LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Soundtrack "Kuck mal wer da spricht"
Suche Record World Charts
Geschichte der Single Charts Deutsch...
Die Albencharts 1962-1978
Suche dringend das Video DR.MABUSE v...
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
1116 Besucher und 26 Member online
Members: 392414, actrostom0, Bretticus, Charlottebrontee, christian1980, Collombin, conan17, gherkin, godyger, Hijinx, hilman43, jklnTrJe, Meglos, otterobb, pwill, Rewer, ria.kl, robertheney13, rzimm, S:pko, Schiriki, sd44, ShadowViolin, tabloidjunkie007, Trekker, Widmann1

HOMEFORUMKONTAKT

JUSTICE - † (ALBUM)


Cover


Cover

TRACKS
15.06.2007
Limited Edition - CD Because 2564698884 (Warner) / EAN 0825646988846
   
15.06.2007
CD Ed Banger / Because 2564629862 (Warner) / EAN 0825646298624
1. Genesis
3:54
2. Let There Be Light
4:55
3. D.A.N.C.E.
4:02
4. Newjack
3:36
5. Phantom
4:22
6. Phantom Pt. II
3:20
7. Valentine
2:56
8. Tthhee Ppaarrttyy
4:03
9. DVNO
3:56
10. Stress
4:58
11. Waters Of Nazareth
4:25
12. One Minute To Midnight
3:40
   

MUSIC DIRECTORY
JusticeJustice: Discographie / Fan werden
SONGS VON JUSTICE
Audio, Video, Disco
B.e.a.t.
Beginning Of The End
Brianvision
Canon
Civilization
D.A.N.C.E.
D.A.N.C.E. (remixes)
DVNO
Genesis
Helix
Horsepower
Kokane
Let There Be Light
Medley
New Lands
Newjack
Ohio
One Minute To Midnight
On'n'On
Parade
Phantom
Phantom Pt. II
Planisphere Final
Planisphere Pt. 1
Planisphere Pt. 2
Planisphere Pt. 3
Safe And Sound
Shout It Out
Stress
Tthhee Ppaarrttyy
Valentine
Waters Of Nazareth
We Are Your Friends (Justice vs. Simian)
ALBEN VON JUSTICE

A Cross The Universe
Access All Arenas
Audio, Video, Disco
Escapades
Helix
On'n'On
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.76 (Reviews: 21)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
******
DIE Dancefloor-Offenbarung des Jahres 2007!!! Daft Punk 2.0. Oder da sie der restlichen Dancewelt damals einen Schritt voraus waren eher 2.1
Zuletzt editiert: 13.04.2010 01:02
***
meine durchschnittsnote ist 3,4*
alles in allem zu wirr und hektisch, chaotisch - elektromist der scheinbar entrümpelt werden musste..
wer das zeug kauft, sollte über eine sehr gute anlage, mit top-boxen, verfügen..
*****
Klasse Album, hätte nicht geglaubt das das Ding bei mir funktioniert, aber es hat mich gepackt! Ich hoffe aber das ist nicht mein endgültiger Electronica-Einstieg, sondern bloß eine Elektro-Platte, die auch Rocker gutfinden. ;)

Erinnert an Daft Punk klar, aber der Jutice-Sound ist doch deutlich "rockiger".

Bisherige Highlights: "Phantom", "Tthhee" ppaarrttyy", "Stress", "D.A.N.C.E" und "Waters of Nazareth"

Sehr gutes Debut!

Zuletzt editiert: 08.08.2007 02:16
****
knappe 4 für dieses sehr spezielle album... zum teil können manche songs echt nerven, aber genesis und dance sind richtig gut... leider fehlt we are your friends...
******
Daft Punk Number 2. SOOOOOOOOOOO GEIL!
*
mist und krank
*****
Es ist doch wirklich unfassbar. Kaum schiebt sich ein auch nur ansatzweise eigenständiger musikalischer Beitrag unter die unerträgliche, austauschbare Sülze, die dieses Jahr bei den EMAs fast ausnahmslos gefeiert wurde, melden sich wieder die Kleingeister, denen das gegen den Strich geht. Für mich persönlich fehlt Justice doch noch ein gutes Stück zur Perfektion, aber für manche Menschen ist diese Musik doch echt zu schade.
Zuletzt editiert: 14.04.2011 14:11
*****
Ich hätte nicht gedacht dass sich das "Trio" hier trifft.

Nach der Single wollte ich den Band-Namen eigentlich schon aus meinem Kopf streichen doch dann wurde sie mir immer wieder empfohlen und ich hörte mir ihr Debut an. Gefällt mir doch sehr.

Ich habe übrigens eine gute Anlage
Zuletzt editiert: 17.10.2008 15:39
*****
Wenn man so sieht, wer alles dieses Album bewertet hat, könnte man meinen, wir seien in der H.ch-Hall of Fame. Ein starkes Album, für Fans des Genres sicherlich ein Meisterwerk, für mich als eigentlichen Dance-Musik-Hasser (vielleicht) ein guter Annäherungsversuch. Aufgerundete 5.
*****
...cooles Album, 5*...
******
Megascheibe und meine alte review dazu ist irgendwo in der virtuellen welt untergegangen :-(
Zuletzt editiert: 17.07.2008 03:18
******
nach sehr intensivem durchhören gebe ich dem album eine volle 6. riesiges album. in meinen augen wurde hier musikgeschichte geschrieben. einfach grandios.


Zuletzt editiert: 27.10.2008 11:32
*****
Klasse

6 mal die Höchstnote
5 mal eine 5
und eine 4

Also nur knapp am "Sehr gut" vorbei.
Zuletzt editiert: 14.11.2008 16:42
******
Härter und dreckiger als Daft Punk! Wobei ich Daft Punk verehre...
******
Nach den ersten beiden Daft Punk-Alben erschien 2005 das ziemlich enttäuschende Robot Rock-Album, welches überhaupt nicht mehr wegweisend wirkte, wie man es sich sonst von Daft Punk gewohnt war. Wo Daft Punk mit ihrem Hammeralbum Discovery aufhörten, setzte dieses Debutalbum des ebenfalls französischen Duos (bestehend aus Gaspard Augé und Xavier de Rosnay) einen neuen Masstab in Sachen Dance. Im Allgemeinen eine Spur härter als Daft Punk, sind viele Songs reich an lauten verzerrten Klängen, ein paar Funk-Elementen und hier und da hört man Streichereinlagen im Hintergrund, die an Discosongs à la Chic erinnern (Vgl. "D.A.N.C.E."). Klar, in gewisser Weise könnte man sagen, dass es sich bei der Musik von Justice um eine Mischung aus Rock, Funk und House handle, was einerseits stimmt, aber dennoch kann man ihren Sound getrost als eigenständig und wegweisend im Dancebereich bezeichnen. Weder im Studio noch live wurden richtige Instrumente eingesetzt. Was oft billig klingt, ist auf diesem Album eine wunderbare gelungene Collage an dem, was mit Musiksoftware wie Ableton Live möglich ist (und dabei halte ich normalerweise recht wenig von solchen Programmen).
Justice sind ihrer Zeit voraus. Vermutlich brauchen die Nachahmer noch eine Weile, bis sie diesen Sound kopieren, doch ich bin der Überzeugung, dass die Popmusik in den nächsten paar Jahren auch etwas vom Sound von Justice und deren Produktionstechniken geprägt sein werden. Mit ihrem Song "D.A.N.C.E." konnte das Duo, das übrigens von seinem eher zufälligen Ruhm sehr überrascht war, sogar in den USA punkten und dort auftreten.
Der Erfolg kam nicht von ungefähr. Auch andere Tracks auf diesem Album brauchen sich überhaupt nicht zu verstecken. "Genesis", "DVNO", "Stress" (enthält übrigens ein nicht erwähntes Sample von Devo), oder "Phantom" klingen wie von einem anderen Planeten.
"Meisterwerk" ist für dieses Album die treffende Bezeichnung.
*****
coole Scheibe der Franzosen, die vielleicht nichts für jeden Tag ist, aber in der richtigen Stimmung einfach geil klingt und ordentlich abgeht. Sie bieten hier experimentellen, ziemlich abgefahrenen Electro-House-Sound mit vielen Verzerrungen und kräftigen Beats. Einige Tracks tönen sogar recht funky. Mein Durchschnitt von 4.5 wird definitiv aufgerundet, da es sich hier um ein innovatives Album handelt, dass sich klar abhebt vom Mainstream. 5*

Meine Top-5-Highlights:
1. DVNO
2. Phantom Pt II
3. Phantom
4. D.A.N.C.E.
5. Newjack
***
Bin kaum begeistert.
*****
ein gutes album
*****
Very Daft Punk-like and generally very hard hitting dance music that can be overwhelming if you're not ready for it. I enjoy it thoroughly though.
******
Starkes Album, bei dem es mich nicht einmal stört, dass die meisten Stücke Instrumentals sind. 6-
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2016 Hung Medien. Design © 2003-2016 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.06 seconds