LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Lied Suche / Musikvideo
Musik-Bücher/Flohmarkt
No.1-Alben USA ab 1956 Cover-Galerie
Die Deutsche Hitparade d.Zeitschrift...
Suche Musikvideo, Teil 4
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1535 Besucher und 10 Member online
Members: cameronbray, conan17, jigsaw7911, lenggeleranto, liesbeth.heynderycx@hotmail.com, louboutinsspike, miranda10, rpydroryo, thewitness, Trekker

HOMEFORUMKONTAKT

THE SWEET - THE SWEET'S BIGGEST HITS (ALBUM)


LP
RCA Victor SF 8316



CD
BMG 74321106302


TRACKS
12.1972
LP RCA Victor SF 8316
1992
CD BMG 74321106302
LP RCA PL70296 [de] / EAN 0035627029615
1. Wig-Wam Bam
3:01
2. Little Willy
3:10
3. Done Me Wrong Alright
2:57
4. Poppa Joe
3:07
5. Funny, Funny
2:46
6. Co-Co
3:14
7. Alexander Graham Bell
2:53
8. Chop Chop
3:00
9. You're Not Wrong For Lovin' Me
2:44
10. Jeanie
2:58
11. Spotlight
2:47
   
1992
CD BMG 74321 10630 2
1. Co-Co
3:08
2. Chop Chop
2:55
3. Alexander Graham Bell
2:50
4. Wig-Wam Bam
2:57
5. Little Willy
3:10
6. You're Not Wrong For Lovin' Me
2:44
7. Done Me Wrong Alright
2:53
8. Poppa Joe
3:07
9. Jeanie
2:53
10. Tom Tom Turnaround
4:07
11. Spotlight
2:42
12. Funny, Funny
2:46
   

MUSIC DIRECTORY
The SweetThe Sweet: Discographie / Fan werden
Fan Seite
SONGS VON THE SWEET
4th Of July
A Distinct Lack Of Ancient
AC-DC
Action
Action '88
Air On 'A' Tape Loop
Airheads
Alexander Graham Bell
All You'll Ever Get From Me
Alright Now
Am I Ever Gonna See Your Face Again
Anthem No. 1 (Lady Of The Lake)
Anthem No. 2
Are You Coming To See Me
At Midnight
Baby, What You Want To Me
Be With You Soon
Big Apple Waltz
Block Buster
Breakdown
Burn On The Flame
Burning
California Nights
Call Me
Chop Chop
Cockroach
Co-Co
Cover Girl
Crüdely Mott
Dangerous Game
Daydream
Defender (Sweet)
Discophony
Do As I Say
Do It Again
Do It All Over Again
Done Me Wrong Alright
Dorian Gray
Dream On
Everybody Wants To Be Someone
Everything
Eye Games
Falling In Love
Fever Of Love
Fountain
Fox On The Run
Fox On The Run (Jay Frog & Amfree Remix) (Sweet)
Funk It Up (David's Song)
Funny, Funny
Get On The Line
Getting In The Mood For Love
Give The Lady Some Respect
Great Balls Of Fire
Hard Times
Healer
Heartbreak Today
Hell Raiser
Hell Raiser '91
Hey Mama
Hold Me
Honeysuckle Love
Hot Shot Gambler
I Don't Want To Say Goodbye
I Saw Her Standing There
I Wanna Be Committed
I Wish You Would
Identity Crisis
I'm On My Way
In To The Night
Is It True
It Makes Me Wonder
It's It's... The Sweet Mix
It's Lonely Out There
Jeanie
Join Together
Jump The Fence
Keep It In
Laura Lee
Leap Of Faith
Let's Go
Lettres D'Amour
Little Willy
Live For Today
Lollipop Man
Lost Angels
Love Is Like Oxygen
Love Is Like Oxygen (Live) (Sweet)
Love Is The Cure
Lucille / Great Balls Of Fire
Man From Mecca
Man With The Golden Arm
Marshall Stack
Medussa
Midnight To Daylight
Mind
Miss Demeanor
Mother Earth
Mr. Business Man
Mr. McGallagher
My Generation
My Little Girl From Kentucky
Natural
Need A Lot Of Lovin'
Neon Psychedelia
Never Say Forever
New Shoes
New York Connection
New York Groove (Sweet)
No You Don't
Nouveau Rock Star
Oh Yeah!
Over My Head
Own Up
Own Up, Take A Look At Yourself
Paperback Writer
Peppermint Twist
Play All Night
Poppa Joe
Questions
Reach Out.. (I'll Be There) (Sweet)
Rebel Rouser
Red Tape
Reflections
Restless
Rock & Roll Disgrace
Santa Monica Sunshine
Set Me Free
She Gimme Lovin'
Shot Down In Flames
Show Me The Way
Silverbird
Sixties Man
Slow Motion
So Far, So Good
Solid Gold Brass
Someone Else Will
Spotlight
Stairway To The Stars
Stand Up
Stay With Me
Still Got The Rock (Sweet)
Strange Girl
Strong Love
Summer In The City
Sunny Sleeps Late
Sweet F.A.
Sweetlife
Sweetlife Overunderture
Tall Girls
Teenage Rampage
Tell The Truth
Thank You For Loving Me
That Girl
The Ballroom Blitz
The First Cut Is The Deepest
The Juicer
The Lies In Your Eyes
The Six Teens
The Spider
The Wigwam Willy Mix
Ticket To Ride (Sweet)
Time
Tom Tom Turnaround
Too Much Talking
Turn It Down
Two Into One
Wait 'Till the Morning Comes
Waters Edge
When Friends Fall Out
White Mice
Why Don't You
Why Don't You Do It To Me
Wig-Wam Bam
Windy City
X-Ray Specs
Yesterday's Rain
You're Crazy
You're Not Wrong For Lovin' Me
ALBEN VON THE SWEET
10 Years On Top
2 CDs With The Best Of: The Sweet
A
A Nice Surprise
Action - The Ultimate Story (Sweet)
Are You Ready? - The RCA Era
Ballroom Hitz: Very Best Of The Sweet
Ballroom To Barroom
Best Of The Sweet - Original Hits
Big Power Hits
Blockbuster! The Best Of Sweet
Blockbusters
Breakdown
Castle Masters Collection
Club (Middle Of The Road / The Sweet)
Collection
Cut Above The Rest
Desolation Boulevard
Die großen Erfolge einer Supergruppe
Featuring "Little Willy" & "Blockbuster"
First Recordings 1968 - 1971
Fox On The Run - Rare Studio Tracks (Sweet)
Funny How Sweet Co-Co Can Be
Funny How Sweet Coco Can Be / Sweet Fanny Adams
Gimme Dat Ding (The Sweet & The Pipkins)
Give Us A Wink
Gold
Gold - 20 Super Hits
Golden Hits
Great Balls Of Fire
Greatest Hits
Hell Raiser
Hit Collection
Hits (Sweet)
Identity Crisis
Level Headed
Level Headed Tour Rehearsals 1977 (Sweet)
Live At The Marquee
Live At The Marquee 1986 (Sweet)
Live At The Rainbow 1973
Live In Concert - Denmark 1976
Live In Denmark 1976
Live In England!
Media Markt Collection
Millenium Collection
New York Groove Plus (Sweet)
Off The Record
Poppa Joe
Rebel Rouser
Rock Concert
Sensational (Chapter One: The Wild Bunch) (Sweet)
Starke Zeiten
Strung Up
Sweet Fanny Adams
Sweet Originals
Sweet Singles Album
Sweetlife
Sweetlife (Sweet)
The Answer (Sweet)
The Best
The Best Of The Sweet
The B-Sides
The Collection
The Definitive (Brian Connolly's Sweet)
The Golden Greats
The Legend Lives On [3 CD]
The Sweet (Best Of)
The Sweet (Club-Sonderauflage)
The Sweet [Camden]
The Sweet Anthology
The Sweet feat. Brian Connolly
The Sweet's Biggest Hits
The Sweet's Biggest Hits / Desolation Boulevard
The Very Best Of
The Very Best Of Sweet
Waters Edge
DVDS VON THE SWEET
Action - The Ultimate Story (Sweet)
Finale - Live In Berlin 2015 (Sweet)
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 6)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Gerade mal eineinhalb Jahre war die 1968 gegründete Gruppe The Sweet erfolgreich, als 1972 (rechtzeitig zum anrückenden Weihnachtsgeschäft) dieser Sampler erschien. Immerhin konnten sie in diesen eineinhalb Jahren schon 6 Hits aufweisen, von denen 5 bis in die Top 10 kamen. Musikalisch spielte sich bei den Sweet zu jenem Zeitpunkt alles in einem eher braven und überschaubaren Rahmen ab, die Titel ihrer Hits „Funny Funny“, „Co-Co“, „Alexander Graham Bell, „Poppa Joe“, Little Willy“ und „Wig-Wam Bam“ deuteten schon an, daß es sich um recht poppige Lieder ohne jeglichen Tiefgang handelte. Entsprechend klang auch ihr Debütalbum „Funny How Sweet Co-Co Can Be“, das zwar ordentliche Popmusik bietet, aber außer den Titeln „Tom Tom Turnaround“ und „Done Me Wrong Alright“ nicht der Rede wert ist. Während das überwiegend jugendliche Publikum die Gruppe liebte, rümpften die internationalen Musikjournalisten über sie nur verächtlichen die Nasen. Waren sie doch der Meinung, The Sweet seihen nur die Marionetten der Produzenten und außerdem sind sie gar nicht in der Lage, ihre Instrumente zu spielen und das professionelle Studiomusiker die Platten einspielten. Im ersten Punkt hatten die Kritiker recht, denn Brian Connolly, Andy Scott, Steve Priest und Mick Tucker waren in der Tat zu jenem Zeitpunkt nichts weiter als Marionetten des Produzenten Phil Wainman. Sie mußten das spielen, was er ihnen maßgeschneidert aus der Werkstatt des jungen Autorenteams Nicky Chinn und Mike Chapman vorsetzte. Für eigene Ideen blieb das kaum Platz. Lediglich für die Single-B-Seiten durften sie ihre eigenen Kompositionen veröffentlichen (man denke nur mal an den herrlich krachenden Rocker „Done Me Wrong Alright“, der B-Seite von „Co-Co“), weil diese nach damaliger Meinung kaum gehört wurden. Falsch war aber die Behauptung, die Jungs könnten überhaupt nicht spielen. Wer zu jenem Zeitpunkt ein Sweet-Konzert reflektiert hat, der weiß, daß hier handwerklich sehr versierte Musiker am Werke waren. „The Sweet Biggest Hits“ präsentiert neben den Hits „Funny Funny“, „Co-Co“, Alexander Graham Bell“, „Poppa Joe“, „Little Willy“ und „Wig-Wam Bam“ mit „Done Me Wrong Alright“, „Chop Chop“, „You’re Not Wrong For Loving Me“, „Jeanie“ und „Spotlight“ Single B-Seiten bzw. Titel aus dem ersten Album. An den Singletitel kann man schön nachvollziehen, daß The Sweet nach und nach rockiger wurden („Little Willy“ und „Wig-Wam Bam“). Im Großen und Ganzen ist das zwar nichts Besonderes, bietet aber beste Unterhaltung und spiegelt den Geschmack des jugendlichen europäischen Publikums jener Zeit exakt wieder. Als Fortsetzung von „The Sweet’s Biggest Hits“ ist der Sampler „The Sweet’s Golden Greats“ aus dem Jahre 1977 sehr zu empfehlen. Er knüpft nahtlos an dieses Album an und präsentiert alle 12 Hits der Jahre 1973-1977 („Block Buster!“, „Hell Raiser“, „Ballroom Blitz“, „Teenage Rampage“, „The Six Teens“, „Turn It Down“, „Fox On The Run“, „Action“, „The Lies In Your Eyes“, „Lost Angels“, „Fever Of Love“ und „Stairway To The Stars“). Wer beide Alben besitzt, hat ein großes Stück 70s in seiner Sammlung. Aus dem Blickwinkel der nostalgischen Brille gesehen, bekommt „The Sweet’s Biggest Hits“ 5 Sterne.
****
Nicht gerade ausführlich, aber es ging ja um die ersten Hits..
Poppa Joe ist super, Spotlight (B-Side) auch, der Rest meist nett.
Glam- und rockiger fand ich sie aber doch besser.
Zuletzt editiert: 23.04.2013 18:50
******
Eigentlich war Sweet in ihren Anfängen eher eine Band mit Single-VÖs - die Funny-LP 1971 und die Biggest-LP 1972 kann man aber zumindest als Vorläufer regulärer LP-Veröffentlichungen zählen, zumal hier die Jahre bis 1972 fast lückenlos erfasst sind. Für den geneigten Fan oder Sammler sind diese beiden LPs (bzw. CDs) denn auch ein Muss.....
***
Nicht gerade meine Leibspeise.
***
Compilation-Album, leider arm an wirklichen Höhepunkten. Nette Hit-Sammlung halt.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.06 seconds