LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
ABBA Teil 1
Deutsche Rundfunk Hitparade "Schallp...
Ich suche einen Song please help me
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
Hitparade aus "Rocky"
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1587 Besucher und 7 Member online
Members: entorresokath, freemanmala, Hijinx, jigsaw7911, lenggeleranto, Lilli 1, Steffen Hung

HOMEFORUMKONTAKT

ENIGMA - SADENESS (PART II) (SONG)


Cover


AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
4:08The Fall Of A Rebel AngelPolydor / Island
06025 570933-9 1
Album
CD
11.11.2016
4:08The Fall Of A Rebel Angel [The Deluxe Edition Digipack]Polydor / Island
570 934-4
Album
CD
11.11.2016
MUSIC DIRECTORY
EnigmaEnigma: Discographie / Fan werden
SONGS VON ENIGMA
20.000 Miles Over The Sea
Absolvo
Age Of Loneliness
Agnus Dei
Almost Full Moon
Amen (Enigma feat. Aquilo)
Back To The Rivers Of Belief (A: Way To Eternity)
Back To The Rivers Of Belief (B: Hallelujah)
Between Generations
Between Mind & Heart
Beyond The Invisible
Boum-Boum
Callas Went Away
Camera Obscura
Carly's Loneliness
Carly's Song
Circle Eight (Enigma feat. Nanuk)
Confession Of The Mind
Dancing With Mephisto
Déjà Vu
Distorted Love
Diving
Downtown Silence
Dreaming Of Andromeda
Encounters
Endless Quest
Enigmatic Encounter (atb And Enigma)
Eppur si muove
Fata Morgana
Feel Me Heaven
Following The Sun
From East To West
Goodbye Milky Way
Gravity Of Love
Hello And Welcome
Hell's Heaven
I Love You... I'll Kill You
In The Shadow, In The Light
Incognito
Indian Chanting
Invisible Love
Je t'aime Till My Dying Day
Knocking On Forbidden Doors
La puerta del cielo
Le roi est mort, vive le roi!
Light Of Your Smile
Look Of Today
Lost
Lost In Nothingness
Mea Culpa
Mea Culpa Part II
Message From Io
MMX (The Social Song)
Modern Crusaders
Morphing Thru Time
Mother (Enigma feat. Anggun)
Northern Lights
Odyssey Of The Mind
Out From The Deep
Oxygen Red (Enigma feat. Anggun)
Page Of Cups
Principles Of Lust
Principles Of Lust (B: Find Love)
Prism Of Life
Push The Limits
Return To Innocence
Sadeness (Part II)
Sadeness Part I
Second Chapter
Seven Lives
Shadows In Silence
Silence Must Be Heard
Silent Warrior
Sitting On The Moon
Smell Of Desire
Sunrise
Superficial
T.N.T. For The Brain
The Alchemist
The Child In Us
The Cross Of Changes
The Die Is Cast (Enigma feat. Mark Josher)
The Dream Of The Dolphin
The Eyes Of Truth
The Gate
The Language Of Sound
The Omega Point
The Piano
The Rivers Of Belief
The Roundabout
The Same Parents
The Screen Behind The Mirror
The Voice & The Snake
The Voice Of Enigma
Third Of Its Kind
Total Eclipse Of The Moon
Touchness
Traces (Light And Weight)
Turn Around
Voyageur
We Are Nature
Weightless
Why!...
ALBEN VON ENIGMA
15 Years After
A posteriori
Best Of - 3CD
Classic Album Selection
Enigma I & II
Le roi est mort, vive le roi
Love Sensuality Devotion: Greatest Hits & Remixes
LSD - Love Sensuality Devotion - The Greatest Hits
LSD - The Remix Collection
MCMXC a. D.
Seven Lives Many Faces
The Cross Of Changes
The Fall Of A Rebel Angel
The Platinum Collection
The Screen Behind The Mirror
Voyageur
DVDS VON ENIGMA
MCMXC a. D. - The Complete Album DVD
Remember The Future
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.64 (Reviews: 25)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
****
Welcome back Melancholie!

Teil Eins gab es vor rund einem Viertel Jahrhundert zu hören - jetzt der zweite Aufguß - und wieder meint man, man befände sich direkt im Mittelalter - im Namen der Rose - doch was ist das: Sandra wurde durch die Indonesin Anggun ersetzt ... jetzt bloß nicht melancholisch werden ... huch ... wieder so mysteriös.
****
Ob man nun 26 (!) Jahre nach dem ersten Teil einen zweiten veröffentlicht, weil man noch etwas zum Thema zu sagen hat (eigentlich wurde seinerzeit ja schon die 2. Single "Mea Culpa" als "Part II" verkauft..), oder um vor dem Release des neuen Albums ("The Fall Of A Rebel Angel") einfach ein bisschen Hype abzubekommen, sei dahingestellt.
Der Schatten des Vorgängers ist jedenfalls gross: Ausgiebig zum Einsatz kommt hier das Orgel-Riff aus Bachs "Toccata und Fuge in D Moll" (eines jener Klassikstücke, die jeder kennt), nicht sehr originell, aber immer wirksam. Die Atmosphäre des Songs ist sehr ähnlich wie beim Original.
Auch das Video, in dem u.a. nonnenähnliche Nacktwesen durch eine mit überschaubarem Budget gestaltete Szenerie geistern, verweist auf den Vorgänger. Hier fehlt aber ein vergleichbar treibender Beat, weshalb der Song etwas lahm daherkommt. Der klare Höhepunkt zum Schluss: ein starker Vocal-Part von Anggun (90er-One-Hit-Wonder mit "Snow On The Sahara") - ob das für einen würdigen Nachfolger reicht ..?!
Die YT-Kommentare (und meine Wenigkeit) sind kritisch ...
Zuletzt editiert: 18.10.2016 10:44
****
Ja, mein erster Eindruck fällt auch sehr verhalten aus. Zwar ist es durchaus gelungen, die dunkel-mysteriöse Atmosphäre des ersten Teils aufrecht zu erhalten, gleichzeitig aber fehlt auch mir so ein musikalisches Element, das mich als Hörer an die Hand nimmt und mit Freude durch den Song begleitet. In den ersten drei Minuten fühlte ich mich doch ein wenig angestrengt und auch leicht gelangweilt und als dann endlich ein paar (gelungene) Vocals hinzutreten, ist das Lied auch schon fast wieder vorbei. Letztlich durchaus interessant zu hören, aber über weite Strecken habe ich eher das Gefühl, hier wird Musik gearbeitet als genossen.

Bleibt hinter dem Original und ganz besonders hinter "Return To Innocence" doch weit zurück.
*****
Enigma are back! Natürlich nicht so gut wie die 90er Hits, aber trotzdem sehr gelungen. Passt!
****
Irgendwie möchte Cretu da weitermachen wo er damals aufgehört hat, aber die Zeit ist nicht stehen geblieben, und irgendwie klingt das für mich heute nicht mehr so spannend wie damals! Auch diese Orgel die man ständig hört klingt nicht so angenehm in meinen Ohren! Fazit : Ist ok, aber längst nicht so gut wie die alten Songs aus den 90ern!
****
Genau das Dilemma macht sich auch bei mir breit: Klar ist das gut gemachte Kost, aber wir leben nicht mehr in den Neunzigern. Enigma hat schon im letzten Jahrzehnt immer weniger gezogen, da wird das jetzt auch nicht anders. Irgendwie kommt der Song arg konzeptlos daher, wenngleich das nicht schlecht ist.

Es gibt vielleicht Hardcore-Fans, die das haben wollen und fanatisch erwarten, aber das sind nur sehr wenige. Vom Franzel gibt es wohlwollende vier Sterne für eine Produktion, die stellenweise nicht ganz ausgereift zu sein scheint.
**
...warum sich am Toccata vergreifen?? Verstehe ich nicht, da gibt es schon viele bessere Veröffentlichungen mit Bachs Meisterstück. Klingt für mich gar nicht harmonisch, die Orgel wirkt wie ein Fremdkörper.
Und, Heinzi, es sind 26 Jahre!! ..
Zuletzt editiert: 13.10.2016 23:42
***
Nach dem Intro hätte Cretu ruhig "Toccata" wieder weglassen dürfen.
Klar, Sandra ist weg, da kann er sich selber einen abstöhnen.
Unnötig, meiner Meinung nach.
****
gefällt mir..
****
habe da viel mehr erwartet ...hoffe das album wird besser :-( ..wird mit der zeit besser .....
Zuletzt editiert: 17.11.2016 14:58
**
Ganz meine Meinung. Gut möglich daß der Song im Zusammenhang mit dem Album besser klingt, ganz für sich hingegen, ist die Geschichte langweilig. Da kann auch Anggun nichts dran ändern. Wir dürfen gespannt sein.
******
Gefällt mir sehr gut.
***

Nichts besonderes, da ist die Luft draussen.....
****
Stimmt, der Song wäre damals ein guter Albumfüller gewesen, aber als Single... Erinnert stellenweise auch "Beyond The Invisible", ohne jedoch an die Intensität jenes Songes heranzureichen. Gute 4.
****
"sadeness part 1" ist ein meisterwerk. lebte 1990 aber auch vom neuen, überraschenden. das ist beim zweiten teil natürlich nicht der fall. die stimmung im song ist ähnlich und das finde ich auch gut. trotzdem hat der track nicht dieses emotionale, überwältigende was der erste teil hatte. ich mag auch- ehrlich gesagt- sandras vocals besser als die hier von anggun. das video ist künstlerisch interessant, gefällt mir aber auch nicht.
Zuletzt editiert: 31.10.2016 22:49
**
Johann Sebastian Bach würde im Grabe rotieren wenn er diesen Song hören müsste!

Diesem Song fehlt Charisma. Diesem Song fehlt die wahre Liebe. Diesem Song fehlt Sandra! .... Man kann die Emotionen welche einmal da waren und sehr groß waren, nicht konservieren und 25 Jahre später als Fortsetzung herausbringen....
Nichts gegen Anggun...aber mit Flops kennt sich diese ansonsten tolle franko-indonesische Sängerin ja aus , siehe ESC!
Schade Michael, warum probierst Du nicht mal etwas im Stile Deiner früheren Soloalben oder mit Thissy Thiers ...schade,schade
Zuletzt editiert: 04.11.2016 11:16
****
Kann man mal hören.
***
im namen der rose. mittelalter sakral sound wie miraculi sagt.. mit nu elektronika. innovativ ist das aber nicht. mit biblisch christlichen einfluss auf die "lust und begierde des fleisches" im einfluss des bösen. dem teufel , ehemals luzifer , dem gefallenen engel. so heisst ja auch der album titel. . musikalisch unter dem können von cretu. knappe 3.

Zuletzt editiert: 20.11.2016 22:53
****
Nach mehrmaligem hören klingt's besser. Ein Meisterwerk ist es aber wahrlich nicht geworden. 4-
***
Ein Flashback der völlig unnötigen Sorte.
*****
Ich finde den Gesang gut, das macht den Song besonders.
**
Was hat sich Herr Cretu in diversen Interviews darüber beklagt, wie wenig Musik heutzutage wertgeschätzt wird. Mit diesem Machwerk hat er gezeigt, dass sie ihm selbst auch nicht viel mehr bedeutet.
***
Das ist gehörig in die Hose gegangen. Vor allem langweilt es mich. *3+
****
Schwacher Part 2.
Edit 07.2.18: Rauf v. 3 auf 4.
Zuletzt editiert: 07.02.2018 16:21
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.11 seconds