LOGIN
  SUCHE
  

DEUTSCHE CHARTS 
AIRPLAY CHARTS 
SUCHE 
REVIEWS 
EUROV. SONG CONTEST 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
Suche Record World Charts
Geschichte der Single Charts Deutsch...
Splyce Poke Enjoyment On Recruitmen...
Die Albencharts 1962-1978
Suche dringend das Video DR.MABUSE v...
40 letzte Themen

 
CHAT
Momentan im Chat: Effluvium1
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
943 Besucher und 14 Member online
Members: 80s4ever, bluezombie, bobgull, FranzPanzer, Hijinx, junilo, jurgenjacobs, Meglos, niculy, Nugs, sbmqi90, Steffen Hung, thewitness, ultrat0p

HOMEFORUMKONTAKT

HAIM - DAYS ARE GONE (ALBUM)


CD
Polydor 3752813


TRACKS
27.09.2013
CD Polydor 3752813 (UMG) / EAN 0602537528134
27.09.2013
LP Polydor 3752444 (UMG) / EAN 0602537524440
27.09.2013
CD Polydor 3750814 (UMG) / EAN 0602537508143
1. Falling
4:17
2. Forever
4:05
3. The Wire
4:05
4. If I Could Change Your Mind
3:50
5. Honey & I
4:11
6. Don't Save Me
3:51
7. Days Are Gone
3:33
8. My Song 5
3:53
9. Go Slow
4:17
10. Let Me Go
4:08
11. Running If You Call My Name
4:02
   
27.09.2013
CD Vertigo 060253752811 (UMG) / EAN 0602537528110
   
27.09.2013
Deluxe Edition - CD Polydor 3750943 (UMG) / EAN 0602537509430
CD 1:
1. Falling
4:17
2. Forever
4:05
3. The Wire
4:05
4. If I Could Change Your Mind
3:50
5. Honey & I
4:11
6. Don't Save Me
3:51
7. Days Are Gone
3:33
8. My Song 5
3:53
9. Go Slow
4:17
10. Let Me Go
4:08
11. Running If You Call My Name
4:02
CD 2:
Bonus Disc
1. Better Off
3:38
2. Forever (Dan Lissvik Remix)
4:02
3. Send Me Down
4:19
4. Don't Save Me (Cyril Hahn Remix)
5:17
5. Falling (Live)
5:22
6. Falling (Duke Dumont Remix)
5:35
7. Falling (Psychemagik Remix)
5:53
8. The Wire (Tourist Remix)
4:52
   

MUSIC DIRECTORY
HaimHaim: Discographie / Fan werden
SONGS VON HAIM
Better Off
Bite Down (Bastille vs. Haim)
Days Are Gone
Don't Save Me
Edge
Falling
Forever
Go Slow
Hold Me
Holes In The Sky (M83 feat. Haim)
Honey & I
If I Could Change Your Mind
Let Me Go
Meltdown (Stromae feat. Lorde, Pusha T, Q-Tip & Haim)
My Song 5 (Haim feat. A$AP Ferg)
My Song 5
Pray To God (Calvin Harris feat. Haim)
Red Eye (Kid Cudi feat. Haim)
Running If You Call My Name
Send Me Down
Strong Enough
The Wire
You're No Good (Major Lazer feat. Santigold, Vybz Kartel, Danielle Haim & Yasmin)
ALBEN VON HAIM
Days Are Gone
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.36 (Reviews: 14)
Nur die deutschen und englischen Reviews werden angezeigt: Alle anzeigen
***
selten wurde in letzter zeit ein album so massive gepusht auf allen möglichen kanälen, aber unter dem strich ists dann zeitgemässer belanglos-girlie-pop der einem nur relativ schnell verleidet

drei hüpsche junge schwestern machen musik und alle sind scheinbar hin und weg

11 songs die in einem jahr vergessen sind
*****
Great debut album from the Haim sisters Alana, Danielle and Este. Their influences are quite explicit throughout the whole album, and which are of the late '70s and the whole '80s.

I really like how they utilise these influences and crop it to a style of their own, all whilst adding an 'indie/alternative' vibe/spin to it. The only downside though is that there are too much tracks that are influenced. Other than that, a great effort from Haim. A good album to listen to, and would recommend to anyone who enjoys '80s music, pop, and indie.

1. Falling 4.6*
2. Forever 4.3*
3. The Wire 5.4*
4. If I Could Change Your Mind 4.9*
5. Honey & I 5.1*
6. Don't Save Me 4.4*
7. Days Are Gone 4.5
8. My Song 5.4*
9. Go Slow 4.3*
10. Let Me Go 5.2*
11. Running If You Call My Name 4.3*

Average: 4.780 --> 5* (79.6% --> 80% = A- )
Zuletzt editiert: 11.11.2013 15:47
*****
Falling: *** **
Forever: *** **
The Wire: *** **
If I Could Change Your Mind: *** **
Honey & I: ***
Don't Save Me: *** **
Days Are Gone: *** *
My Song 5: *** **
Go Slow: *** *
Let Me Go: ***
Running If You Call My Name: *** *

Durchschnitt: 4,36

Drei Newcomer haben in den letzten Wochen meine große Beachtung gefunden: Zum einen die junge Neuseeländerin Lorde und dann die für "BCC Sound Of 2013" nominierten Bands Haim und CHVRCHES. Während mich CHVURCHES mit ihrem energiegeladenen, melodieverliebten Synth-Pop auf "The Bones Of What You Believe" und Lorde mit ihrem atmosphärisch dichten Album "Pure Heroine" in Verzückung versetzen, tue ich mir mit dem Debüt von Haim etwas schwerer.

Dabei haben mich Haim mit ihrem Stil, den sie mit Singles wie "Forever", "Don't Save Me" oder "Falling" vorgestellt haben, schnell für sich gewonnen, denn ihre Art Musik zu machen hebt sich doch deutlich vom Rest der Welt ab und hat hohen Wiedererkennungswert.

Leider reißen mich auf dem Album aber nicht alle Lieder so mit wie die eben genannten, an manchen Stellen macht sich sogar so etwas wie Eintönigkeit breit. Womöglich liegt es daran, dass man Haim und ihren Stil nun bereits kennt und das Aha-Erlebnis ausbleibt. Da bin ich dann richtig froh, wenn mit "My Song 5" durch dessen rockigeres Gewand Abwechslung reinkommt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich "Days Are Gone" für den Moment wirklich gelungen und erfrischend finde, kann aber jetzt schon vermuten, dass ich es in einigen Wochen wohl nicht mehr hören werde. Hätte ich den Sound Of 2013 gewählt, hätte ich mich klar für CHVRCHES entschieden, aber der Vergleich dieser unterschiedlichen Gruppen ist wohl ohnehin irrelevant.

edit: Viel zu spät rauf auf die 5. Ich höre das Album immer noch dann und wann und es klingt nach wie vor frisch und unverbraucht. Einen ganz schönen Stil haben diese Schwestern gefunden!
Zuletzt editiert: 31.12.2014 17:12
**
Wenn sich füdlibürger mal zurückmeldet, dann aber mit Knall und Korrektness. Was soll dieser Hanson-Reloaded-Hype um diese nicht wirklich hübschen Sisses? Das Management tut wirklich alles, um sie over zu bringen inkl. 2 ARD/ZDF Morgenmagazin-Auftritten in den letzten Wochen. Schlimm!
Habe das Album jetzt einmal durch und nix aber auch gar nix ist hängen geblieben. Seichter RnB-Pop-Einheitsbrei(!), obwohl die Girls in der Promo noch als eigenständige Singer-Songwriterinnen mit Gitarre angekündigt wurden. Sauschlecht von vorne bis nach hinten!
***
In letzter Zeit kam man ja kaum an die Schwestern vorbei, mich ließ der Hype bis jetzt allerdings kalt. Im Spin wurden die drei Mädels nun als „Pop's next gold-dust women“ bezeichnet... Da ich wissen wollte, ob die Redakteure den Nagel auf den Kopf treffen oder zu viel gekifft haben, habe ich mich entschlossen, das Album anzuhören. Und tja, was soll ich sagen... Vermutlich gab's in der Redaktion nicht nur einen Joint. Sacred''s Bemerkung mit dem „RnB-Pop-Einheitsbrei“ beschreibt's eigentlich ganz gut. An Fleetwood Mac oder Heart, die späten 70er/ frühen 80er erinnert hier nix bzw. kaum etwas. Auch die Vergleiche mit Madonna, Pat Benatar und Sheena Easton sind mehr als peinlich. Einfach nur ein weiteres hochgepushtes „Rock“-Album, welches in einem Jahr wahrscheinlich vergessen sein wird. Und auch ein Produkt, welches man mit dem „Unwort“ des Jahres belegen kann: „HIPSTER“.
****
gut
*****
Great album. There are more accessible pop songs but the other tracks are not duds they are more experimental with a very cool ambience. I love their sound.
****
Kein sehr homogenes Album, starker Beginn, schwacher Schluss.
****
Quite a good album; with repeated listens it has grown on me more and more but I do find that the first half is far stronger than the second. The Wire is an excellent standout.
****
Really good effort. I think it would grow on me if I listened to it again as well but I was quiet impressed - there are limitations in their vocals but I like the way their voices meld together and their production is pretty ace too. Decent mixture and am looking forward to their new material when it comes.
Kommentar hinzufügen und bewerten

Copyright © 2016 Hung Medien. Design © 2003-2016 eMedia Jungen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum
Page was generated in: 0.17 seconds