stark, die Texte gefühlvoll... Ein (fast) perfektes Album!
******
Genial, eines der besten Mundart Alben
******
Super!!!!!MEGA!!!SACKSTARCH!!!!

Zu recht No. 1 in der ewigen Bestenliste....cool!!!
kein Wunder nach 3 Jahren in den Charts.

Nimm dir Zeit und hör mal rein ins Album...

Wunderschön...fessselnd...Musikalisch grossartig..
und wenn gegen Schlusss die Tränchen rauswollen...lass sie einfach runterkullern.
Zuletzt editiert: 06.11.2004 02:24
*****
Tolles Album!
******
Wird kaum je zu übertreffen sein!

******
De gölä esch die Schwizer Musig legände schlächt he....
S Album esch geil....
***
Die Wende im Mundart Rock. Leider nicht zum Guten. Plötzlich riechen die Majors Kohle ohne Ende, und schon haben wir den Salat.
*
kann i nid usshtoh
*****
Das beste Album von Gölä, und zwar mit Abstand.
******
Das wohl beste Gölä Album für mich! Dort drauf ist einfach fast jeder einzelne Song ein Meisterwerk. Der klassiker Schwan ist aber ebenfalls unübertrefflich!
******
guuuuuuuuuuuuuuut
******
supper album
***
Ich kenne den nicht... muss aber was fragen: 110 Wochen in den Charts? WOW!!! Wie kommt das?
****
es geht, hat besseres
******
super album!
****
isch no schön!
******
superleistung!!
****
früher van ich die Lieder von Gölä noch gut, aber heute ... na ja
****
das album ist für mich interessant geworden, weil ich mal gelesen habe, das es DAS erfolgreichste album der schweitzer hitparade ist.
zum zuhören ist es für mich nichts, weil ich kaum was verstehe. musik hat aber nun mal eine andere sprache, und entweder gefällt es oder eben nicht. 3 songs sind wirklich ziemlich langweilig und eher schlecht, das meiste ist gut, ein paar songs sogar sehr. aber das letzte lied, wow, das ist ja ein meisterwerk..
kurz um, verdiente 4*!
*****
***
Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich Gölä's Songs heutzutage höre, muss ich schon ein bisschen lachen, was für ein Hype das Ende 90er doch war...
*****
gutes album
***
Kann mit seiner Musik nicht viel anfangen.
******
geil
******
mundart klassiker... unschlagbar!
******
Grossartig, einfach grossartig!
******
Legendäres und unglaublich erfolgreiches Debüt-Album. Die authentischen Büetzer-Songs kamen einfach gut an. Und der aktuelle Erfolg seiner Best-Of-Platte beweist, dass Göläs berndeutsche Musik noch immer ganz hoch im Kurs ist.

Highlights: Keini Träne meh, So wie du, Uf u dervo, Chume nieme hei, Büetzer, I ha meh wöue vo Dir, Es isch e Brief cho, Flügu, Indianer
Zuletzt editiert: 26.06.2008 23:24
******
...gut, super, aber Züri Wests "Z.W" schlägt dieses Album um Längen nicht.
*****
Bin nicht unbedingt ein Riesenfan von Gölä, aber mit
"Uf u dervo" ist ihm ein sehr schönes Album gelungen,
das keinen Vergleich mit Patent Ochsner/Züri West/
Rumpelstilz/Polo Hofer zu scheuen braucht......
******
Eine hunderprozentige 6 für dieses unverdorbene, ehrliche Album.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.14 seconds