LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
 
Singles Top 10 
 
Alben Top 10 
 
Compilations Top 10 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Morten Harket/ a-ha - Song gesucht
50 Top Hits aus Zeitschrift Münzauto...
Disco Charts aus "Automatenmarkt"
Musikmarkt Schallplatten Bestseller
Musikmarkt Automaten Bestseller
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
275 Besucher und 34 Member online
Members: !Xabbu, actrostom0, Ainikki, bandito, Bernij, bertalucci, BingTheKing, burntface, Chandler, clinck, DenisMichiels, djdeeside, greisfoile, hassa0, Hijinx, keithfromcanberra, klamar, leendecraene, Lilli 1, maisonny, maite, Meglos, meikel731, otis, otterobb, Ponchovil, rhayader, Simo 61, Snoopy, Steffen Hung, sushi97, ultrat0p, Voyager2, Widmann1

HOMEFORUMKONTAKT

DISKUSSIONSFORUM
Forum - Charts national - Neuer Rekord durch Capital Bra??

In dieser Woche ist Capital Bra mit 4 Titeln in den Deutschen Top 10 (Singles) vertreten.

Nach meinen Aufzeichnungen hat das vorher noch kein Interpret geschafft. Die Beatles waren im April auch mehrfach vertreten, aber hier mit der Kombination deutscher/englischer Titel.

Oder hat jemand noch eine andere Info?
Lässt sich das überhaupt vergleichen? Die Charts werden mittlerweile ja doch etwas anders ermittelt.
Als die Beatles mit 5 Titeln gleichzeitig platziert waren gab es ja noch die seltsame Regel, dass eine Deutsche und Englische Version eines Liedes auch mal gleichzeitig auf der gleichen Position vertreten sein konnte

Daher ist er der erste. Klar ist es schwierig das alles miteinander zu vergleichen da sich die Ermittlung im Laufe der Jahre immer wieder geändert hat. Dennoch bilden die Charts weiterhin das ab was in Deutschland am meisten gehört wird in der Woche. Bevor Leute jetzt wieder mit "Aber da ist doch viel zu viel Hip Hop vertreten" kommen muss man hierzu sagen, dass die jüngeren Leute schon immer am meisten die Singlecharts bestimmt haben. Ich denke nicht, dass die Beatles, Rolling Stones in den 60ern, die NDW-Musik in den 80ern, Eurodance/Technio in den 90ern und Castingshow/Realityshow-Teilnehmer in den 200ern groß von älteren Leuten gehört wurden.

Es ist vielleicht einfacher geworden mit so vielen Titeln gleichzeitig platziert zu sein, da man seit einigen Jahren mit jedem Titel, der digital rauskam charten kann (auch mit Titeln aus dem Album). Trotzdem hat es lange gedauert bis das jetzt mal jemand geschafft hat. Daher war es dann wohl doch nicht so einfach.
Volker,

ja, das war seinerzeit ein Rekord. Zuvor hatten es Lena (2010), Ed Sheeran, Justin Bieber und Kollegah/Farid Bang mit jeweils drei Titeln gleichzeitig in die Top10 geschafft. Mir ist nicht bekannt, dass dies vor dem Lena-ESC-Vorentscheid-Stunt jemals gelungen war.

Mit der Chart-Übernahme durch Bonez MC & RAF Camora am 12. Oktober 2018 ist der Rekord von Capital Bra natürlich Makulatur:
8 Songs eines Interpreten in den Top10
5 Songs eines Interpreten in den Top5
3 Songs eines Interpretne in den Top3
Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis einmal die kompletten Top 10 in der Hand eines einzigen Interpreten sind. Vielleicht sollte mal die UK-Regelung mit den maximal 3 Titeln andenken.

In den USA ist es ja in dieser Woche nicht viel besser durch die ganzen Neueinsteiger von Lil Wayne.
Mit scheint es aber, daß es nirgendwo so extrem ist wie in Deutschland.
Mir ist der Rekord egal. Die heutigen Charts interessieren mich überhaupt nicht mehr.
Die heutigen Charts sind in der momentanen Form wirklich furchtbar. Aber wenn man sich über 50 Jahre damit beschäftigt hat, kann man nicht so einfach aufhören.
Ich geb die Hoffnung nicht auf, dass die Verantwortlichen selbst merken, dass es so nicht weitergehen kann und irgendwelche Veränderungen in die Wege leiten.

Am Anfang habe ich auch gedacht, dass die Neuregelungen der UK-Charts mit der Begrenzung der platzierten Titel Unsinn ist, aber langsam wünsche ich mir das auch für Deutschland (vielleicht mit 5 Titeln)
Ich beschäftige mich ja "erst" seit 1988 mit den Musikcharts, aber das Interesse ist jetzt komplett erloschen. Egal, ob man in Zukunft an den Regeln etwas ändert, die jetzigen Charts bleiben dann ja doch.
Die heutigen Charts ergänze ich eigentlich immer nur in meiner Datenbank. Im Moment habe ich unheimlich viel Spaß daran, Chart-Histories zusammenzustellen mit dem Schwerpunkt der Interpreten aus dem Zeitraum 1960 - 2000.

Das entschädigt dann für den heutigen Unmut und ich merke, dass auch andere daran interessiert sind. Nur schade, dass Youtube eine Vielzahl der Videos löscht bzw, überhaupt nicht einstellt. Dann gehe ich eben über Vimeo.


Beitrag hinzufügen (*=Pflichtfeld)
Wir möchten Euch darauf hinweisen, dass sämtliche Einträge, die Listen oder Teile von Listen von urheberrechtlich geschützten Hitparaden (wie z. B. die Media Control-Charts von Deutschland) verboten sind und von unseren Staffs gelöscht werden. Danke für Dein Verständnis.
Name*   
E-Mail   
Smilies hinzufügen:
Text*   
 



Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.02 seconds