LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Aktuelle 50 1970-1974
Label sucht Talente aus der HipHop S...
Suche Song!
techno lied gesucht (teil 2)
0:29 bis 0:
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
909 Besucher und 23 Member online
Members: 392414, AllSainter, Benibus, Besnik, bluezombie, cameronbray, ems-kopp, Galaxy, gherkin, laxus, Living-on_my-Own2011, Music-Freak-Geek, muzieklover, NoNameWhatever, Polleke, Sander14, southpaw, SportyJohn, staetz, Voyager2, Werner, Zacco333, Zipka

HOMEFORUMKONTAKT

LOREEN - HEAL (ALBUM)


Cover

TRACKS
26.10.2012
CD Warner 5053105-5275-2-6 (Warner) / EAN 5053105527526
1. In My Head
4:23
2. My Heart Is Refusing Me
3:43
3. Everytime
4:56
4. Euphoria
3:34
5. Crying Out Your Name
3:38
6. Do We Even Matter
4:04
7. Sidewalk
4:11
8. Sober
3:37
9. If She's The One
4:02
10. Breaking Robot
3:29
11. See You Again
3:59
12. Loreen feat. Blanks - Heal
4:39
   

MUSIC DIRECTORY
LoreenLoreen: Discographie / Fan werden
SONGS VON LOREEN
Breaking Robot
Crying Out Your Name
Do We Even Matter
Euphoria
Everytime
Heal (Loreen feat. Blanks)
If She's The One
I'm In It With You
In My Head
My Heart Is Refusing Me
Paper Light (Higher)
Requiem Solution (Kleerup feat. Loreen)
See You Again
Sidewalk
Sober
Under ytan
We Got The Power
ALBEN VON LOREEN
Heal
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 5.17 (Reviews: 30)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
Was in den Monaten seit dem Eurovision Sieg als "Rapture" angekündigt war, wird jetzt als "Heal" veröffentlicht: Loreen's Debut Album!

Eines gleich vorweg: wer sich von den 11 (bzw eigentlich 9) neuen Songs nur "Euphoria" Kopien erwartet, wird sicher enttäuscht sein. Nicht jede Nummer ist catchy, Radio-freundlich und Single Material! Das ganz sicher nicht. Teilweise bekommt man schon sehr "anspruchsvolle" Kost serviert, was aber als sehr positiv zu werten ist!

Meiner Meinung nach hat es Loreen geschafft, aus ihrem Welthit, ihren zwei 2011er Singles (in neuer Produktion) und neun neuen Nummern ein sehr starkes, abwechslungsreiches und trotzdem zusammenhängendes Album zu produzieren. Was besonders hervorsticht ist die interessante Produktion (wie von Loreen erwartet, sehr atmosphärisch und teilweise leicht mystisch) und natürlich ihre traumhafte Stimme!

Highlights für mich sind die drei schon bekannten Singles ("Euphoria", "My Heart..." und "Sober"), "In My Head", "Do We Even Matter", "See You Again", "Sidewalk" und "Breaking Robot".

Würde man den Durchschnitt der einzelnen Songs nehmen, käme man wohl ziemlich genau auf 5*. Da aber ein Album mehr als die Summe der einzelnen Lieder ist, das Teil einfach sackstark ist und Loreen sowieso eine hammermäßige Künstlerin ist, kann ich auch durchaus die Höchstnote geben. Tack så mycket ^^
******
das album ist einfach fantastisch!! alle songs sind top, es ist sehr schwierig highlights herauszupicken...

doch ich habe es trotzdem geschafft: "See You Again" "Do We Even Matter" "Euphoria" "My Heart Is Refusing Me"

doch ein muss ich noch sagen: jeder song bekommt von mir die hoechstnote, den loreen hat einfach eine fantastische stimme und die atmoshpaeren in den songs sind einfach genial!!

6*
Zuletzt editiert: 26.09.2013 13:55
******
Ich hab das bekommen wo ich auch erwartet haben von Loreen. Geniale mystische Pop Musik!
*****
In My Head: *** **
My Heart Is Refusing Me: *** ***
Everytime: *** *
Euphoria: *** ***
Crying Out Your Name: *** **
Do We Even Matter: *** **
Sidewalk: *** **
Sober: *** **
If She's The One: *** ***
Breaking Robot: *** ***
See You Again: *** **
Heal: *** *

Abgerundete 5!

Wirklich sehr starkes Album von Loreen. Beim ESC war sie für mich die klare Favoritin und seitdem mag ich sie immer mehr und mehr! Auf dem Album "Heal" liefert uns Loreen besten Dance-Pop. Wer "Euphoria" mag, wird mit diesem Album bestens bedient sein! Ich hoffe, sie wird damit Chartserfolge erreichen.

Highlights: "If She's The One", "My Heart Is Refusing Me", "Breaking Robot" und natürlich "Euphoria".
Zuletzt editiert: 16.11.2012 19:27
******
Ich finde wirklich alle Lieder geil ausser breaking robot, gebe aber trotzdem die 6
******
super
******
Great album.
******
Amazing album, every track is brilliant.
Zuletzt editiert: 30.03.2013 07:59
****
Ich kann diese euphorische Begeisterung für dieses Album nicht unbedingt teilen. Alles in allem aber gut gemacht Loreen.
*****
Sehr starkes Album, aber gerade im letzten Drittel fehlt mir dann so ein bisschen die Abwechslung, zwischendurch hätte ich mir noch ein paar Tracks gewünscht, die stilmässig etwas anders daherkommen, das klingt schon alles sehr ähnlich, das Niveau ist insgesamt aber ziemlich hoch, erfüllt meine hohen Erwartungen voll und ganz!
Finde ihre Aura vor allem auch faszinierend, habe das bei einer Künstlerin noch nie so extrem erlebt, schon beeindruckend!
Zuletzt editiert: 02.11.2012 09:47
*****
Bra skiva
****
Im Grunde kein schlechtes Album. Es ist aber deutlich zu spüren, dass die CD im Schatten ihres ESC Triumphes steht.
Nur 2x kann sie einen ähnlich guten Track vorlegen.
****
'Ne 4 ist für mich das höchste der Gefühle. Viele der Songs klingen zu ähnlich, was Hook, Aufbau und Dramaturgie anbelangt. Von daher finde ich das Album zu monoton bzw. zu wenig abwechslungsreich. Ganz sicher kein Album, was in den Pop Olymp gehört. Dennoch gut hörbar für heutige Verhältnisse mit einigen guten Ansätzen. Die jungen Leute (wie sich das anhört) werfen ja mit den Sechsern nur so um sich, ist mir schon bei Marina & The Diamonds und beim Ellie Goulding-Album "Halcyon" aufgefallen. Finde diese extrem hohen Bewertungen für keine der Scheiben gerechtfertigt.
Zuletzt editiert: 05.11.2012 04:22
****
Die Euphorie über das Album bleibt leider aus, alles durchschnittliche Tracks die mehr oder weniger gleich langweilig tönen. '' See you again'' ist da noch am gefälligsten, 'Crying out your name' dessen Gegenpool zu einem seichten Album.
*****
In My Head *** *
My Heart Is Refusing Me *** ***
Everytime *** *
Euphoria *** ***
Crying Out Your Name *** ***
Do We Even Matter *** *
Sidewalk *** *
Sober *** **
If She's The One *** *
Breaking Robot *** **
See You Again *** *
Heal *** *

4.67 - 5*

Viel möchte ich hier nicht mehr schreiben. ESC-Gewinnerin Loreen ist auf alle Fälle verdient einer der erfolgreichsten ESC-Teilnehmer seit vielen Jahren, ja sogar Jahrzehnten. Die Stimmung von "Euphoria" versuchte man wohl bewusst auf das ganze Album zu übertragen, und das ist soweit auch gelungen. Leider fallen die meisten Non-Singles deshalb aber auch etwas 'negativ' auf, denn viele sind zwar gute Pop-Songs, stark gesungen, aber zu düster und langatmig gehalten. Wenn die Stimmung passt, ist das auch nichts schlechtes, oft aber stehen sie zu sehr im Schatten von "Euphoria" oder "Crying Out Your Name", welche zusätzlich zur düsteren Stimmung im Refrain jeweils noch so richtig 'krachen' und daher SEHR positiv auffallen.

Trotzdem ist "Heal" sicher eines der besseren Alben des Jahres 2012. Ich als Loreen-Fan (und das bereits vor der ESC-Euphorie...) finde aber trotzdem, dass das Album und einige Songs eindeutig überbewertet werden. Da gefiel mir z.B. das von nicevoice genannte "Halcyon" von Ellie Goulding noch besser und da fand ich die Benotung auch gerechtfertigt.

Am Ende noch zwei kleine Bemerkungen: Wer nur das Album kennt, sollte sich auch die 2011er Versionen von "My Heart Is Refusing Me" und "Sober" anhören. Vor allem "Sober" wurde auf dem Album doch etwas entstellt. Zweite Anmerkung: Ich finde es doch etwas eigenartig, wieviele Reviews dieses Album bereits weit vor Release-Date hatte.

Highlights: Natürlich "Euphoria", dann auch "Crying Out Your Name" und "My Heart Is Refusing Me"
*****
Ich finde, Loreen ist eine grossartige Künstlerin, mit einem eigenen, interessanten Stil. Im Grossen und Ganzen gefällt mir ihr Debütalbum ganz gut. Dieses Düstere, Melancholische vereint mit tanzbaren Beats, finde ich interessant und irgendwie mal was anderes…Allerdings hätte ich mich trotzdem über ein klein wenig mehr Abwechslung gefreut. Die meisten Songs klingen irgendwie ähnlich, und an manchen Stellen hatte ich das Gefühl, dass die fetten Beats und die Synthesizer die Songs fast ein wenig erschlagen haben, und sie beinahe platt und austauschbar wirken liessen. Ein oder zwei akustische Lieder wo ihre gefühlvolle Stimme sich besser hätte entfalten können, wären toll gewesen. Mein Lieblingssong auf der Platte ist dementsprechend auch Everytime. Die neuen Versionen von Sober und My heart is refusing me haben mir übrigens auch besser in der Single-Version gefallen. Ich denke aber, dass der Druck, ein einigermassen kommerzielles Album zu produzieren, sehr hoch für Sie war, und hoffe deshalb, dass sie beim nächsten Album mehr von sich zeigt, und noch mehr ausprobiert!
****
Leider muss ich mich hier der etwas gedämpfteren Reviewer-Fraktion anschliessen (remember, nicevoice, missmoneypenny...) und kann die Worte von nicevoice nur übernehmen: viel zu rasch werden hier für durchschnittliche Kompositionen 6er gezückt, dass man denken könnte, es handle sich hier um ein Überalbum wie z.B. ABBA's The Visitors (o.k. das war 1981, also in einer Zeit wo mit Synthesizern noch richtig gute Musik gemacht wurde...).

Davon ist Loreen leider sehr weit entfernt. Das ganze macht auf mich eher einen müden Eindruck und ausser bei Euphoria kommt nie auch nur ein Hauch von Euphorie bei mir auf.

Deshalb: eine gut gemeinte 4 scheint mir angebracht. Man kann das zwar durchgängig hören, aber es gibt da doch wesentlich spannendere Alben aus dem Jahr 2012 mit mehr Inhalt und Melodie auf dem Markt (ASIA/XXX, Nik Kershaw/Ei8ht, Schiller/Sonne...).
Zuletzt editiert: 10.11.2012 11:19
****
Dito nicevoice. Außer dass ich Marina und ihre Diamanten weit besser finde.
*****
In My Head - 4*
My Heart Is Refusing Me - 4+
Everytime - 5*
Euphoria - 6*
Crying Out Your Name - 4*
Do We Even Matter - 5*
Sidewalk - 4*
Sober - 4*
If She's The One - 3+
Breaking Robot - 5*
See You Again - 5*
Heal - 5+
--> 4,625 --> 5*

Knappe 5* von mir für das Debütalbum von Loreen. Die meisten Songs sind wirklich gelungen, am besten gefallen mir "Euphoria" und "Heal". Der einzige Song, der nicht wirklich gut gelungen ist, ist für mich "If She's The One". Das stört aber bei insgesamt 12 Songs auch nicht.
Insgesamt ein sehr gut gelungenes Album, das hoffentlich noch fleißig gekauft wird.
*****
.........
******
Prima Album der ESC-Gewinnerin, das ich mir mehr oder weniger durch Zufall zugelegt habe. Zum Glück, denn hier hats - entgegen einiger Befürchtungen - keinen einzigen Hänger drauf. Im Gegenteil: Zwölf Mal beste Dancefloor-Unterhaltung. Fürs Gesamtwerk und -konzept kann man daher auch aufrunden.

Highlights: In My Head / My Heart Is Refusing Me / See You Again
***
Ich mag sphärischen Elektro-Sound. Hier bei ist mir aber fast das Gesicht eingeschlafen. Das Werk trieft nur so von Ideenlosigkeit - ich habe irgendwie den Verdacht, da wurde auf die Schnelle ein Album rund um Euphoria produziert...
******
Anfang war ich eher enttäuscht, weil ich einen eingängigeren Sound erwartet hätte, so ähnlich wie Euphoria.

Nunmehr hab ich das Album intensiv gehört und finde es echt klasse. Klar gibt es auch eingängige Songs, wie halt "Euphoria" oder "See You Again".

Für die meisten anderen Songs sollte man sich aber mehr Zeit nehmen, um sie mehrmals zu hören und auch genießen zu können. Die größtenteils elektronischen Arrangements sind wirklich sehr gut gelungen und sehr atmosphärisch. Auch gesanglich sehr stark.
Zuletzt editiert: 19.05.2016 19:54
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2016 Hung Medien. Design © 2003-2016 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.25 seconds