LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Geschichte der Single Charts Deutsch...
Hallo Leute brauche dringend Hilfe 9...
Filmsuche
Suche Musikvideo, Teil 4
Suche Musikvideo aus 2003
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
532 Besucher und 20 Member online
Members: Alphabet, Alxx, channie, drogida007, friend of music, Hijinx, junilo, katzewitti, lvitielloshawn, matador, Oski.ch, Rewer, Richard (NL), Schiriki, staetz, Steffen Hung, surfer57, Uebi, ultrat0p, Windfee

HOMEFORUMKONTAKT

JOHN KARAYIANNIS - ONE THING I SHOULD HAVE DONE (SONG)


Cover


AUF FOLGENDEN TONTRÄGERN VERFÜGBAR
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:04Eurovision Song Contest - Vienna 2015Polystar
472 224 3
Compilation
CD
17.04.2015
MUSIC DIRECTORY
John KarayiannisJohn Karayiannis: Discographie / Fan werden
SONGS VON JOHN KARAYIANNIS
One Thing I Should Have Done
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 3.52 (Reviews: 50)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
***
ESC Zypern 2015
3+
**
Eurovision Song Contest 2015 - Zypern

Nach der fantastischen Ivi Adamou sind sie nun mit so etwas unterwegs?!
Kann doch nicht deren ernst sein!
Langweilig!! 2*+
*****
Diese ruhigen unscheinbaren Melodien sind bekannt dafür, am ESC zumindest die erste Hürde zu schaffen (um im Land zu bleiben Jon Lilygreen 2010).

Melodisch schätze ich das hier leicht stärker ein als 2010, aber mir fehlt da noch die Bühnenpräsenz, er wirkt teilweise verloren auf der Bühne.
****
Dieser Titel wird Zypern am ESC 2015 in Wien vertreten.

Bereits im Alter von sechs Jahren interessierte er sich für Musik, zwei Jahre später begann Karagiannis mit Gesangsunterricht. Der Titel wurde von ihm selbst und Mike Connaris komponiert. Connaris war bereits für den zyprischen Beitrag von 2004 verantwortlich, der damals den fünften Platz erreichen konnte. Nette Ballade - ohne zyprotisches Arrangement. Vielleicht könnte der Titel in seiner Schlichtheit doch noch zünden beim Auftritt
**
Eurovision Song Contest 2015 - Cyprus

Ich hab ja nichts gegen langsame Titel, im Gegenteil. Aber das ist zuviel des guten.
****
Der könnte noch zum Stolperstein für manches Land werden, gar nicht so schlecht, wenn's nicht reicht fürs Finale dann ganz Knapp.
*****
Mein Geheimtipp. Wunderschön melodische Ballade aus Zypern. Bin gespannt, ob der Titel im ESC-Finale landet.
***
Letztes Jahr war Zypern nicht dabei, in diesem Jahr darf der junge Giannas Karagiannis mitmachen. 'One Thing I Should Have Done' ist eine ruhige, besinnliche Ballade, die von ihm auch gut gesungen wird. Der Anfang verspriecht musikalisch viel, leider klingt der Refrain dreist geklaut (Mr. Big - To Be With You). Das wird von mir jetzt gnadenlos bestraft. 3+
****
Muss auch sagen dass dieser Titel gar nicht so schlecht ist und durchaus Chancen auf das Finale hat, genau deswegen weil er eben so ruhig ist und kaum auffällt. Die Stimme gefällt mir sehr und die Atmosphäre ist toll. Abgerundete 4.5*
******
Eurovision Songcontest 2015 / Zypern.

Mir gefällt dieser Titel sehr gut und es wäre schön wenn er ins Finale käme.

Yes - er ist im Finale. Und wenn er auch untergehen sollte, es ist einer der schönsten Auftritte des Abends.
Zuletzt editiert: 22.05.2015 11:26
*****
Besinnliche Nummer aus Zypern, welche mir's richtig angetan hat. Aber wahrscheinlich zu langweilig für's grosse Finale..
****
Hat was, nett, aber fast belanglos. 4*.
***
Sicher ein lieber Typ, der John, aber dieser Song ist in meinen Augen einer der wenigen Ausfällen, also einer der wenigen Songs die mir in diesem Jahr überhaupt nicht gefallen. Die Melodie kommt mir zudem unheimlich bekannt vor... nun gut, es gab ja auch schon aus Zypern ähnlich schwache Songs, die trotzdem überraschend erfolgreich waren, aber ein Finaleinzug würde mich echt verwundern. Wenn, dann Jury sei Dank. -3*
***
Ich kann mir an dem Song auch nicht viel finden, auch atmosphärisch ist dieser zypriotische Beitrag nicht so stark wie über mir manchmal behauptet.
***
Ziemlich klassische Ballade aus Zypern, die bei mir keine wirklichen Glanzpunkte setzen kann. Ist mir zu kitschig, zu langweilig und hat auch wenig Überraschungen zu bieten. Kann mir allerdings vorstellen, dass sowas gerade bei einem etwas älteren, vorwiegend weiblichen Publikum zieht, von daher... würde ich einen Finaleinzug sicher auch nicht ausschließen wollen. Spannend geht aber anders.
****
eigentlich langweilig aber auch irgendwie hübsch
***
So etwas mag ich gar nicht
*****
wunderfeines Lied!
*****
hätte mir 1997 bestimmt ganz gut gefallen.
symphatischer auftritt.

aber nichts besonderes.

edit:
ach...jetzt hat er mich.
schöne nummer.
bitte ins finale damit.
Zuletzt editiert: 21.05.2015 22:17
****
Der holländische Kommentator spricht bestimmt von "emotschionalem Tschypriote". Sweet thing ... also der Song :-)
****
Zu schnulzig für mich.
***
Interessante, sanfte Stimme, aber der Song inkl. dem gesamten Arrangement klingt ziemlich unbesonders.
*
ok das absolute ekelstrickmustermodul "weinerlichkeitennöhler mit gustav heinemann-gedächtnisbrille" kann jetzt auch abgehakt werden
***
Langweilig.

Beim zweiten Mal Anhören finde ich es nicht mehr so langweilig. Das Lied erinnert mich an irgendein altes, mehrstimmiges...

+1*.
Zuletzt editiert: 23.05.2015 22:07
**
Ne ne, viel zu langweilig.
Ungerechtfertigt im Finale.
*
richtig DD2...eine bodenlose Frechheit, diesen Schnarchschlumpf ins Finale zu lassen...aber viele Punkte u. a. aus Griechenland (wie immer...Diese beiden Länder schanzen sich die Punkte sowieso gegenseitig zu, da kann der Beitrag musikalisch noch so scheisse sein!) und Israel machen es möglich...

neben San Marino der schlechteste Beitrag im Halbfinale 2 - Nagel für diesen belanglosen, oberkitschigen, seelenlosen Schnulzendreck!!!...

Live-Auftritt war eine einzige Zumutung! Null Gefühl, Null Ausstrahlung, ausdruckslose Stimme, Null Wiedererkennungswert (vollkommen untergegangen gegenüber anderen Beiträgen) ...Gab viel bessere Balladen, die auch wirklich berührt haben (z. B. von der Polin - und das hatte nichts mit dem Umstand zu tun, dass die Dame im Rollstuhl sass! auch Norwegen war um Welten besser)...


Und wenn der Typ im Streber/Spiesser-Retro-Look auftritt, bieten sich eine Vielzahl musikalischer Möglichkeiten an (und etwas davon will ich hören!): Swing, Blues, Doo Wop, Surfersound, Psychedlic Pop, Beat - nichts von alldem wurde geliefert...nur hochgradig fantasie-/einfalls-/seelenlosen, oberfaden Pop bekam man geboten...schnarchiger und schlechter als jeder Rosamunde Pilcher-Film!....



Eine unglaubliche Beleidigung war dieser lustlose Auftritt für jeden ESC-Freak und Musikliebhaber sowie das Saalpublikum vor Ort in Wien!!!

Zuletzt editiert: 22.05.2015 02:49
**
Absolut langweilig und wie hier bereits erwähnt, hört´s sich´s genauso an wie "To be with you" von Mr. Big! Tja, dann gibts von Greece am Samstag 12 Points und er wird vielleicht nicht letzter! Wie schön für ihn!
****
...ist ja i.A. so eine herzige und allerliebste Ballade und auch astrein gesungen - aber im Finale?, now way! -...
***
Allzu brave "Guter Junge" Ballade.
******
Das gefällt mir von mal zu mal besser und setzt einen makellosen Kontrapunkt zu dem üblichen Gewummse. Ich schließe mich dem Rezensenten "meikel731" gerne an und ziehe die Höchstnote.
****
Wohl der Einzige der ESC-Geschichte, der im Farbzeitalter in S/W über Äther ging.
***
schön
****
Chypre 4 points.
*****
Mir gefällt diese Robbie-Hommage.
****
…deep inside I hope you feel it too… [2]
***
Seelenloser Studentenpop; ideal für angepasste Langweiler, die in allem, was sie tun, bloß nicht auffallen wollen. Der Refrain wurde zudem mehr oder weniger dreist vom 1990er Roger-Whittaker-Schlager "Du bist die Seele in meiner Musik" abgekupfert. Doch gerade diese Whittaker-/Nick-Munro-Anleihen werten diese schnarchige Nummer am Ende auf und sorgen für den dritten Stern. Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.
**
Probably my least favorite. I don't hate it though, it just bores me.
**
extrem langweilig!!!
***
...
*****
Everybody who knows me knows how much I love a good ballad.
This was a very pleasant and welcomed surprise from good ol Cyprus, easily Top 5 for me on the night.
******
Selten hat mich ein Song am ESC so berührt wie dieser hier. Wunderschön und feinfühlig vorgetragen - der gute John hätte viel mehr Punkte und einen besseren Rang verdient. Wird mir aber auch so in Erinnerung bleiben. Danke!
****
Im unmittelbaren Anschluss an den auch dank Computer-Animation (Gruss vom Strichmännchen!) und modernistisch-kühlem Synthie-Sound im ESC-Ranking nach oben gespülten Måns markierte John Karayiannis aus Zypern am diesjährigen Finalabend mit dieser selbstgenügsamen, handgemachten Pop-Ballade einen mir sehr willkommenen Kontrapunkt. Am Finalabend stufte ich das herzige Lied noch etwas stärker ein als bei der distanzierten Betrachtung der Studioversion, weswegen ich im Grenzbereich zur 5 nun schliesslich doch relativ stark abrunde. Allemal schön!
****
Erdiges Liedermachertum von visuell mässig spektakulären jungen Herren war in der Vergangenheit schon mehrmals für sehr gute ESC-Final-Platzierungen gut. Auch dem vorliegenden Zypern-Werk hätte ich das entsprechende Potenzial zugetraut. Rang 22 war dann doch eher ein mässiges Resultat. Eine sehr gute Vier erscheint angebracht zu sein.

***
belanglos...
***
Okay..
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.20 seconds