LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Deutsche Album #1-Titel
Lied Suche / Musikvideo
Musik-Bücher/Flohmarkt
No.1-Alben USA ab 1956 Cover-Galerie
Die Deutsche Hitparade d.Zeitschrift...
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
2050 Besucher und 27 Member online
Members: Alxx, amberjillurne, carlislebob, De Tsjap, Duryea, fingigi, fkvdmark, flinkefinger, fordbethshaya, Ghost_Of_Download, klamar, mariekeluys, musicfan, Ökkel, Reto, Roefe, Rootje, southpaw, SportyJohn, Steffen Hung, steps, thewitness, TonSchipper, Trekker, Wes, Zacco333, Zephur

HOMEFORUMKONTAKT

PROCOL HARUM - HOME (ALBUM)


Cover

TRACKS
05.06.1970
LP Regal Zonophone SLRZ 1014
1988
CD Castle CLACD 142 [uk]
1997
CD Repertoire REP 4669 [de]
1. Whiskey Train
4:31
2. The Dead Man's Dream
4:45
3. Still There'll Be More
4:57
4. Nothing That I Didn't Know
3:38
5. About To Die
3:35
6. Barnyard Stories
2:44
7. Piggy Pig Pig
4:46
8. Whaling Stories
7:06
9. Your Own Choice
3:08
   
1972
Reissue - LP Cube 2326 009
1988
Reissue - LP Castle CLALP 142 [uk]
1. Whiskey Train
4:26
2. Your Own Choice
4:07
3. Still There'll Be More
4:30
4. Nothing That I Didn't Know
3:39
5. About To Die
3:45
6. Barnyard Stories
2:45
7. Piggy Pig Pig
5:27
8. Whaling Stories
7:08
9. The Old Man's Dream
4:45
   
13.07.2009
Remastered Digipak - CD Salvo SALVOCD021 / EAN 0698458812124
1. Whiskey Train
4:26
2. The Dead Man's Dream
4:40
3. Still There'll Be More
4:54
4. Nothing That I Didn't Know
3:34
5. About To Die
3:43
6. Barnyard Stories
2:43
7. Piggy Pig Pig
4:43
8. Whaling Stories
7:01
9. Your Own Choice
3:16
Bonus Tracks
10. Still There'll Be More (Take 3, Raw Track)
4:59
11. Whaling Stories (Raw Track)
7:05
   
31.07.2015
CD Esoteric ECLEC 2506 / EAN 5013929460645
   
31.07.2015
CD Esoteric ECLEC 22505 / EAN 5013929460546
   
12.05.2017
LP Music On Vinyl MOVLP1805 / EAN 8719262002920
   

MUSIC DIRECTORY
Procol HarumProcol Harum: Discographie / Fan werden
Fan Seite
SONGS VON PROCOL HARUM
(You Can't) Turn Back The Page
A Christmas Camel
A Dream In Ev'ry Home
A Robe Of Silk
A Rum Tale
A Salty Dog
A Salty Dog (Live) (Procol Harum With The Edmonton Symphony Orchestra)
A Souvenir Of London
A Whiter Shade Of Pale
About To Die
All Our Dreams Are Sold
All This And More
An Old English Dream
As Strong As Samson
Backgammon
Barnyard Stories
Beyond The Pale
Boredom
Bringing Home The Bacon
Broken Barricades
Businessman
Butterfly Boys
Can't Say That
Cerdes (Outside The Gates Of)
Conquistador
Conquistador (Procol Harum With The Edmonton Symphony Orchestra)
Crucifiction Lane
Devil Came From Kansas
Don't Get Caught
Drunk Again
Eight Days A Week
Every Dog Will Have His Day
Fellow Travellers
Fires (Which Burnt Brightly)
Fools Gold
For Liquorice John
Fortuna
Fresh Fruit
Good Captain Clack
Grand Hotel
Holding On
Homburg
I Keep Forgetting
I Told On You
Il tuo diamante
Image Of The Beast
In Held 'Twas In I - Glimpses Of Nirvana
In Held 'Twas In I - Grand Finale
In Held 'Twas In I - I Know If I'd Been Wiser
In Held 'Twas In I - In The Autumn Of My Madness
In Held 'Twas In I - 'Twas Teatime At The Circus
In The Wee Small Hours Of Sixpence
In The Wheel
Into The Flood
Juicy John Pink
Kaleidoscope
Last Chance Motel
Learn To Fly
Lime Street Blues
Long Gone Geek
Luskus Delph
Mabel
Magdalene (My Regal Zonophone)
Man With A Mission
Memorial Drive
Monsier R. Moode
Monsieur Armand
Neighbour
New Lamps For Old
Nothing But The Truth
Nothing That I Didn't Know
One More Time
Pandora's Box
Perpetual Motion
Piggy Pig Pig
Pilgrims Progress
Playmate Of The Month
Poor Mohammed
Power Failure
Quite Rightly So
Rambling On
Repent Walpurgis
Robert's Box
Salad Days (Are Here Again)
Seem To Have The Blues (Most Of The Times)
Shadow Boxed
She Wandered Through The Garden Fence
Shine On Brightly
Simple Sister
Sixpence
Skating On Thin Ice
Skip Softly (My Moonbeams)
So Far Behind
Soldier
Something Following Me
Something Magic
Somewhen
Song For A Dreamer
Still There'll Be More
Strangers In Space
Sunday Morning
T.V. Ceasar
Taking The Time
The Blink Of An Eye
The Dead Man's Dream
The Devil Came From Kansas
The Emperor's New Clothes
The Final Thrust
The Hand That Rocks The Cradle
The Idol
The King Of Hearts
The Mark Of The Claw
The Milk Of Human Kindness
The Old Man's Dream
The Only One
The Piper's Tune
The Pursuit Of Happiness
The Question
The Thin And On The Wedge
The Truth Won't Fade Away
The Unquiet Zone
The VIP Room
The World Is Rich (For Stephen Maboe)
The Worm & The Tree (Part I, II & III)
Too Much Between Us
Toujours L'amour
Typewriter Torment
Wall Street Blues
Weisselklenzenacht (The Signature)
Whaling Stories
Whiskey Train
Wish Me Well
Without A Doubt
Wizard Man
Wreck Of The Hesperus
Your Own Choice
ALBEN VON PROCOL HARUM
A Salty Dog
A Whiter Shade Of Pale
A Whiter Shade Of Pale [Best Of]
All This And More...
BBC Live In Concert
Broken Barricades
Exotic Birds And Fruit
Grand Hotel
Greatest Hits
Greatest Hits [Neon]
Greatest Hits Vol. 1
Home
In Concert (Procol Harum with The Danish National Concert Orchestra & Choir)
Inside Outside - The Very Best Of Live & In The Studio
Live At The Union Chapel
Live In Concert (Procol Harum With The Edmonton Symphony Orchestra)
Live In Denmark
Milestones
Novum
Pop Giants Vol. 28
Portrait Of Procol Harum
Procol Harum
Procol Harum [1974]
Procol Harum [Box]
Procol Harum's Greatest Hits
Procol's Ninth.
Rock Roots
Secrets Of The Hive - The Best Of
Shine On Brightly
Shine On Brightly / A Salty Dog
Something Magic
The Best Of
The Best Of Procol Harum
The Best Of Procol Harum [1972]
The Collection
The Definite Collection
The Prodigal Stranger
The Treasure Album - Greatest Hits
The Well's On Fire
DVDS VON PROCOL HARUM
Live
Live At The Union Chapel
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 5.5 (Reviews: 6)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
Eins der besten Alben einer großartigen Band. Das muss mit auf die Insel für die melancholischen Momente.
******
Das 4. Album der Gruppe, die hier nur noch als 4-Mann Band auftritt; Fisher trat als Musiker bei Procol Harum verübergehend zurück, übernahm jedoch einen Platz im Produzententeam. Die Endfassung jedoch produzierte Chris Thomas.

Robin Trowers Rockgroover "Whisky train" schreddert die Scheibe ein... Meine persönlichen Highlights sind die eher melancholischen Songs - und davon gab es einige:
"The dead man's dream" ist so schwer und düster... Keith Reid schrieb wie immer die Lyrics dazu.
Dann das brutal schöne, jedoch endlos traurige "Nothing that i didn't know"; Gänsehaut... Sehr bewegend und die vertonte Einsamkeit - dennoch einfach wunderschön. Die Steigerung in Brookers Stimme, die sanfte Begleitung, der krasse Text; Meisterwerk!!
"Barnyard stroy"; düsterer und verzweifelter geht es nicht mehr... Der letzte das Satz des Reid-Textes bringt den Song auf den Punkt: "..maybe death will be my cure"! Tragisch... Dennoch himmlich und wunderschön.

Das 1970 veröffentlichte Meisterwerk der Band gehört für mich in die Top 3 aller Procol Harum Scheiben, vielleicht sogar auf Platz 1 - da könnte höchstens noch "Grand Hotel" dran rütteln. Super Scheibe.
*****
Gehört zu ihren stärksten Alben - klare 5 Sterne.
*****
Ja, ein weiteres gut gelungenes Album von ihnen, wobei
mir die etwas rockigere A-Seite eher noch einen Tick besser
zusagt, als die Balladen-getränkte 2. Hälfte....

Knappe 5.
*****
Das vierte Album der Band, erschienen 1970, und das erste ohne Organist Matthew Fisher, der mit seinem markanten Hammond-Orgelspiel neben Sänger/Pianist Gary Brooker prägend war für den typischen Procol Harum-Sound. Anstelle von Fisher und dem ebenfalls scheidenden Bassisten David Knights holte sich Gary Brooker einen alten Bekannten, nämlich den Bassisten/Organisten Chris Copping in die Band. Mit diesem spielte Gary Brooker bereits vor Procol Harum bei den Paramounts, einer Band die ähnlich wie etwa die Animals, die frühen Moody Blues oder Manfred Mann und seiner Band sich für die in den 1960er Jahre angesagte R&B-Musik begeisterten.
Am Anfang des Albums steht mit dem 'Whiskey Train' auch ein sehr treibender Bluesrocker, den Gitarrist Robin Trower, der, wie auch später auf seinen Soloalben festzustellen ist, dem Bluesrock eng verbunden ist, zusammen mit Keith Reed, dem Procol Harum Texter, geschrieben hat. Nach diesem furiosen, für die Band eher untypischen Einstieg, kommen jedoch wieder die bewährten Procol Harum-Merkmale zur Geltung. Überwiegend melancholische Songs, die mal etwas flotter wie etwa bei 'Still There'll Be More oder 'Piggy Piggy Pig', mal gemächlicher wie bei 'The Dead Man's Dream' oder 'Barnyard Stories' vorgetragen werden.
Mein Favorit ist aber das unheimlich berührende 'Nothing That I Didn't Know'.
Ich habe es bei Procol Harum Reviews schon öfters betont, dass diese Band leider gnadenlos unterschätzt wird und die Aufmerksamkeit leider meistens nur auf 'A Whiter Shade Of Pale' gerichtet wird. Und das ist ein absoluter Fehler, den jeder Freund von qualitativ guter Rockmusik aus den 1960ern/1970ern vermeiden sollte.

Das Album erreichte #49 in UK und #34 in den US-Charts.
Meine Bewertung: 5++
******
ein wunderbares Album! kein einziges nur annähernd schlechtes Stück mit drauf, dafür aber drei Perlen: "Nothing I Didn't Know", "Barnyard Stories" und die Walfängergeschichten...

ich bin am Schwanken, ob ich die 5.5* auf- oder abrunden soll... runde mal auf, da Procol Harum viel mehr zu bieten haben als "A Whiter Shade Of Pale", auf das sie oft reduziert werden.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.08 seconds