LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Aktuelle 50 1970-1974
Suche Musikvideo, Teil 4
Deutsche Album #1-Titel
Lied Suche / Musikvideo
Musik-Bücher/Flohmarkt
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1223 Besucher und 20 Member online
Members: actrostom0, BeansterBarnes, Besnik, BingTheKing, bluezombie, Bolt2008, bryc3, fleet61, Hijinx, keithfromcanberra, Lefteris, Lilli 1, Lindros88, mikijoli, ria.kl, ShadowViolin, Snoopy, Steffen Hung, ultrat0p, zsczsc

HOMEFORUMKONTAKT

NADAV GUEDJ - GOLDEN BOY (SONG)


Cover


AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:01Eurovision Song Contest - Vienna 2015Polystar
472 224 3
Compilation
CD
17.04.2015
MUSIC DIRECTORY
Nadav GuedjNadav Guedj: Discographie / Fan werden
SONGS VON NADAV GUEDJ
Elle m'rend fou
Golden Boy
Good Vibes
Make You Mine
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.64 (Reviews: 66)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Eurovision Song Contest 2015 - Israel

Meine Erwartungen waren enorm und sie wurden bei weitem übertroffen. Fantastisch!
Zuletzt editiert: 12.03.2015 21:33
******
Eurovision Song Contest 2015 - Israel

Ist die Türkei doch am ESC 2015? Nein? Israel, dieser Track kommt aus Israel? Im ernst?!

Anfangs dachte ich mir, ach ne...wieder so eine Ballade, aber immerhin auf Englisch. Und dann kam es! Ich mag diesen Mix zwischen Pop, R&B und Ethno Einflüssen. Richtig geiler Track!

Israel wird hiermit ins schwarze treffen, ich hoffe es zumindest! Schafft er es ins Finale, könnte es zu einer fantastischen Platzierung führen!
Momentan ist es meine #2...aber kann sich ja noch nach oben verbessern. Wird aber im Balladen lastigen Jahrgang auffallen!
5*+

edit: Ich finds richtig Klasse! Einer meiner Top3 Kandidaten! Go Israel!
6*
Zuletzt editiert: 19.04.2015 16:06
****
nett
*****
Man sucht immer noch nach Gründen, wieso Mei Feingold letztes Jahr so mies abgeschnitten hat. Mund abwischen, weiter geht's.

Nadav Guedj tritt dieses Jahr mit ungewohnt orientalischer Musik an aber weiss zumindest mich fast vollständig auf seine Seite zu holen. Es wäre Israel zu wünschen, dass sie mal wieder ins Finale kommen, denn seit Harel Skaat 2010, läuft nichts mehr im einst so stolzen ESC-Land. Sollte es dieses Jahr nicht klappen, würde ich Israel raten, eine Auszeit zu nehmen.
***
Dieser Titel wird Isreal am ESC 2015 in Wien vertreten.

Guedj kam in Paris zur Welt. Die Familie zog kur darauf nach Israel. Er gewann am 17. Februar 2015 die zweite Staffel von HaKokhav HaBa, dem israelischen Pendant zu Rising Star. Ja flotte Töne aus Israel mit streckenweise wie bereits erwähnt türkisch anmutende Teile. Aber als Gesammtprodukt kann mich der Track nur bedingt begeistern.
*****
Top 10
*****
Müsste wieder einmal ein gutes Resultat geben denke auch Top 10, im Finale.
**
Ein Bubi-Gesicht, mit einer Bubi-Stimme ... und auch seine Mama ist im Text dabei. Wirre Elektro/Ethno Produktion der ganz üblen Sorte ... würde ich jetzt spontan so sagen. Darum schnell weg damit. 2+
****
recht gelungener Track aus Israel
*****
Finde ich auch relativ gut gelungen und mit durchaus berechtigten Chancen auf den Final. Eigentlich relativ grosser Trash aber trotzdem sagts mir zu. Bin mir aber nicht sicher ob es am ESC auch so gut ankommt. Finale sage ich und im Finale dann die Top 15.
******
Eine grosse Prise Trash und ein vorantreibenden Rhythmus machen diesen Track zu einer richtigen Granate.
*
Unterirdisch! Man beachte die absolut dämlichen Lyrics. Nervt von 0.01 bis und mit 3.01 Schlimm!
***
Eher nicht, ja, das könnte gut aus der Türkei kommen. Nervt irgendwie, aber ich räume dem Lied schon Chancen ein. Muss einem nicht gefallen... 3*
****
Kommt sicher gut an beim ESC, zumindest besser als bei mir. Ich spendiere für diese spaßige Nummer aber immerhin eine solide 4.
****
Von mir gibts eine gute 4+*. Macht echt Spass, und einem Finaleinzug sollte eigentlich nichts im Wege stehen. Dort aber eher etwas für das Mittel- oder Unterfeld...
****
Was mir am israelischen Beitrag dieses ESC-Jahres gut gefällt, ist, dass er aus der Masse durchaus heraussticht und abwechslungsreich daherkommt. Unterhaltungswert hat dieses Lied also schon einmal, ob es dann noch einigermaßen professionell rübergebracht wird, werde ich dann ja am Donnerstag sehen. Prinzipiell wünsche ich mir aber schon einen Finaleinzug, da es Israel in den vergangenen Jahren sehr schwer hatte und in diesem Jahr durchaus ins Risiko geht. Für mich schon eine Bereicherung, wenn auch sicher mit einer gehörigen Prise Trash versehen.
***
Das ist Mittelprächtig
****
Sticht positiv hervor, abgerundete 4.
**
Higher-fire, trigger-bigger ... ein Haufen Mist, nehmt euch ein Beispiel am Goldenen Reiter!
****
das waren jetzt 3 songs...oder so ungefähr.
wie soll man das bewerten?

also die ballade zu beginn war schnarchig...

der tannzpart peinlich.
wenn mir timberlake schon nicht gefällt...

der leichte folk einschlag war gut...aber zu wenig davon.


insgesamt eher peinlich als mitreißend.
Zuletzt editiert: 23.05.2015 21:46
*
abgrottig...
***
Gefällt mir nicht.
**
ok, denke das hüpfäffle wird gewinnen, weil viele diesen turbofolkbeatpart catchy finden werden..
***
Backstreet Boy mit orientalischem Touch. Krasse Schuhe, nerviger Song.
**
Der arabische Musikeinschlag ist schön anzuhören, alles andere nicht. Für seine angeblich 16 Lenze sieht Nadav Guedj verdammt alt aus.
*****
Eurovision Songcontest 2015 / Israel.

Cooler Song - toller Auftritt.
***
Hat die größten Fans in Griechenland. Balkan-Ballermann Sound, absolut nicht mein Fall.
****
...haha, lustiglustig, Freude über alles! - I'm a golden boy, with golden Shoes - da kommt er dahergehüpft und bringt etwas frischen Wind in die lahme Angelegenheit! - der Song reitet auf der (belanglosen) HappyHappySoundWelle...
***
Finde ich total durchschnittlich, der ständige Stil-wechsel nervt, ich hoffe das gewinnt heute Abend nicht! Mir gefällt´s nicht! Und die "golden Shoes" von Herrey´s haben mir besser gefallen!
**
Das ist wirklich übel!
*
Gottes Willen, wer hat den rausgelassen?
***
Kein Grand-Prix-Favorit ist der israelische Heurige: Hektischer, unausgergoren wirkender und billiger Plastik-Pop wird von dem jungen Mann offeriert; das könnte ich mir allenfalls noch in der ARD-Hitnacht vorstellen, wo der Song nach dem ESC kurzzeitig angespielt wird: Zum Pausenfüller vor den Nachrichten oder dem Verkehrsfunk taugt der Song. Könnte dort der beste Freund des Mondeo-Langstreckenfahrers bei Nacht werden, der nachts zu ARD-Radioklängen über bundesdeutsche Autobahnen hetzt, während er seine Spezitex-Krawatte gelockert hat und von Frauen träumt, die er niemals haben wird.
******
geiler auftritt grade soll gewinnen
***
Nix für mich.
****
Israel wird sicher auch dieses Jahr in der vorderen Hälfte mitmischen.....
****
Nach längerer Durststrecke endlich wieder mal eine passables Israel-Song Contest-Resultat. Ein Stück, das in seiner Dreiteilung (dröges Intro - funkiges Rap-Mittelteil - süffiges Folklorepop-Finale) etwas uneinheitlich wirkt, jedoch aufgrund des beschwingten dritten Werkteils mich spontan ansprach. Aufgrund der Studioversionsbegutachtung wird aber klar, dass mehr als eine Vier übertrieben wäre.
***
is halt nicht meine musik...gibt aber auch schlimmeres...
*****
I really needed a middle eastern club banger and this suffices. The chorus is great, the rest of the song less so. The lyrics though...but that Eurovision after all.
***
etwas stupid. aber gut vorgetragen. das mag ich an diesem titel. nicht anrüchig primitiv, sondern lustig ehrlich. der song dann ist schon etwas dürftig. solide3.
Zuletzt editiert: 24.05.2015 23:18
***
...
******
Einmal gesehen und gehört , meine Nummer 1 seither ..
****
Really cheesy pop but oh so addictive!
****
Mit einer der Besten Titel beim heurigen ESC. Hat mir gut gefallen.
*****
Gefällt mir inzwischen bedeutend besser als zu Beginn. Ein bunter Farbtupfer in Wien.
****
nice
***
...weniger...
****
Spass!
****
Nach den ersten Sekunde wähnte ich mich bei diesem flotten israelischen ESC-Beitrag bei Mark Medlock. Der quirlig konzipierte Sommersong mit seinem flott berhythmeten Refrain kombiniert orientalisches Flair mit westeuropäischer Ohrwurmmelodik. Hätte anstelle des verwechselbaren Nadav eine mediterrane Sexbombe des Helena-Paparizou-Kalibers das Werk dargeboten, wäre sogar eine Spitzenplatzierung denkbar gewesen. Auch wenn ich das Lied unbestreitbar im genügenden Bereich ansiedle, war die Top-10-Platzierung schliesslich dann doch eine kleine Überraschung. Nett!
****
Die Pubertät scheint dem 16-jährigen echt angetan zu haben. Dieser Israel Beitrag ist eine Mischung aus Justin Timberlake und orientalisch - türkischen Einflüssen. Allerdings merkt man auch, dass einige amerikanische Sounds abgekupfert wurden. Naja was solls, für ne 4* reichts.
***
sozusagen Justin Timberlake für den Orient…musikalisch weniger mein Fall, rechne ihm (Jahrgang 1998) jedoch seine Reife und vor allem Bühnenpräsenz (man stelle als Negativbeispiel den zypriotischen Beitrag gegenüber) hoch an, 2.75…
****
...aufgerundete vier...
*****
Von ihm lässt man sich doch gerne Tel-Aviv zeigen.

Ethno-Popsong, wie er beim ESC geliebt, aber leider auch immer seltener wird. Deutlicher Orient-Einschlag, aber mit westlichen RnB-Passagen und DEM europäischem Must-Have: der Halbtonschritt-Rückung (auch immer seltener).
****
irgendwo zwischen drei und vier
****
Gefällt mir eigentlich ganz gut :) Normalerweise höre ich ja keine Musik aus dem Orient bzw. orientalisch angehauchte Musik aber hier passt's einfach :D
*****
Sehr gut.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.03 seconds