LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
ABBA Teil 1
Was haltet Ihr von der neuen Hühners...
Hitparade aus "musik welt"
Der Musikmarkt Radio Favourites
Digitalisieren von Vinyls
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
570 Besucher und 28 Member online
Members: CherokeeJack, clarisophie1, dickvanderkolk, Eadwig, emalovic, FCB_39, gino40300, hannah10, jan256, Joyvalju, Kanndasdennsein, klamar, kTof, martiningram, remix1970, Rewer, Rothus, Schiriki, southpaw, spatz-98, steps, theponpon, Tommy1958, Udo Extra, Voyager2, Warthog, Werner, Widmann1

HOMEFORUMKONTAKT

LADY GAGA - BORN THIS WAY (ALBUM)


CD
Streamline / Konlive / Interscope 06025 2771838



CD
Streamline / Konlive / Interscope 06025 2771840
LP
Streamline / Konlive / Interscope 060252764126



CD
Interscope 06025 2787000



Cover

TRACKS
23.05.2011
CD Streamline / Konlive / Interscope 06025 2771838 (UMG) / EAN 0602527718385
1. Marry The Night
4:24
2. Born This Way
4:20
3. Government Hooker
4:14
4. Judas
4:09
5. Americano
4:06
6. Hair
5:08
7. Scheiße
3:45
8. Bloody Mary
4:04
9. Bad Kids
3:50
10. Highway Unicorn (Road To Love)
4:15
11. Heavy Metal Lover
4:12
12. Electric Chapel
4:13
13. Yoü And I
5:07
14. The Edge Of Glory
5:21
15. Born This Way (Jost & Naaf Remix) [Bonus Track]
5:59
   
23.05.2011
Special Edition - CD Streamline / Konlive / Interscope 06025 2771840 (UMG) / EAN 0602527718408
CD 1:
1. Marry The Night
4:24
2. Born This Way
4:20
3. Government Hooker
4:14
4. Judas
4:09
5. Americano
4:06
6. Hair
5:08
7. Scheiße
3:45
8. Bloody Mary
4:04
9. Black Jesus † Amen Fashion
3:36
10. Bad Kids
3:50
11. Fashion Of His Love
3:39
12. Highway Unicorn (Road To Love)
4:15
13. Heavy Metal Lover
4:12
14. Electric Chapel
4:12
15. The Queen
5:16
16. Yoü And I
5:07
17. The Edge Of Glory
5:20
CD 2:
1. Born This Way (Country Road Version)
4:21
2. Judas (DJ White Shadow Remix)
4:07
3. Marry The Night (Zedd Remix)
4:20
4. Scheiße (DJ White Shadow Mugler)
9:35
5. Fashion Of His Love (Fernando Garibay Remix)
3:45
6. Born This Way (Jost & Naaf Remix) [Bonus Track]
5:59
   
21.06.2011
LP Streamline / Konlive / Interscope 060252764126 (UMG) / EAN 0602527641263
LP 1:
1. Marry The Night
4:24
2. Born This Way
4:20
3. Government Hooker
4:14
4. Judas
4:09
5. Americano
4:06
6. Hair
5:08
7. Scheiße
3:45
8. Bloody Mary
4:04
9. Black Jesus † Amen Fashion
3:36
LP 2:
1. Bad Kids
3:50
2. Fashion Of His Love
3:39
3. Highway Unicorn (Road To Love)
4:15
4. Heavy Metal Lover
4:12
5. Electric Chapel
4:12
6. The Queen
5:16
7. Yoü And I
5:07
8. The Edge Of Glory
5:20
Extras:
180 Gram Heavy Vinyl
   
18.11.2011
The Collection - CD Streamline / Konlive / Interscope 06025 2787361 (UMG) / EAN 0602527873619
CD 1:
1. Marry The Night
4:24
2. Born This Way
4:20
3. Government Hooker
4:14
4. Judas
4:09
5. Americano
4:06
6. Hair
5:08
7. Scheiße
3:45
8. Bloody Mary
4:04
9. Black Jesus † Amen Fashion
3:36
10. Bad Kids
3:50
11. Fashion Of His Love
3:39
12. Highway Unicorn (Road To Love)
4:15
13. Heavy Metal Lover
4:12
14. Electric Chapel
4:12
15. The Queen
5:16
16. Yoü And I
5:07
17. The Edge Of Glory
5:20
CD 2:
1. Born This Way (Zedd Remix)
6:31
2. Judas (Goldfrapp Remix)
4:41
3. The Edge Of Glory (Foster The People Remix)
6:10
4. Yoü And I (Wild Beasts Remix)
3:50
5. Marry The Night (The Weekend & Illangelo Remix)
4:03
6. Black Jesus † Amen Fashion (Michael Woods Remix)
6:11
7. Bloody Mary (The Horrors Remix)
5:18
8. Scheiße (Guena LG Club Remix)
5:45
9. Americano (Gregori Klosman Remix)
6:07
10. Electric Chapel (Two Door Cinema Club Remix)
3:59
11. Yoü And I (Metronomy Remix)
4:20
12. Judas (Hurts Remix)
3:57
13. Born This Way (Twin Shadow Remix)
4:05
14. The Edge Of Glory (Sultan & Ned Shepard Remix)
6:33
DVD:
The Monster Ball Tour at Madison Square Garden
1. Lady GaGa - Dance In The Dark (Live)
2. Lady GaGa - Glitter And Grease (Live)
3. Lady GaGa - Just Dance (Live)
4. Lady GaGa - Beautiful, Dirty, Rich (Live)
5. Lady GaGa - The Fame (Live)
6. Lady GaGa - LoveGame (Live)
7. Lady GaGa - Boys Boys Boys (Live)
8. Lady GaGa - Money Honey (Live)
9. Lady GaGa - Telephone (Live)
10. Lady GaGa - Speechless (Live)
11. Lady GaGa - Yoü And I (Live)
12. Lady GaGa - So Happy I Could Die (Live)
13. Lady GaGa - Monster (Live)
14. Lady GaGa - Teeth (Live)
15. Lady GaGa - Alejandro (Live)
16. Lady GaGa - Poker Face (Live)
17. Lady GaGa - Paparazzi (Live)
18. Lady GaGa - Bad Romance (Live)
19. Lady GaGa - Born This Way (Live)
Extras DVD:
Born This Way A Cappella
Backstage At The Monster Ball
Photo Gallery
   
18.11.2011
The Remix - CD Interscope 06025 2787000 (UMG) / EAN 0602527870007
1. Born This Way (Zedd Remix)
6:31
2. Judas (Goldfrapp Remix)
4:41
3. The Edge Of Glory (Foster The People Remix)
6:10
4. Yoü And I (Wild Beasts Remix)
3:50
5. Marry The Night (The Weekend & Illangelo Remix)
4:03
6. Black Jesus † Amen Fashion (Michael Woods Remix)
6:11
7. Bloody Mary (The Horrors Remix)
5:18
8. Scheiße (Guena LG Club Remix)
5:45
9. Americano (Gregori Klosman Remix)
6:07
10. Electric Chapel (Two Door Cinema Club Remix)
3:59
11. Yoü And I (Metronomy Remix)
4:20
12. Judas (Hurts Remix)
3:57
13. Born This Way (Twin Shadow Remix)
4:05
14. The Edge Of Glory (Sultan & Ned Shepard Remix)
6:33
   

MUSIC DIRECTORY
Lady GagaLady Gaga: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
SONGS VON LADY GAGA
3-Way (The Golden Rule) (The Lonely Island feat. Justin Timberlake & Lady Gaga)
Again Again
Alejandro
Americano
Angel Down
Anything Goes (Tony Bennett & Lady Gaga)
Applause
Artpop
Aura
A-Yo
Bad Kids
Bad Romance
Beautiful Dirty Rich
Big Girl Now (New Kids On The Block feat. Lady Gaga)
Black Jesus † Amen Fashion
Bloody Mary
Born This Way
Boys Boys Boys
Brown Eyes
But Beautiful (Tony Bennett & Lady Gaga)
Cheek To Cheek (Tony Bennett & Lady Gaga)
Chillin (Wale feat. Lady Gaga)
Christmas Tree (Lady Gaga feat. Space Cowboy)
Come To Mama
Dance In The Dark
Dancin' In Circles
Diamond Heart
Disco Heaven
Do What U Want (Lady Gaga feat. Christina Aguilera)
Do What U Want (Lady Gaga feat. R. Kelly)
Donatella
Dope
Eh, Eh (Nothing Else I Can Say)
Electric Chapel
Ev'ry Time We Say Goodbye
Fashion
Fashion Of His Love
Fashion!
Firefly (Tony Bennett & Lady Gaga)
G.U.Y.
Goody Goody (Tony Bennett & Lady Gaga)
Government Hooker
Grigio Girls
Gypsy
Hair
Heavy Metal Lover
Hey Girl (Lady Gaga feat. Florence Welch)
Highway Unicorn (Road To Love)
I Can't Give You Anything But Love (Tony Bennett & Lady Gaga)
I Like It Rough
I Won't Dance (Tony Bennett & Lady Gaga)
It Don't Mean A Thing (If It Ain't Got That Swing) (Tony Bennett & Lady Gaga)
Jewels N' Drugs (Lady Gaga feat. T.I., Too $hort & Twista)
Joanne
John Wayne
Judas
Just Another Day
Just Dance (Lady Gaga feat. Colby O'Donis)
Let's Face The Music And Dance (Tony Bennett & Lady Gaga)
LoveGame
Lush Life
Manicure
Marry The Night
Mary Jane Holland
Million Reasons
Money Honey
Monster
Nature Boy (Tony Bennett & Lady Gaga)
Paparazzi
Paper Gangsta
Perfect Illusion
Poker Face
Retro, Dance, Freak
Scheiße
Sexxx Dreams
Silly Boy (Rihanna feat. Lady GaGa)
Sinner's Prayer
So Happy I Could Die
Speechless
Starstruck (Lady Gaga feat. Space Cowboy & Flo Rida)
Stuck On Fuckin' You
Summerboy
Swine
Teeth
Telephone (Lady Gaga feat. Beyoncé)
The Cure
The Edge Of Glory
The Fame
The Lady Is A Tramp (Tony Bennett & Lady Gaga)
The Queen
They All Laughed (Tony Bennett & Lady Gaga)
Til It Happens To You
Venus
Video Phone (Beyoncé feat. Lady Gaga)
We're Doing A Sequel (The Muppets with Lady Gaga and Tony Bennett)
White Christmas
Winter Wonderland (Tony Bennett & Lady Gaga)
Yoü And I
ALBEN VON LADY GAGA
A Very Gaga Holiday [EP]
Artpop
Born Famous
Born This Way
Born This Way [Single]
Cheek To Cheek (Tony Bennett & Lady Gaga)
Hitmixes [EP]
Joanne
The Cherrytree Sessions
The Fame
The Fame Monster
The Fame Monster [1CD]
The Remix
DVDS VON LADY GAGA
Behind The Poker Face
Cheek To Cheek - Live! (Tony Bennett & Lady GaGa)
Lady Gaga Presents The Monster Ball Tour At Madison Square Garden
Love Games
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.06 (Reviews: 120)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
*****
Marry The Night *** **
Born This Way *** ***
Government Hooker *** *
Judas *** **
Americano *** **
Hair *** **
Scheiße *** **
Bloody Mary *** **
Bad Kids *** *
Highway Unicorn (Road To Love) *** *
Heavy Metal Lover *** *
Electric Chapel *** **
Yoü And I ***
The Edge of Glory *** **

4.64 - 5*
(ursprüngliche Wertung vor einer Woche: 4.14)

Ich glaube zu Lady GaGa muss man nicht mehr viel sagen. Sie ist die zurzeit wohl erfolgreichste Künstlerin im Musik-Business. Über 70 Millionen verkaufte Platten in noch nicht einmal drei Jahren sprechen da ihre Sprache.

Nach dem Welt-Erfolg ihres Debut-Album's "The Fame" und dessen erweitere Edition "The Fame Monster" kommt mit "Born This Way" endlich ihr sehnlichst erwartetes zweites Studio-Album in die Läden (offizieller Release: 23. Mai 2011).

Wem die bisherigen Singles gefallen haben ("Born This Way", "Judas", "The Edge Of Glory" und "Hair"), dem wird auch das Album gefallen. Das Album bietet zwar sehr viele tanzbare (zB "Marry The Night"), aber auch bizarre (zB "Scheiße") und dunklere (zB "Bloody Mary") Songs. Das Album hat so eine gute Abwechslung, wird aber aufgrund der oft zu langen Songs nach Track 8 ein wenig langweilig. Was dem Album zudem fehlt, sind potenzielle, weitere Singles, denn mit den bereits ausgekoppelten Singles sind auch die besten Stücke des Albums gewählt worden.

Mittlerweile habe ich das Album nun sehr oft durchgehört und deshalb auch hier das Review neugeschrieben. Trotzdem bevorzuge ich nach wie vor "The Fame" vor "The Fame Monster" und erst Recht vor "Born This Way". Meine Prognose: Weltweite #1-Positionen, welche sie nicht lange halten wird. Komischerweise bleibt zudem fast kein Song wirklich hänger, ausser die ersten beiden Single's und "Scheiße"...

Highlights: "Born This Way", "Scheisse" und "Judas"

Ach übrigens finde ich einige Kommentare hier echt daneben... warum muss man sich gegenseitig aufgrund eines Reviews im Internet von einer CD so angreifen?! Ist doch klar dass gerade bei Lady GaGa alle eine andere Meinung haben, einige lieben sie, andere hassen sie. Und man hat die Meinungen zu akzeptieren und respektieren! Was dem einem gefällt muss ja nicht jedem gefallen!
Zuletzt editiert: 25.05.2011 09:42
***
wirklich nicht sehr gut
*****
After one horrendous (Judas) and two average singles (BTW and TEOG) I wasn't expecting anything great, however this album really has exceeded my initial expectations by far. Objectively it is 4* worth, but it will probably grow on me even more so I'll rate it with 5* in advance. The album has lots of highlights; Americano in particular is amazing and just the type of song that I wanted to hear from her, which makes it a highlight of her career. Heavy Metal Lover is a complete lush, Bloody Mary is an amazing dark disco/ballad and Scheiße sounds like an updated early 90's rave track in the best possible way. There are also few bad songs: Judas still remains awful, Hair is corny and forgettable and I'm not very keen on You & I, but overall this album is definitely worth a listen.
**
Also hab das album nochmal durchgehört also meine bewertung hat sich ein wenig verändert

Highlights

JUDAS ; SCHEISE; MARRY THE NIGHT


GUTE SONGS: BORN THIS WAY: BLOODY MARRY

REST IST SCHEISE
Zuletzt editiert: 22.06.2011 11:15
****
Hab das Album durchgehört und denke, dass 4 Sterne die Leistung wiederspiegeln. Es gibt viele Durchschnittssongs, 2 sehr gute und 2 besch... Songs. Leider ein Rückschritt in ihrer Musiklaufbahn.
*****
Besser als sein Ruf! Was fehlt sind halt einfach die Obergefühlsburner à la Bad Romance, Alejandro oder Dance In The Dark...und da liegt die Crux begraben!!! Kein Flash-Track = Enttäuschung. Viel Durchschnittsware mit 4-5 sehr guten Songs.

Favos: Scheisse / Bloody Mary / Americano / Highway Unicorn (Road To Love)
***
nicht mehr so gut wie der vorgänger
******
1.Marry The Night *** ***
2.Born This Way *** ***
3.Government Hooker *** ***
4.Judas *** ***
5.Americano *** ***
6.Hair *** ***
7.Scheiße *** ***
8.Bloody Marry *** ***
9.Bad Kids *** **
10.Highway Unicorn (Road To Love) *** *
11.Heavy Metal Lover *** *
12.Electric Chapel *** **
13.You & I *** ***
14.The Edge Of Glory *** ***
15.Black Jesus & Amen Fashion *** ***
16.Fashion Of His Love *** ***
17.The Queen *** ***


WOOOW :o :o

Da hat sich GaGa wirklich ins Zeug gelegt damit sie fuer immer in den Herzen ihrer Fans bleibt....das hat sie wenigstens bei mir geschafft....
Sie hat sich wirklich weiterentwickelt, das ist auch wichtig, ohne eine Weiterentwicklung wuerde ein Popstar jaemerlich untergehen....

diesmal heißt es mehr 80's und mehr E.gitarre gemischt mit dem weltweitbekanntem GaGarezept fuer Hits....
Aber hier fehlt doch ein Megamegamegawelthit ala Poker Face & Bad Romance die die letzten zwei Alben gepusht haben....(ich wuerde die 1. Single
so nicht bezeichnen, der Riesenerfolg am Beginn kam wegen der Neugier auf ihre neue Single)...
trotzdem gibt es hier ''Megamegasongs'' die sicherlich die weltweiten Charts (incl. top3) erobern werden....
solche Megahits fuer mich sind: The Edge Of Glory, Scheiße, Americano, Marry The Night, Fashion Of His Love, Bloody Marry

ein paar Songs sind ueberproduziert; Hair & Highway Unicorn,
es waere besser, dass die Songs simpel sind.....und The Queen (omg wie ich den Song <3 <3 <3) - bei diesem Song fehlt mir der letzter Chorus.
Was soll denn dieses lange Gitarrensolo am Ende ? trotzdem finde ich den Song hamma !

ich kann nicht in die Zukunft schauen und sagen was mit ihr passieren wird, vllt. ist dieses Album auch '' zu reif '', denn die meisten GaGa Fans
sind unter 18 und sie moegen mehr coole und sinnlose Songs (LG,PF,Telephone,JD,...), dieses Sinnlose gibt es bei BTW nicht so viel....

Top5 meiner zurzeit Highlights von BTW:
1.Scheiße
2.The Edge Of Glory
3.You & I
4.Judas
5.Americano


5.6--> 6*
Zuletzt editiert: 04.07.2011 17:33
*
Erstaunlich; manche meiner vorrewiever habens sowas von Recht und manche sind einfach blind. 1. Cover sieht Megascheisse aus! 2. Sie kopiert Madonna, aber offentsichtlich (will) sieht das niemand bzw, eingestehen. aber Gaga darf das! 3. Born this way ging gerade noch so, aber Judas und The edge of glory, also das nenne ich mal schlecht Musik. Aber leider fallen viele Leute darauf ein, kaufen das Album millionenweise, kommt auf Platz eins und die Gaga wird noch überheblicher und eingebildeter (sry, aber das ist meine Meinung) aber ja, wie ich sehe ist der quelgeist gaga noch lange nicht vorbei. DARUM, klare 1*

--

Ok, zwei Songs heben sich doch etwas von dem Einheitsmist ab: You and I und The Edge of Glory. Der Rest kann man in die Tonne werfen.
Zuletzt editiert: 06.11.2011 15:55
*****
Boa, schwierig zu beurteilen! Natürlich waren die Erwartungen an dieses Album enorm. Der Titelsong hat sie noch etwas angehoben, "Judas" dann wieder gesenkt. "Edge Of Glory" ist dann wieder toller Gaga Sound. Und was bekommt man noch auf dem Album?
Naja, nichts wirklich neues. Alles ist gut, mal 4*, mal 5*. Kein Oberhammer. Der Sound ist unverkennbar Gaga, aber immer eher einheitlich, ohne Ausreißer, ohne eben wirklich was neues mit dem gewissen "Aha" Effekt.

Ja, sie muss schon aufpassen, dass sie nicht in den Durchschnitt abgleitet. Und eben dieser drohende Durchscnitt geht schon eher in Richtung 4*. Aber dann dreht man die Lautstärke etwas rauf, Subwoofer auf "on" und dann ist der Sound doch von A bis Z tanzbar und echt gut. Daher nochmal mit viel Gnade und Güte eine stark aufgerundete ------5*
**
als „das album des jahrzehnts“ angekündigt, stellt sich heraus, dass es sich dabei nur um einen scherz gehandelt haben kann. die melodien und ideen sind gestohlen, madonna lässt grüßen. das war allerdings bei „the fame“ und dem rerelease „the fame monster“ nicht anders.

ganz schlecht ist es nicht, ohrwürmer sind durchaus vorhanden. nur so originell, wie die boulevardmedien sie immer bezeichnen, ist es nicht geworden.

lady gaga wird das wohl nichts ausmachen, ein megaseller wird es allein deswegen, weil es auf der welt genug 14-jährige mädchen gibt.
Zuletzt editiert: 22.05.2011 16:56
***
Noch knapp unter dem Niveau des Vorgängers (3.2*). Ich halte sie weiterhin für völlig überhypt, da kann sie Rekorde sprengen (youtube, facebook, Coverfotos..) was sie will. Ab und an ein guter Moment, aber viel zu wenig für den Ruf den sie genießt.
******
Dadurch das Lady GaGa das album als "album des jahrzehnts" angekündigt hat, hat sie sich selbst ein Bein gestellt... man erwartet einfach einen über-kracher nach dem anderen.... am besten sich einfach das album ohne irgendwelche erwartungen anhöhren ;-))

also ich finds es sehr gelungen und die songs gefallen mir sehr gut! eine verdiente 6*

PS: das schlimmste an dem Album ist wohl das Cover... cattivo...
Zuletzt editiert: 23.05.2011 14:38
******
Selbstverständlich liegt hier nicht das Album des Jahrhunderts vor. Das hat ja wohl auch niemand wirklich erwartet.
Ich habe mir von "Born This Way" lediglich einen Dance-Pop-Genuss von der Machart Lady Gaga erwartet und wurde in dieser Hinsicht auch nicht enttäuscht.
Tatsächlich hat es Lady Gaga geschafft, die Hitdichte ihres Erstlings noch zu übertreffen. Auf der Standard-Version des Albums befindet sich kein Lückenfüller, alle Songs gehen früher oder später bedingungslos ins Ohr.
Natürlich ist das Album nicht wahnsinnig innovativ, ja, und es tauchen einige bekannte Melodien auf. Na und? "Hung Up" von Madonna oder "On The Floor" von Jennifer Lopez haben auf dieselbe Weise funktioniert.
Was Lady Gaga einfach wie gegenwärtig keine Zweite vermag, ist es Songs zu schreiben, die gefallen. Darüber hinaus sind alle Lieder exzellent produziert, sodass alles wunderbar wummert, wenn man die CD nur laut genug aufdreht.
So ist gleich "Marry The Night" ein idealer Opener, der mit einem süchtig machenden Refrain versehen ist. "Government Hooker" kann mit dem trashigen Intro und dem ungewöhnlichen Refrain überzeugen. "Scheiße" besticht nicht nur durch seinen deutschen Titel, sondern auch durch seine starke Produktion, mit dem sensationellen Pre-Chorus und einmal mehr mit einem Ohrwurm-Refrain.
Insgesamt hat Gaga also "nur" ein mehr als hörenswertes Album veröffentlicht, dem nichts von einer Pop-Revolution anhaftet. Aber zu viel darf man der Künsterlin letztendlich
doch nicht zutrauen. Letztendlich ist sie ja auch nur ein Mensch, auch wenn sie sich größte Mühe gibt, diese Tatsache zu verschleiern, indem sie sich mit Bildverarbeitungsprogrammen alienartige, eckige Knochen ins Gesicht setzen lässt oder sich als Mischung aus Frau und Motorrad inszeniert (was zu einem der schrecklichsten CD-Cover der Musikgeschichte geführt hat).

Anspieltipps:

Marry The Night
Americano
Scheiße
Government Hooker
Judas
Bloody Mary
Electric Chapel
Zuletzt editiert: 29.01.2012 00:55
******
Was haben nur alle gegen das Cover? Ist doch eine herrliche Heavy Metal-Parodie! Und nun zur Musik: Perfekter Pop, der endlich mal ohne nervige Rap-Einlagen von Pitbull, Flo Rida und wie die Hampelmänner noch alle heißen auskommt und stattdessen auf gute Lyrics, hymnische Melodien und alte Haudegen wie Brian May und Clarence Clemons setzt. Eine klare Steigerung zum Debüt und schon jetzt das Album-Highlight 2011!
******
Genial, sprich 6* = Born This Way / Judas / Scheisse / Edge of Glory / You And I / Americano / Fashion of his Love

Gut, sprich 5* = Government Hooker / Bloody Mary / Electric Chapel / Bad Kids / Highway Unicorn

i.O., sprich 4* = Black Jesus + Amen Fashion / Marry The Night / Hair / The Queen

knapp schlecht, sprich 3* = Heavy Metal Lover

Schnitt = 5,294117647 -> runden wir gerne für sie auf. :P


Jöööö, oben herrscht Kindergarten - wie süss! :-*

Hey: Ein neues Spiel! Zählt die Rechtschreibfehler in den Reviews unterhalb von mir. :D
Zuletzt editiert: 03.11.2011 19:14
******
Die Madonna Vergleiche sind nichtssagend. Ich denke da Madonna nicht mehr wie Madonna klingt, ist es doch egal wenn einige Melodien an die frühere Madonnazeit erinnern?
Gaga zieht trotzdem ihr eigenes Ding durch, sonst hätte sie ja nicht bei so vielen Leuten den Nerv getroffen.
Extravagant und schrill. Ich denke man kann froh sein, wenn in den Charts nicht schon wieder ein Britney-Abklatsch vertreten ist, sondern jemand der auf eigene Art "schockiert".
Die Songs des Albums sind sehr gut und eigenständig.
Zuletzt editiert: 17.07.2011 11:25
****
Ist nicht einfach zu bewerten, vor allem auch deshalb, weil die Erwartungen megamässig hoch sind bzw. waren. Die ersten 7 Titel gehen runter wie Öl, dann hats meiner Meiung nach doch eine Schwächephase, in der das Ganze so vor sich hinplätschert, ohne wirklich was Nachhaltiges zu hinterlassen. Die letzten Titel sind dann wieder gelungen, finde aber, dass die 4 Singles schon sehr geschickt ausgewählt wurden, da sie das Beste an dem Album sind. Insgesamt wurden meine hohen Erwartungen nicht ganz erfüllt, kommt nicht an "The Fame" heran, deshalb vergebe ich eine 4, kann sich aber noch ändern!
Zuletzt editiert: 24.05.2011 08:39
******
Für mich das ABSOLUTE Album der Dekade! An manchen Stellen vielleicht noch auf den ersten Blick (oder Hörer? xD) ungewohnt, entwickelt sich das Teil schon innerhalb von ein paar Minuten zu einem Brenner! Triumphal beginnt es mit "Marry The Night", ganz gut gleich an zweiter Stelle gesetzt "Born This Way". Einer meiner absoluten Lieblinge befindet sich mit "Government Hooker" gleich auf Track 3. Songs wie "Judas", "Scheiße" und das einfach grenzgenial-hookige "Americano" gehen sofort ins Ohr und laden mich zum mitsingen ein! Zwar wird es in der Mitte nocheinmal kurz müde (aber bei weitem nie ZU müde), doch spätestens nach dem epischen "Highway Unicorn (Road To Love)" ist man wieder aufgewacht. Ein geniales Lied, bei dem alle vier Hauptschaffenden (Gaga, RedOne, Garibay, DJ White Shadow) sowas wie den Kern des Albums geschaffen haben! "Fashion Of His Love" ist ein weiteres Highlight, mit einem echt tollen Refrain! Das nahende Finale bereiten noch weitere Hammer-Titel wie "Heavy Metal Lover" und das rockigere "Yoü And I" vor, bis es im hymnischen "The Edge Of Glory" endet. Alles in allem ein Triumph sowohl auf kompositorischer als auch soundtechnischer Ebene!

Ein Wort: GEIL!!! =D
*****
Vorab viel heiße Luft. Album der Dekade ist es sicherlich auch nicht. Sehe es aber besser als "The Fame", auch wenn mir Lieder á la "Juste Dance", "Paparazzi" und ganz besonders Lieder von der Art "The Fame Monster" fehlen. Dennoch besser als erwartet. 4.5
Zuletzt editiert: 24.05.2011 18:52
******
brilliant album
Zuletzt editiert: 30.05.2011 16:33
*
Album des Jahrhunderts - das ich nicht lache! Eher peinlichstes Album des Universums. Billige Beats und sehr viel nonsens...
***
the fame war besser...
***
trifft sicher den zahn der zeit. wer jetzt aber eine 5 oder 6 gibt sollte dieselbe cd in ein paar jahren wieder hören. bin überzeugt, dass das urteil ganz anders ausfallen wird.

nun; zeitgemässe popmusik ohne weitere ansprüche. "nice to have" - aber kein "must have".
***
Nach dem eher poppigen und dancigen The Fame und The Fame Monster wirds doch etwas rockiger. Dazu passen ja auch ihre Mitgröll Refrains die wir ja schon kennen. Vielleicht findets die Jugend von heute innovativ. Ich finde es eher langweilig. Das kann durchaus angenehm sein. Wenn es so dahin plätschert. Aber irgendwie ist es dann doch anstrengend. Gibts Perlen neben den Singles oder Remixes die wir schon kennen? Für mich leider nicht. Und ich wage auch zu behaupten für sehr viele auch nicht. Schade.
***
Ziemlich enttäuschend nachdem es von GaGa selbst so gelobt wurde und als ihr "Thriller" angekündigt worden ist. Hat einige gute Songs (Marry The Night, Americano, Scheisse) aber meiner Meinung nach klingt alles zu übertrieben. Man spürt hier richtig das GaGa ein "Meisterwerk" kreieren wollte und somit hat man viele potentielle gute Songs mit tollem Refrain (z.B. Government Hooker) mit zu anstrengenden Beats und wiederholenden Strophen. Und auch generell ist mir das Album zu düster, ich vermisse Songs à la Poker Face oder Just Dance.


Und übrigens, ich finde es ja witzig, dass einige schon ihr Album des Jahrzehnts gefunden haben zumal wir ja erst 2011 haben und es noch fast 9 Jahre sind bis die Dekade zu Ende ist. Aber muss ja jeder selber wissen =).
******
HORNY MOTHERMONSTER ... thank u 4 this gift ... luv it from the bottom of my monster heart like all the other little monsters in this monster world will do ... luv u 4ever
****
Ich ahnte schon, dass ich auf B.T.W. vergebens auf einen Kracher à la "Just Dance" warten würde. Die Person GaGa ist mit ihrer Selbstinszenierung mittlerweile wichtiger als ihre Musik und muss hoffen, dass dies die Leute nicht bald einmal langweilt.
Wer kann, soll sich gleich die Special Edition besorgen. Für nur wenig Aufpreis gibt's ein paar zusätzliche Songs inkl. des hervorragenden "The Queen". So nebenbei erspart man sich auch das potthässliche Töff-Cover.
******
Das album isch sowas vo genial. Es zeigt sehr viel verschiedeni Facette.

Highlights sind :

- you and I
- heavy metal lover
- americano
- scheisse
-bloody mary

****
Marry the night: 4/6
Born this way: 4/6
Government Hooker: 4/6
Judas: 4,25/6
Americano: 5/6
Hair: 3/6
Scheiße: 5/6
Bloody Mary: 5/6
Bad Kids: 3/6
Highway Unicorn (Road to love): 4,5/6
Heavy Metal Lover: 2/6
Electric Chapel: 3,75/6
Yoü and I: 4/6
The edge of glory: 5/6


Lady Gaga konnte fast nur enttäuschen mit ihrem zweiten Album, dies war von Anfang an klar. Viel zu sehr wurde sie in den letzten Monaten gehypt, viel zu hoch waren die Erwartungen, die Fans, aber auch sie selber bzw. ihr Management kolpotierten. Eine "Hymne für eine Generation" sollte das nette "Born this way" werden. Aber das war ja schon "The Fame Monster", dieses Werk für eine ganze Generation. Mit "Bad Romance", "Just Dance" und "Poker Face" waren dort mindestens drei Titel drauf, die alles hatten, was Popmusik ausmacht. In Deutschland schaffte sie es überdies, sieben(!) Titel davon in den deutschen Top Ten zu positionieren. Hier ist nun schon die zweite Single auf dem besten Wege, diese Serie zu brechen.

Schlecht ist das zweite Album aber auf keinen Fall. Einige Titel fallen in den Bereich Mittelmaß, einige sind ganz nett, wenige sind wirklich gut. Enttäuschend ist lediglich, dass bei 14 Songs kein einziger echter Kracher vorhanden ist. War "The Fame Monster" noch ein Hit auf Parties, wird es hier deutlich schwerer fallen, wirkliche Kracher für Clubs herauszuholen. Natürlich fällt dieses Album ab, alles andere wäre für mich wirklich eine Sensation gewesen.

Was aber wirklich etwas schade ist, ist die Anlehnung an die Musik von Madonna, die manchmal wirklich zu stark vorhanden ist. Gab der Vorgänger noch Trends vor, schließt sich Gaga hier eher Trends an oder belebt ältere Musik wieder neu. Dass keine Vergleiche zu Marina and the Diamonds aufkamen, wundert mich bei einigen Songs auch. Insgesamt eine solide Leistung, die zwar nicht vom Hocker haut, meiner Ansicht nach aber auch kein Totalausfall ist.
*****
Ich finde es wurde viel zu viel von ihr erwartet. Es ist eine neue Seite von ihr ich find es toll wenn Künstler neue Sachen ausprobieren und sie hat das gemacht. Gewisse Songs sind jedoch ziemlich mies, bsp. Heavy Metal Lover

*****
GaGa und ich haben echt eine komische Beziehung. 2009 liebte ich sie und ihre Musik. 2010 liebte ich nur noch ihre Musik weil sie immer mehr zu einem Alien mutierte. 2011 war ich gespannt wie es weitergeht. Das schreckliche Single-Cover zur 1. Single "Born This Way" hat unsere Beziehung ziemlich geschädigt. Als ich dann "Born This Way" das 1. Mal gehört habe war ich schockiert. Für mich ist das einer der schlechtesten Songs die ich jemals gehört habe (die Lyriks sind super). Von da an fand ich diese Dame (oder Monster oder Alien ... was auch immer) nur mehr lächerlich. Der Hype, die Inszenierung langweilte mich. Dann kam "Judas" und wieder war ich überrascht - diesmal positiv. Denn der Song gefiel mir richtig gut im Gegensatz zur scheußlichen 1. Single. Dann kam das Video zu "Judas" und ich war wieder genervt weil es so derb langweilig ist. Schließlich habe ich vor ein paar Tagen ein Interview mit GaGa gesehen in dem sie erzählte, dass sie seit 6 Jahren immer noch in einem schäbigen kleinen Apartment in Brooklyn wohnt und mit Kakerlaken zu kämpfen hat. Und das fand ich so faszinierend und lächerlich zugleich, dass ich das Alien wieder toll fand. Tja, nun habe ich das Album angehört und bin tatsächlich begeistert.

Meine Favs:
1. "Heavy Metal Lover"
2. "Marry The Night"
3. "Hair"
4. Judas
5. Highway Unicorn

Und hier noch die mieseren Songs:
1. "Born This Way"
2. "Government Hooker"
3. "Scheiße"
4. "Bloody Mary"
5. "Bad Kids"

Zuletzt editiert: 15.06.2011 14:03
******
Tip top. Lady GaGa bringt mit ihrem bombastischen Dancepop-Sound auch ein Stück der Achtziger zurück - und dafür muss man sie mögen. Das Album bewegt sich fast durchgehend auf hohem Niveau, ohne Hänger und Füller. Einfach beste Unterhaltung.

Highlights: Marry The Night / Government Hooker / Judas / Americano / Hair / Bloody Mary / Highway Unicorn (Road To Love) / Yoü And I / The Edge Of Glory
Zuletzt editiert: 31.05.2011 12:58
****
I was totally underwhelmed and disappointed at first, but it's already growing on me a bit. I found some songs dull at first, but they're seeming better with more listens, suggesting this album has life. One thing I don't like is that many of the songs come across as trying too hard. It's as though they're not allowed to simply be good or even great songs, and in a quest to make them amazing, everything has been added i and thrown at them, creating an odd mix of styles within one song. It works at times, but in many cases does not.

I'd call this a solid follow-up. In time I might like it more than The Fame, but for now I don't. The Edge Of Glory is the best on it, but I also really like You And I, Born This Way and Marry The Night.
******
Kompliment so herumzuexperimentieren!
ist halt nicht so 0815 sound wie man sichs gewöhnt ist....
hat ganz geile Stellen drin, die sehr herausstechen.....
manchmal vielleicht etwas überladen...aber mir gefällts....gitarren riffs, 80's, techno house, hier und da mal ein bisschen operngesang...ein super mix
hier meine top 5, die ich im moment tag und nacht höre:

Government Hooker (put your hands on me, John F. Kennedy)
Judas (build a house or sink a dead body)
Bloody Mary (I dance dance dance with my hands hands hands)
Scheisse (ig ben miur absolut klar ich trog den nomen monstar)
Black Jesus + Amen Fashion (Jesus is the new black)
***
ON FIRST LISTEN:

So I chucked it in the CD player in my car and played it through rush hour traffic today (the best place to truly listen to an album for me) and I have to say, I am pretty underwhelmed. At 17 tracks, I was surprised at the length of the album (in a positive way, heck I'm used to albums being 35 minutes and 10 songs in length give or take) so I thought it would be awesome. Marry The Night was alright, then Born This Way... and then the album begins to sag. I'm loving Judas now so it was nice to hear and I love the sentiment behind the lyrics to Hair but it's in the middle that GaGa seems to become monotonous, and, to be totally honest, boring. When I got to track 16 I breathed a sigh of relief, You And I is my favourite not-released track off the album a la Speechless from The Fame Monster. The two are similar in having a more ballad-ic flavour amidst an album full of stomping electric beats. The Edge of Glory closes the album off in a positive way.

At the end of it all, I'm left a little torn about this album. If it finds it's way to my cd player again I might re-write this review. But for now it's an even 3 stars. :)
****
gute (nicht überragende) erste hälfte, der rest vom album ist eher austauschbare massenware. hält den ankündigungen nicht stand.
***
3 plus, das Vorgängeralbum war besser.
******
Besser als The Fame, aber schwächer als Monster

Die Highlights:

Marry The Night / Judas / Americano / Scheiße / Highway Unicorn (Road To Love)

und die weiteren Wertungen:

1. Marry The Night *** ***
2. Born This Way *** **
3. Government Hooker *** **
4. Judas *** ***
5. Americano *** ***
6. Hair *** **
7. Scheiße *** ***
8. Bloody Mary *** **
9. Black Jesus † Amen Fashion *** **
10. Bad Kids *** *
11. Fashion Of His Love *** **
12. Highway Unicorn (Road To Love) *** ***
13. Heavy Metal Lover *** **
14. Electric Chapel *** **
15. The Queen *** **
16. Yoü And I *** **
17. The Edge Of Glory *** **


auch wenn der Schnitt nur bei 5.2 liegt, ich kann die 6 nicht verweigern


Zuletzt editiert: 02.06.2011 00:35
******
geil geiler lady gaga
**
Minderwertiges Album für Gestörte.
Kein annähernd so guter Song wie auf Fame.
******
ALBUM OF THE DECADE!!!!!!
einfach perfektes album, alle songs sind ohrwürmer und defenitiv #1!
QUEEN GAGA IST DIE BESTE UND MACH DIE BESTEN SONGS!!!
sie hats wieder geschafft!!! weil das album ist DAS EINZIGE best album im markt!!! ich hörs mier jeden tag im auto, und zuhause auf iTunes immer an! umbeding kaufen!!!!
schon #1 im top 40!
QUEEN GAGA.
Zuletzt editiert: 04.06.2011 15:49
*
da hat sie wahrscheinlich 5 tage zum produzieren gebraucht... klingt ja alles gleich.
***
Bereits das zweite Gaga-Album, das ich durchhören konnte, ohne daran zu sterben! Ich find sie immer noch extrem doof, fake und kropfmässig unnötig, und ihre Musik immer noch grösstenteils lieblos, unoriginell und nervtötend. Dennoch muss ich sagen, dass mir dieses Album etwas besser gefällt als ihr erstes. Die Songs sind nicht mehr alle so über- und einheitlich produziert.

Trotzdem schreit alles wieder inklusive Medien-Statements und Videoclips so grausam nach Marketing-Produkt, dass es regelrecht zum Himmel stinkt. Zuerst ein Eurodance-Revival (das ist halt einfach in), dann die zweite Vorabsingle, dieses unflätige Judas (dass ich nicht lache). Und natürlich dürfen die fremdsprachigen Elemente (Scheisse, Bloddy Mary, Americano) nicht fehlen, damit auch dort die Fans in Extase geraten und sich ihrer genialen, stylishen Ikone noch näher fühlen.

Und etwas muss ich noch anfügen: Es ist eine Schande, dass im Zusammenhang mit ihrer Musik immer wieder das Wort "Electro" fällt. Es heisst sogar, sie habe Electro-Pop salonfähig gemacht. Aber genau dieser Produzentenbrei, den man auf ihren Alben zu hören kriegt, ist EBEN weit entfernt von dem, was den Namen Electro verdient hat. Electro ist mittlerweile um Längen verspielter, variabler und aufregender als das Cliché, das auch heute noch immer an ihm haftet. Wenn DAS Electro ist, dann ist DJ BoBo ein Gangsterrapper, Roxette machen Metal und Cascada Hardcore. So gesehen ist eine 2.5+ von mir immer noch sehr gnädig.
****
Hatte nach den Auskopplungen und der hohen Anzahl an Tracks, die dann alle auch noch so lang waren, schon Schlimmeres befürchtet. So schlecht ist das Album allerdings wirklich nicht, tatsächlich kaum Einheitsbrei, auch wenn vieles zu gewollt rüberkommt, hat man doch auch auf dem Album einige Kracher, sodass bei richtiger Singlewahl die BTW-Ära in meiner Personal Chart wohl doch noch mehr reißen könnte als den kurzen Auftritt von Judas. 4+

Highlight: Born This Way (Jost & Naaf Remix) (6+)
Lowlights: Born This Way/You & I (3+)
Zuletzt editiert: 13.06.2011 16:46
****
Disappointing follow up to The Fame.


Standout tracks are easily Born This Way & The Edge Of Glory.
*****
Insgesamt ist das neueste Album von GaGa eine ganze Stufe schwächer als der erste LP "The Fame (Monster)".

Dies erwartete ich jedoch bereits so, denn ihr Debüt war perfekte, granatige Popware ohne Lückenfüller. Sowas lässt sich sehr schwer wiederholen.

Auf "BTW" wirken die Songs eine Spur homogener und manche der Tracks (z.B. "Blood Mary", "You And I") sind nur leicht überdurchschnittlich ausgefallen.

Gerne schielt die GaGa auf bereits veröffentlichte Tracks um geschickt dies und jenes in ihre Mukke einzubauen. So auch auf "BTW".

Mal klingt ein Song ganz stark nach Madonna (z.B. "Born This Way"), dann klingt ein Track wieder an eine Fortsetzung ihrer eigenen Hits ("Judas" gilt ja als "Bad Romance II"; gefällt mir sogar ein Tick besser *g*).

Jep und was die schrille Lady in erster Linie ausmacht ist ihr Image. Verrückt, ausgefallen, schräg soll sie wirken um genügend Aufmerksamkeit zu erhalten. Dies spiegelt sich in ihrem Pop nieder und so ist ihr Sound sehr unterhaltsam.

Lady GaGa ist ein edles Gesamtkunstwerk. Wobei die Kunst hauptsächlich auf ihrem gut kreiertem Image beruht und sie die Musik nur als eines ihrer Werkzeuge nutzt.
**
Absolut überbewertet, sowohl dieses Album als auch die Künstlerin an sich. Nicht wenige Songs gehen mir furchtbar auf den Zeiger. Einziges Highlight ist "The Edge of Glory", vieles kann man echt vergessen! Wirklich nur für Fans empfehlenswert!
*****
Sehr gutes Album von Lady Gaga. Allerdings ein Rückschritt von The Fame.

Highlight: Scheisse

Schwächste Songs: Highway Unicorn und Bad Kids

5*
Zuletzt editiert: 27.07.2011 10:40
*
Typischer Gaga-Sound, wer etwas Innovatives be ideisem ALbum suhct wird garantiert nicht fündig.
***
I was weighing between a 3 and a 4 but I'll give it a 3 for now. There's a lot going on here and at times it seems that she's trying too hard, which can be detrimental. Still, if there exists pop music that I can enjoy, I'm all for it. 3.5
******
Sehr Gutes Album

Bester Lieder: Marry The Night / Born This Way / Scheiße / The Edge of Glory / Fashion Of His Love
******
Sie ist und bleibt einfach die GRÖSSTE!
je öfters ich die CD höre, desto besser gefällt sie mir.
*
der übliche gaga-einheitsbrei..
****
Ich wurde von diesem Album enttäuscht. Als "Album des Jahrzehnt's" vorangekündigt, war die Ernüchterung schnell da.
Der ganz klar stärkste Song ist der Album Titel selbst. Leider gibt es nachher keine weiteren nennenswerten Songs mehr auf dieser CD. Obwohl "Scheisse" recht unterhaltsam und "The Edge Of Glory" ein guter Song ist, kommt dieses Album bei Längen nicht an "Monster - CD2" ran.

Eine verdiente 4!
****
Auch wenn es keinen Überhit auf dem Album hat ist das Album trotzdem gut. Sie hat etwas experimentiert. Gewisse Experimente sind schlecht rausgekommen (z. B. Marry The Night oder Goverment Hooker) einige sind jedoch wirklich gut (z. B. Bloody Mary oder The Edge of Glory). Und dann gibt es noch Songs die man entweder mag oder eben nicht, wie z. B. Americano oder Scheisse.
Meine persönlichen Highlights sind Black Jesus&Amen Fashion (nur auf der Deluxe-Version) und Yoü & I wo ihre überraschend gute Stimme zur Geltung kommt.
******
Dass dieses Album nicht das "Album des Jahrzehnts" wurde ist ja klar. Jedoch trotzdem ist es ein sehr sehr gutes Album. Sehr experimentell, anders und einfach gaga.

1. Marry the Night *** **
2. Born this Way *** **
3. Government Hooker *** **
4. Judas *** ***
5. Americano *** **
6. Hair *** **
7. Scheiße *** ***
8. Bloody Mary *** ***
9. Black Jesus † Amen Fashion *** *
10. Bad Kids *** **
11. Fashion Of His Love **
12. Highway Unicorn (Road to Love) *** **
13. Heavy Metal Lover *** ***
14. Electric Chapel *** ***
15. The Queen *** ***
16. Yoü & I *** *
17. The Edge of Glory *** ***

Meine absoluten Favoriten sind "Electric Chapel", "Scheiße", "Heavy Metal Lover", "Bloody Mary" und "The Queen".
Am wenigsten gefällt mir "Fashion of his love", das Lied ist einfach schreklich.. Steckt keine Arbeit hinter und sie sampelt ihr eigenes Lied.

Ein wirklich gutes Album was eindeutig 6* verdient!
***
pfff
******
******
*
Mir gefällt eigentlich kein Titel aus diesem Album
****
Glanz und Elend wechseln doch einander ab....
*****
Gutes Album
**
wer dieses album als gut bezeichnet, ist entweder taub oder ein hardcore fan


das album ist das meisterwartete und das enttäuschendste des jahres



ausser born this way, judas und edge of glory

fangen einige songs vielversprechend an aber münden in ein chaos und in langeweile

die meisten songs sind einfach überproduziert und es wird kopiert und geklaut was das zeug hält


dreisterweise wird EXPRESS YOURSELF von madonna auf dem album gleich in 3 songs verwertet


kein vergleich zum grossartigen debut, das zwar auch einige füller hatte aber bei weitem mehr potentielle singles vorzuweisen hatte
*****
Considering I loved both The Fame and The Fame Monster, I'm very underwhelmed by this album since it comes nowhere near the quality of those two even though this is still pretty solid. While there are some clear standouts, other tracks sound just plain weird and it's obvious she's trying hard to be different. The standouts are "The Edge of Glory", "Marry the Night", "Scheiße", "Fashion of His Love" and "Bloody Mary". 4.5
Zuletzt editiert: 29.09.2011 11:34
******
Toll! Nicht so gut wie The Fame & TF Monster aber sicher ein Top-Album 2011!
Zuletzt editiert: 24.08.2011 16:39
*****
Die zweite Hälfte finde ich deutlich interessanter als den ersten Teil. Da klingen die Songs etwas interessanter, eingängiger, teilweise experimentierfreudiger ohne dabei zu übertrieben zu sein und auch einfach mal poppiger, wie mein absolutes Album-Highlight Bad Kids.
****
Bewertet: Special Edition

Gutes Album (4,06)

7 starke, 6 mässige, 4 schwache Songs

Highlights:

* Hair
* Black Jesus † Amen Fashion
* Fashion Of His Love (vorzugsweise im Fernando Garibay Remix)
* Highway Unicorn (Road To Love)
* The Edge Of Glory
Zuletzt editiert: 16.09.2011 11:05
***
Quite a bad follow up to the amazing Fame Monster. The album tracks on this are pretty much boring. Marry The Night is probably the standout there. As for the singles though, they're not much better. Even with The Fame which had bad album tracks, it made up for it with the amazing singles. The Edge Of Glory and Judas are favourites, but even still they wouldn't be good enough for 5 stars.
*****
Als ich das Album das erste Mal hörte war ich schwer enttäuscht davon, da es keine Hammersongs drauf hatte, die mir sofort in's Ohr gesprungen sind.

Nun, nach genügendem Hören des Albums, kann ich auch endlich eine Bewertung abgeben.

Das Album ist ein gutes Pop- & Dancealbum, das ohne Frage. Viele der Songs sind gut, einige sogar sehr gut. Vergleich man es aber mit "The Fame" zieht es definitiv den Kürzeren. Es fehlt einfach die Hitdichte und Eingängigkeit des Erstlingswerkes, auch sind doch einige Lieder drauf, die man bestenfalls als Füllmaterial bezeichnen kann.

Aufgrund der größtenteils doch noch recht guten Songs kann ich mich abschließend noch zu einer knappen 5 durchringen. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass wenn Lady Gaga in dem Tempo mit der Albumveröffentlichung weitermacht, die Qualität noch mehr leiden wird. Der ständige Druck, kreativ sein zu müssen, wird sich dann noch mehr niederschlagen, was durchaus schade wäre um diese talentierte junge Dame.
****
Gutes Album - ohne Frage. Habe aber mehr von Frau GAGA erwartet :S

absolute Highlights: Schei*e und Bloody Mary
****
Falls meine Infos richtig sind, besteht diese Collection aus dem Born This Way The Remix Album und der Lady Gaga Presents The Monster Ball Tour at Madison Square Garden (DVD/Blu-Ray). Hier noch die Track liste des Remix Albums:

1. Born This Way (Zedd Remix)
2. Judas (Goldfrapp Remix)
3. The Edge of Glory (Foster the People Remix)
4. Yoü And I (Wild Beasts Remix)
5. Marry the Night (The Weeknd & ILLANGELO Remix)
6. Black Jesus (Michael Woods Remix)
7. Bloody Mary (The Horrors Remix)
8. Scheiße (Guena LG Remix)
9. Americano (Gregori Klosman Remix)
10. Electric Chapel (Two Door Cinema Club Remix)
11. Yoü And I (Metronomy Remix)
12. Judas (Hurts Remix)
13. Born This Way (Twin Shadow Remix)
14. The Edge of Glory (Sultan & Ned Shepard Remix)
******
There is not a single song on this album I dislike, though as mentioned gaga tried a bit too hard on a few of the songs, it didnt tarnish the quality all that much for me. Some pretty cool lyrics in here, though some disappoint with quite lame ones.
Gaga seems to be trying to come off as some kind of female mashup between michael jackson, david bowie, and madonna - which for the most part is working, she is breaking the boundaries of pop music with this album.
The highlights of this album would have to be "Born This Way", "Judas", "You And I", "Marry The Night", "Bloody Mary", "Electric Chapel", and "The Queen". Every song on here is listenable and enjoyable on its own.
I'm quite impressed with her follow up to the fame, and I hope to see her continue to do amazing things with her next album - which knowing her, can't be too far away. 6*
****
I can't deny that I have hated this woman in the past. I still despise most of her early releases in fact. Nonetheless, this album strikes a much better accord with me. While there are some crappy ones here and there, most of the album is okay. The single reason I'm giving this a 4 is because of 'The Edge Of Glory', which is definitely her best track to date and one of the finest top 5 hits of the year.
******
LADY GAGA | BORN THIS WAY: THE REMIX | Kein Remix-Album mehr, sondern ein eigenes Werk! Voll mit Melancholie, Dunkelheit, fast tranceartig.

Vor allem die erste Hälfte... *__*
******
Love: Government Hooker, Judas, Hair, Scheisse, Bloody Mary, Bad Kids, Electric Chapel, The Queen
Like: Marry The Night, Born This Way, Americano, Fashion Of His Love, Highway Unicorn (Road To Love) Heavy Metal Lover, The Edge Of Glory
Average: Black Jesus Amen Fashion, You And I
Dislike:
Hate:

I listen to it at least once every 3 days.
Zuletzt editiert: 01.01.2012 16:10
*
Das mit Abstand schlechteste komerziell erfolgreiche Album des Jahres!
Ein überbewertetes, verhyptes, total fakes und aufgeblasenes Sammelsurium von langweiligen, sich kaum von einander unterscheidenden Songs, deren Pseudo-Bedeutung durch die lächerlichen Videos untermalt wird.
****
Titel 1-8 und der letzte Song sehr gut, die anderen so lala.
***
Regular
***
Durchschnittlich wie immer. Kann den Hype um sie nicht verstehen.
****
this album is far away from bad and amazing.

to me there are really brillant tracks as hair, americano, judas, the edge of glory, born this way and scheibe

and there are the worsts as marry the night and government hooker.

overall its well produced but not enough to be quite average.
****
It's a pretty good album, but it suffers from many songs being boring & repetitive by the end of their duration. Heavy Metal Lover, The Edge Of Glory & Born This Way were the obvious ones.

Highlights include Hair, Bloody Mary, Fashion Of His Love, Heavy Metal Lover and The Edge Of Glory.

I like how she has gone more electro, especially the beat in Born Thus Way & Bloody Mary, but thats about all the positives I can think from this album.

For Gaga to call this album "Album of the century" is a lie because it's good, but could of been a bit better. Just look at the weeks Born This Way has been in the top 50 compared to "The Fame" & "The Fame Monster" :/
*
Kann mich der Review von Bosanka nur anschliessen.
***
Very disappointing album. While not bad it is average with many songs being average or only slightly enjoyable. Highlights would be The Edge Of Glory, Scheiße, You And I, Born This Way & Judas. Definitely nothing special considering how hyped up it was by Gaga before release.
******
******
Da ich Born This Way eigentlich noch nie richtig bewertet habe, da ich später zu hitparade.ch gekommen bin, mach ich das jetzt!
Born This Way ist ein unglaublich starkes Album! Ich mag alle GaGa Alben, Born This Way hat das gewisse etwas...es ist nicht nur total vielfälltig, sondern bestitzt auch Hits ohne Ende! Es gibt soviele Songs auf dem Album, die es verdient hätten Singles zu werden! Eigentlich hätte diese Era 2 Jahre lang dauern können!
Die Message des Albums und der Songs selbst sind richtig stark! Born This Way hat mein Leben markiert und macht es auch immer noch! Das Album ist nicht grundlos immer noch in meinen Top10 der Albumcharts, dass auch im Jahre 2014!!
Sie ist mit vielen Songs ihrem Stiel Treu gebliben...aber einige Songs wie "Road To Love" oder "Electric Chapel" sind eher was für Fans!
"Born This Way" wird durch viele "Monsters" als DAS Lady GaGa Album angesehen! Ich Persönlich habe es auch als Favoriten (auch wen ich zurzeit "ARTPOP" noch ein Milimeter mehr mag, aber das ist weil es neu ist....)
Meine Queen hats einfach drauf! Punkt!

Highlights:
1. Born This Way weil das mein Absolut Fav Lied ist!
Alles andere kann ich nicht besser oder schlechter finden, da sich alle Songs auf einem sehr, sehr hohen Level befinden!!

6*!!!
Zuletzt editiert: 01.05.2014 18:28
*****
nachdem nun der Artpop Schrott erschienen ist, fällt es noch mehr auf wie gut dieses Album doch war. Ob es das letzte gute von Ihr bleiben wird ?
*
Ich weiss nicht, was an diesem Album so besonders sein soll? Ein bisschen was davon, ein bisschen hiervon. Eigentlich gut und schön, aber mir sagt ihre Musik einfach nicht zu. In keinster Weise.
****
Hebt sich deutlich vom sonstigen Einheitsbrei der üblichen Verdächtigen ab.
***
Nicht so schlecht wie befürchtet. 3+
*****
Für mich das beste Gaga Album überhaupt bis heute.Hatte es gleich am Erscheinungstag gekauft und bereute den Kauf bis heute nicht!
Schon damals auf dem Höhepunkt der EDM klang dieses Album deutlich anders und hebte sich von der Masse deutlich ab...bis heute.Zum einen total eingängig,ausgefallene Melodien und ungewöhnliche Arangements verschmelzen zu Popmusik vom allerfeinsten.Warum auch immer dieses Album so von der Presse und der Allgemeinheit verissen wurde bleibt mir ein Rätsel...teuflisch gute Danceplatte mit dem gewissen Etwas das ist Born This Way.Deutlich besser als ihre reguläre Debütscheibe The Fame und meiner Meinung auch besser als Artpop.Zudem sind die Lyrics bei den meisten Tracks dieser Scheibe richtig stark.Sie fordern zur Selbstakzeptanz sowie Toleranz auf und sich für nichts und niemanden in dieser Welt verändern zu müssen den man ist einzigartig und ein Individuum dass für sich lebt und nicht für andere.Schade das die heutige Dancemusik so unfassbar schwach ist:Stumpf,öde und langweilig.Doch Born This Way rockt und danct für mich immer noch alles der heutigen Charts in den Boden!5 Sterne für diese starke Platte,Fashion of his Love,Queen und Americano verhindern für mich die Höchstwertung,doch nicht weiter wild dafür sind die anderen Tracks absolut von erster Güte!
*
...
******
One of the best albums in the world.
****
The album is pretty good. My favourite track is Heavy Metal Lover including Government Hooker, Marry The Night and Americano. The only track I find it boring is Highway Unicorn (Road To Love) and the weakest Electric Chapel.

Four stars for me
******
"Born This Way" war und ist für mich ein echtes Meisterwerk.
Wunderbare "Symphonien" die darauf gepackt wurden.
Tolle Sounds, viel vermischt, aber trotzdem sehr gut hörbar.
Gute Vocals. Hier war Gaga ganz klar gereift und weg von den "normaleren" Pop-Songs, die auf "The Fame" so erfolgreich vertreten waren.
Im Prinzip ist das mein Lieblings Album von Gaga! Mein Schnitt wird durch die zwei weniger liebsamen Songs die mit 4 Sternen versehen sind etwas hinab gezogen, deswegen runde ich großzügig auf 6 Sterne auf!
"The Fame" ist als Debüt grandios, als zweites Album ist "Born This Way" ein würdiger Nachfolger!
Höre ich immer wieder gerne. Hier ist wirklich für jeden was dabei und sei es auch nur ein Song!

Marry The Night 6*
Born This Way 6*
Government Hooker 4*
Judas 6*
Americano 4*
Hair 6*
Scheiße 6*
Bloody Mary 5*
Black Jesus † Amen Fashion 5*
Bad Kids 6*
Fashion Of His Love 5*
Highway Unicorn (Road To Love) 5*
Heavy Metal Lover 5*
Electric Chapel 6*
The Queen 6*
Yoü And I 6*
The Edge Of Glory 6*

Durchschnitt: 5.47 ~ 6*
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.19 seconds